Veranstaltungsreihe Stadt.Land.Draugi

Stadt.Land.Draugi © Goethe-Insitut

Mi, 27.10.2021 -
Mi, 15.12.2021

18:30 Uhr

Online

Begegnungen und gemeinsame Abenteuer

„Stadt, Land, Fluss“ nutzt die einfachsten Mittel, nämlich Stift und Papier, um einmal um die Welt zu reisen. Dabei können Kinder und Erwachsene ihr Allgemeinwissen testen und ihr Diskussionsvermögen unter Beweis stellen, wenn sie ihre Mitspieler*innen davon überzeugen wollen, dass „Quallenzüchter*in“ wirklich ein Beruf ist.
 
Der Ablauf ist einfach: alle Spieler*innen zeichnen eine Tabelle auf, die drei bis sechs oder mehr Spalten hat, von denen in der Regel die ersten drei „Stadt“, „Land“ und „Fluss“ sind. Anschließend geht man durch das Alphabet und versucht unter Zeitdruck eine Antwort zu jeder Kategorie zu finden. Zum Beispiel R: „Riga“, „Rumänien“, „Rhein“.
 
Für unser neues Projekt Stadt/Land/Draugi wollen wir uns an diesem Spielprinzip orientieren. Um die deutschen Studierenden und längerfristige Resident*innen in der Stadt Riga mit der lettischen Bevölkerung in Kontakt zu bringen, müssen sie in Zusammenarbeit eine Tabelle ausfüllen. Dabei besucht eine Gruppe oder Einzelperson aus Riga eine der umliegenden Gemeinden der Stadt und wird von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen vor Ort empfangen. Gemeinsam füllen sie die neue „Stadt, Land, Fluss“-Tabelle mit Bildern aus und lernen bei den lustigen Aufgaben einander kennen. Das gibt den Gastgeber*innen die Gelegenheit, ihre Heimat zu präsentieren und vielleicht selbst neu zu entdecken. Ziel ist natürlich auch, dass dabei Freundschaften entstehen, die es andernfalls nicht gegeben hätte.
 
Am 27.10. findet um 18:30 ein Online-Meeting statt bei dem Interessierte teilnehmen können. 
ZOOM-Meeting
 
Neben den Organisator*innen vom Goethe-Institut werden auch einige der Jugendorganisationen anwesend sein, die das Programm vor Ort mitgestalten. Herzlich eingeladen sind deutsche Studierende und deutsche Einwohner*innen Rigas, die Lettland gerne aus einer anderen Perspektive kennenlernen würden. Bei dem Meeting wird das Programm genauer vorgestellt, erste Kontakte können geknüpft und Fragen gestellt werden.
 
Falls ihr Interesse an dem Projekt habt, aber nicht an der Anfangsveranstaltung teilnehmen können, klickt gerne auf die folgende E-Mail-Adresse, ergänzt die Vorlage und schickt sie ab. Wir freuen uns auf eure Teilnahme.

Pauline.Lantermann@goethe.de
 

Zurück