X. Internationales Finale in Prag
Wettbewerb 2015/2016

Internationale Finalisten von Jugend debattiert international 2016 Foto: Goethe-Institut/ Tomáš Železný

Khoi Nguyen aus Tschechien gewinnt das X. Internationale Finale

Die vier besten Rednerinnen und Redner des deutschsprachigen Rhetorikwettbewerbs Jugend debattiert international debattierten im Internationalen Finale am 23. September 2016 zur Frage „Soll der Nachweis staatlich organisierten Dopings zum Ausschluss dieses Landes von internationalen Wettbewerben führen?”. Khoi Nguyen aus Tschechien ging als internationaler Sieger hervor, Eglė Karpauskaitė aus Litauen debattierte sich auf den zweiten Platz. Lettland wurde durch den Landessieger Ņikita Stepanovs (1. Staatsgymnasium Riga) und die Zweitplatzierte im Landesfinale, Sanija Zeiferte (Staatliches Deutsches Gymnasium Riga) vertreten.

Vor dem Internationalen Finale galt es die Qualifikationsrunden zu bestehen: In Prag trafen sich die Landessiegerinnen und Landessieger aus Estland, Lettland, Litauen, Polen, Russland, der Slowakei, Slowenien, Tschechien, der Ukraine und Ungarn, die zuvor auf nationaler Ebene ihre Debattierfähigkeiten unter Beweis gestellt hatten. Nach der internationalen Qualifikation und dem Halbfinale zogen vier Debattanten ins Internationale Finale ein. Vor über 300 Gästen hatten die Finalisten 24 Minuten Zeit, die Jury von sich und ihrer Position zu überzeugen. Khoi Nguyen überzeugte dabei mit Argumenten gegen einen kollektiven Ausschluss von internationalen Sportveranstaltungen.
 
Schirmherr Karel Schwarzenberg verwies in seinem Grußwort darauf, dass die Demokratie immer wieder aufs Neue errungen werden müsse. Der ehemalige Außenminister der Tschechischen Republik stellte heraus: „Es ist an uns, wie wir unsere Zukunft gestalten, aber nicht an uns Alten (…) es ist jetzt an euch“. Unter den Ehrengästen war auch der Staatssekretär des tschechischen Bildungsministeriums, Jindřich Fryč, der das Projekt mit den Worten würdigte: „Wir [Tschechen] sind sehr stolz, dass wir auch zur Familie Jugend debattiert international gehören.“
 
Bei Jugend debattiert international steht nicht das Gewinnen im Vordergrund. Das Projekt will die Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Fragen unter Jugendlichen fördern und durch internationale Jugendbegegnungen zur Völkerverständigung beitragen. Beim Debattieren auf Deutsch können die Teilnehmer zudem ihre Fremdsprachenkenntnisse zum Einsatz bringen und verbessern. Der deutsche Botschafter in Tschechien, Dr. Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven, lobte die Debattanten dafür, dass sie zeigten, dass Deutsch lernen nicht nur nützlich ist, sondern auch Spaß macht.