Grüne Aktionen

Aktion der Woche © colourbox.de

 

Das Goethe-Institut in Usbekistan hat gemeinsam mit dem Sozialprojekt "Hashar week" der britisch-usbekischen „SVB Advisory“ eine Nachhaltigkeitsstrategie umgesetzt.

Gerne informieren wir Sie über die Methoden und Praktiken, die wir gewählt haben, um unser Ziel zu erreichen und unsere Umwelt zu verbessern.

Aktive Schritte zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie wurden von unseren Partnern hashar week eingeleitet. Im Zuge der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie wurde ein detailliertes Prüfungsverfahren durchgeführt, bei dem das Gebäude, die Technik, der Energieverbrauch und unsere Beschaffungen untersucht wurden. Es wurden auch Interviews mit Mitarbeitern des Goethe-Instituts geführt. 

Gemeinsam mit unseren Partnern Hashar week und Safia setzt das Goethe-Institut auf das Öko-Thema: Wir wollen Gewohnheiten ändern und auf Einwegprodukte verzichten.
Wenn Sie Ihren eigenen Becher mit ins Cafe Safia bringen, erhalten Sie 5 % Rabatt auf jedes Getränk.

Wir hoffen, dass Sie unsere Initiative unterstützen.

Aktion der Woche:  

Duschen Sie in 3 Minuten.  

Eine Dusche verschwendet 80-110 Liter Wasser in 10 Minuten, wobei 3 Minuten die optimale Zeit für die tägliche Dusche sind. 
Wie lange duschen Sie normalerweise?

Duschen
© Hashar week

Vermeiden Sie Plastiktüten!

Die Nutzungsdauer einer Plastiktüte reduziert sich durchschnittlich auf 10-30 Minuten, während Sie Ihre Einkäufe nach Hause tragen.
Um die Plastiktüten und somit Plastikmüll zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, mit Ihren eigenen Tüten, Säcken oder bereits vorhandenen Taschen in den Supermarkt zu gehen - so reduzieren Sie die Menge an Plastik, die auf der Mülldeponie landet.
 

Plastiktüten
© Hashar week

Stellen Sie das Wasser ab, wenn Sie sich die Zähne putzen.

Zahnärzte empfehlen, mindestens zwei Minuten für das Zähneputzen aufzuwenden. Wenn Sie das Wasser dabei nicht abstellen, werden pro Minute etwa 10 Liter Wasser verschwendet.
Das sind 30 Liter pro Tag, 1200 Liter pro Monat und 14.400 Liter pro Jahr! Das Abstellen des Wassers bei dem Zähneputzen schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.
 

Zähneputzen
© Hashar week

Sortieren Sie Plastik oder Papier.

Im Durchschnitt wirft eine Person in Usbekistan etwa 1 kg Müll pro Tag weg. Wenn Sie Ihren Abfall sortieren, können Sie diese Menge um mindestens das Zweifache reduzieren.
Beginnen Sie mit so einfachen Dingen wie PET-Flaschen oder Altpapier. Mehr über Abfall können Sie auf der Instagram-Seite von hasharweek erfahren.
 

Plastik oder Papier
© Hashar week

Achten Sie auf Verpackungsetiketten.

Um sicher zu sein, dass die Verpackung recycelbar ist oder nicht, empfehlen wir Ihnen, auf die Kennzeichnung im Supermarkt zu achten. Diese sind in der Regel auf der Unterseite der Verpackung oder auf dem Etikett zu finden.
Wissen Sie noch, welche Kunststoffetiketten in Usbekistan recycelt werden?
 

Verpackungsetiketten
© Hashar week

Wasser sparen beim spülen.

Es ist möglich, auch an den unerwartetsten Orten umweltfreundlich zu sein.
Auf der Toilette zum Beispiel - viele moderne Toiletten haben zwei Tasten. Wenn es die Situation erlaubt, drücken Sie die kleine Toilettentaste - dadurch wird der Wasserverbrauch fast halbiert.
 

Spülen
© Hashar week

 

Kaffee trinken gehen mit der eigenen Tasse.

Verzichten Sie auf Einwegbecher und verwenden Sie stattdessen einen wiederverwendbaren Becher. Im Safia Café des Goethe-Instituts erhalten Sie dafür sogar einen Rabatt.
 

Cafe
© Hashar week

 

Loser Tee statt Einweg-Teebeutel. 

Tee hat den Ruf, gut für die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Laune zu sein. Jedoch gibt es bei Tee auch einen Unterschied.
Beuteltee ist praktisch, aber ungesund - er erhöht den Gehalt an Fluoridverbindungen im Körper. Außerdem entsteht dadurch viel Müll, da die Tüten oft aus feinmaschigem Kunststoffgewebe bestehen, das in der Natur nur langsam abgebaut wird. Der lose Tee ist individuell dosierbar, besser für Körper und Umwelt.
 

Tee
© Hashar week

Verzicht auf Einwegartikel!

Ist Ihnen aufgefallen, wie viele Einwegartikel zu einem festen Bestandteil unseres Lebens geworden sind?
Kaffeebecher aus Papier zum Mitnehmen, Einweggeschirr bei der Essensausgabe, Einwegtuben, Einweg-Feuchttücher und mehr. Sie sind alle für unseren Komfort gedacht, aber oft stehen uns wiederverwendbare Alternativen zur Verfügung.
Diese Woche möchten wir Sie auffordern, auf die Wegwerfartikel in Ihrem Leben zu achten.
 

Einwegartikel
© Hashar week

Neue Mine statt neuen Stift.

Statistiken zufolge wird das herkömmliche Biosystem von 92 % der Weltbevölkerung genutzt.
Die meisten Stifte haben ein Kunststoffgehäuse, das nicht recycelbar ist. Wenn Sie eine neue Mine in einen alten Stift einsetzen, der keine Paste mehr enthält, tragen Sie nicht nur zur Verringerung des Plastikmülls bei, sondern sparen auch noch Geld.
 

Stift
© Hashar week

Defekte Geräte reparieren. 

Die Welt produziert jedes Jahr Milliarden Tonnen Müll. Die Verbraucher auf der ganzen Welt verschlimmern das Problem, indem sie elektronische Geräte wegwerfen, die noch jahrelang hätten repariert und genutzt werden können.
Wenn Sie einen zerbrochenen Bildschirm haben oder etwas mit Ihrem Laptop oder einem anderen Gerät nicht stimmt, eilen Sie nicht zum Laden, um ein neues Gerät zu kaufen, sondern versuchen Sie, Ihr Gerät reparieren zu lassen. Die Reparatur ist ein wichtiger Punkt, mit dem Sie Ressourcen sparen können.
 

Geräte
© Hashar week

Werfen Sie Ihre Bücher nicht vorschnell weg.

Sehr oft denken wir nicht zweimal darüber nach, wenn wir uns von Dingen trennen, die wir nicht mehr brauchen, auch von Büchern. Werfen Sie sie nicht weg, sondern geben Sie die Bücher an die richtigen Leute weiter oder tauschen Sie sie mit Freunden oder Bekannten. Wenn Sie das nächste Mal etwas wegwerfen, das Sie nicht brauchen, denken Sie daran: "Vielleicht braucht es jemand?"
 

Bücher
© Pexels

Ladegeräte für Handys und Laptops ausstecken.         

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass wir nach dem Aufladen des Handys oft vergessen oder vernachlässigen, dass das Ladegerät noch eingesteckt ist? Auf diese Weise verbraucht es weiterhin Strom. Wenn Sie das Ladegerät aus der Steckdose ziehen, können Sie Energie und Geld sparen und sogar einen Brand verhindern.
Interessante Tatsache: Wenn Sie Ihr Handy in den Flugmodus versetzen, wird es schneller geladen, was auch Energie spart.
 

Handy laden .

Weniger Kleidung kaufen! 

Interessante Tatsache: H&M produziert jedes Jahr 600 Millionen Kleidungsstücke. Und von diesen wird eine beträchtliche Menge nicht verkauft, weshalb H&M von 2013 bis 2019 mehr als 60 Tonnen unverkaufter Kleidung verbrannt hat.
Kaufen Sie Qualitätsartikel, die Ihnen lange erhalten bleiben, und bevorzugen Sie lokale Marken, Vintage- und Second-Hand-Artikel.
Lokale Plattformen für bewusstes Recycling in Taschkent: keling.oling, triftstor.
 

Kleidung Konsum .

Räumen Sie Ihr Handy auf und schonen Sie gleichzeitig die Umwelt.

Es mag Sie überraschen, aber es ist wahr: Die Ansammlung von Fotos, Videos und anderen Dateien auf Ihrem Gerät kann der Umwelt schaden.
Die Speicherung in der Cloud, wo all der digitale Müll abgelegt wird, verbraucht viel Energie, was zu einem wachsenden ökologischen Fußabdruck führt.
Gewöhnen Sie sich an, Ihre Geräte regelmäßig von überflüssigen Dateien zu befreien, und vergessen Sie nicht, den Speicherstatus Ihres Geräts selbst zu überwachen.
 

Daten aufräumen .

Reduzieren Sie Ihre Lebensmittelabfälle. 

Lebensmittelverschwendung ist ein globales Problem. Jedes Jahr werden 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen oder verschwendet - Lebensmittel, die gegessen werden könnten.
  • Gehen Sie klug einkaufen - überprüfen Sie vorher Ihren Kühlschrank und machen Sie eine Einkaufsliste, überlegen Sie, welche Gerichte Sie damit zubereiten wollen.
  • Kaufen Sie Lebensmittel häufiger und in kleineren Portionen, dann verderben sie seltener.
  • Legen Sie Lebensmittel, die bald ablaufen, in ein separates Regal, damit Sie sie zuerst essen können.
  • Die Reste werden an Tiere verfüttert, wie es in Usbekistan seit der Antike üblich ist.
  • Wenn Sie noch weiter gehen wollen, sammeln Sie organisches Material und bringen es zu Nachbarn oder Freunden, die einen Gemüsegarten haben. Die Zersetzung von organischen Stoffen bereichert den Boden.

Lebensmittel Konsum .

Beginnen Sie das neue Jahr auf umweltfreundliche Weise!

  • Wenn Sie ein Geschenk einpacken wollen, wählen Sie am besten eine wiederverwendbare Verpackung, am besten Kraftpapier.
  • Weihnachtsbaum. Der ökologische Fußabdruck eines künstlichen Weihnachtsbaums kann sich erst nach 20 Jahren der Nutzung auszahlen. Wenn Sie einen neuen Weihnachtsbaum kaufen müssen - olx, finden Sie hier tolle gebrauchte Weihnachtsbaumoptionen.
  • Nichts extra! Kaufen Sie mit einer Liste ein, die Sie vorher erstellt haben, und fragen Sie sich vor jedem Kauf, ob Sie es wirklich brauchen. Auf diese Weise helfen Sie nicht nur der Umwelt, sondern sparen auch Ihr Geld.
  • Zur Weihnachtszeit gehört Einkaufen, Schenken und Essen. Dies ist deshalb eine Zeit, in der Sie besonders auf einen vernünftigen Konsum achten sollten.

Geschenke .

Repariere den Gegenstand, anstatt ihn wegzuwerfen!

Interessante Tatsache: Jedes Jahr landen bis zu 85 % der von Ihnen gekauften Dinge auf der Mülldeponie. Nur wenige Menschen sorgen sich um dieses Schicksal.
Die 5R-Regel (refuse-reduse-reuse-recycle-root) besagt, dass die Wiederverwendung von Dingen umweltfreundlicher ist als deren Recycling.

Wenn Sie einen Fleck auf einem T-Shirt oder einer Jeans haben, können Sie ihn mit Ihrem Lieblingsmotiv bemalen oder besticken, ihn färben oder in etwas anderes verwandeln und ihn weiterhin mit Freude tragen.
Nicht nur Kleidung, sondern auch Schuhe, Schmuck und Taschen können repariert werden.
Sie werden bestimmt Werkstätten finden, welche alles reparieren können.

 

Werkstatt .

 

Top