Ausstellung On Earth – Imaging, Technology and the Natural World

Troika: Borrowed Light © Troika

Fr, 20.03.2020 -
Mi, 02.09.2020

Foam

Keizersgracht 609
Amsterdam

Troika: Borrowed Light (acrylic case, photographic film, 90 x 70 x 17,5 cm, 2019)

Mit u.a. Arbeiten des deutsch-französischen Künstlerkollektivs Troika (Eva Rucki, Conny Freyer und Sebastien Noel)

Tickets


Entdecken Sie die Ausstellung On Earth – Imaging, Technology and the Natural World in aller Ruhe in der On Earth-Videotourenreihe von Foam. 
Die Kuratorin Hinde Haest nimmt Sie mit auf eine Führung und zeigt Ihnen einige innovative Werke, die die wachsende Beziehung zwischen Mensch und Natur reflektiert. 
Sehen Sie sich das neueste Video mit den Arbeiten von Mishka Henner an und behalten Sie die Social-Media-Kanäle von Foam im Auge, um die kommenden Videos nicht zu verpassen.

Die technologische Entwicklung und das sich schnell ändernde Klima haben unser Verhältnis zur Natur grundlegend verändert. Die Fotografie ermöglicht es uns, wie kein anderes Medium, die Welt und die Auswirkung unserer Existenz darauf zu beobachten. Kann sie aber auch ein Katalysator für neue Umgangsformen mit unserer Umwelt sein?
 
Die umfangreiche Themenausstellung On Earth – Imaging, Technology and the Natural World bringt Arbeiten von 27 zeitgenössischen Künstlern zusammen, die das Verhältnis von Mensch, Technologie und Natur durch innovative visuelle Strategien reflektieren. Sie verwenden virtuelle Realität, In-Game-Fotografie, Google Earth, soziale Medien und andere visuelle Hilfsmittel, mit denen wir uns auf die Natur beziehen.

Das Goethe-Institut Niederlande unterstützt in dieser Gruppenausstellung insbesondere das deutsch-französische Künstlerkollektiv Troika, bestehend aus den drei Künstlern und Künstlerinnen Eva Rucki (DE, 1976), Conny Freyer (DE, 1976) und Sebastien Noel (FR, 1977).
Der Sonnenuntergang ist womöglich das meistfotografierte Naturphänomen. Es ist auch eines der am häufigsten reproduzierten Bilder, die online geteilt werden. Das Künstlerkollektiv Troika interessiert sich für unsere kollektive Tendenz, diesen ewig flüchtigen Moment einzufrieren und einzufrieren. Indem die Künstler eine Rolle des Duraclear-Films RGB-Licht aussetzen, erzeugen sie einen kontinuierlichen Sonnenauf- oder Sonnenuntergang, der unser zeitloses Streben nach Kontrolle der Natur durch Technologie nachahmt. Die Filmstreifen werden geschnitten, verpackt und als Muster in einer Petrischale präsentiert. Im Profil gesehen verschwinden die Farben, was zeigt, dass Form und Perspektive unser Verständnis der Welt prägen. Eine an Rollen aufgehängte Filmschleife verweist auf den optischen Effekt des "bewegten Panoramas": ein Stück, das in melodramatischen Stücken verwendet wird, um die Illusion eines bewegten Hintergrunds zu erzeugen – den Vorläufer des Films. Die Technologie des 19. Jahrhunderts präsentierte die Landschaft als entspannte Unterhaltung. wie im Urlaub den Sonnenuntergang zu beobachten.

27 teilnehmende Künstler:
Thomas Albdorf (1982), Jonathas de Andrade (1982), Jeremy Ayer (1986), Fabio Barile (1980), Melanie Bonajo (1978), Matthew Brandt (1982), Persijn Broersen & Margit Lukács (1974 & 1973), Raphaël Dallaporta (1980), Mark Dorf (1988), Lucas Foglia (1983), Noémie Goudal (1984), Mischka Henner (1976), Femke Herregraven (1982), Benoît Jeannet (1991), Adam Jeppesen (1978), Anouk Kruithof (1981), Mårten Lange (1984), Awoiska van der Molen (1972), Drew Nikonowicz (1993), Mehrali Razaghmanesh (1983), Guillaume Simoneau (1978), Troika (1976 & 1977), Maya Watanabe (1983), Guido van der Werve (1977).

On Earth wurde kuratiert von Foam und produziert in Zusammenabeit mit Les Rencontres d'Arles.

Die Ausstellung wird unterstützt von der MIAP Foundation, dem Goethe-Institut Niederlande und Kleurgamma Fine-Art Photolab.

Zurück