Film Society 3 Tage in Quiberon

3 Tage in Quiberon © Peter Hartwig Rohfilm Factory

Di, 15.09.2020

Nelson, Suter Theatre

208 Bridge Street
7010 Nelson

Regie: Emily Atef, s/w, 115 Min., 2017

Das spießige deutschsprachige Kino der fünfziger Jahre hat kaum einen internationalen Star hervorgebracht; die gebürtige Österreicherin Romy Schneider zählte zu den ganz wenigen Ausnahmen. Mit SISSI (1955) und anderen dem Heimatfilm nahestehenden Arbeiten wurde sie populärer, als es ihr lieb war. Erst der Schritt ins Ausland sollte die Schauspielerin von ihrem süßlichen Image befreien. In Frankreich startete sie in den Sechzigern eine neue Karriere, ihre psychischen Probleme blieben. Nur selten hat sie sich dazu öffentlich geäußert – wie 1981 in einem Interview des „Stern“-Reporters Michael Jürgs; die Regisseurin Emily Atef mit hervorragenden Darstellern und fiktiven Elementen nachinszeniert.

Zurück