Autor: Johann Wolfgang von Goethe
Die Farbenlehre

Thuyet mau Cover © NXB Mỹ thuật

Zoom Link zu der Buchpräsentation
ID: 860 3580 9647
Kenncode: Gi!2022
 

Deutscher Originaltitel Vietnamesische Übersetzung

Zur Farbenlehre (eBook, ePUB) © buecher.de

Herausgeber: ‎ Hofenberg
586 Seiten
ISBN: 978-3843090285

Thuyết màu Cover 270 © NXB Mỹ thuật

Verlag: NXB Mỹ thuật
223 Seiten
ISBN: 978-6043059540

Farben faszinieren uns von jeher. Sie wecken vor allem das praktische Interesse von Künstler*Innen. Vertreter der Renaissance wie Leon Battista Alberti (1404-1472) und Leonardo Da Vinci (1452-1519) beschäftigten sich eingehend damit und schlugen unter anderem eine Hierarchie der Farben vor. Issac Newton (1643-1727) und Johann Wolfgang von Goethes (1749-1832) näherten sich dem Thema als naturwissenschaftliches Phänomen an. Newton publizierte seine Beobachtungen über Farben 1665. Die nächste einflussreiche Veröffentlichung war dann Goethes (1749-1832) Farbenlehre von 1810.

Gerade hat das Fine Arts Publishing House eine Übersetzung der Farbenlehre in vietnamesischer Sprache publiziert, die von Ngụy Hữu Tâm und Trần Vinh vorbereitet wurde. Die Buchvorstellung wird mit einer Einführung in Goethes Farbenlehre und einer Orientierung über den zeitgenössischen Wert dieser Theorie verbunden.
 

Dang Thi Bich Ngan (*1959)

Dang Thi Bich Ngan © Privat
Dang Thi Bich Ngan ist Direktorin und Redaktionsleiterin des Fine Arts Publishing House. Sie hat einen MA für Kunsterziehung von der Montréal University, Québec, Kanada (1998) und ist Mitglied des Exekutivkomitees der Vietnam Fine Arts Association.
 

Lê Huy Văn (*1943)

Le Huy Van © Privat
Lê Huy Văn graduierte 1970 in Industriedesign an der Hochschule für Bildende Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle, Deutschland. Er war Vizerektor der Hanoi University of Industrial Fine Arts; Er ist Mitglied des auf Design spezialisierten Arts Council und der MTUD Vietnam Fine Arts Association.
 

Nguy Huu Tam (*1944)

Nguy Huu Tam © Privat
Nguy Huu Tam, arbeitet an der Akademie für Wissenschaft und Technik, Vietnam. In den 1970er und 1980er Jahren war er Postgraduierter am ZOS, AdW d. DDR, Berlin-Adlershof, der Akademie der Wissenschaften der DDR und als Assistent an der Université Paris Sud, Universität Paris XI, Frankreich. Er arbeitete als Bildungsspezialist an der Constantine University und der Tiaret University, Algerien. Als Mensch mit einem Händchen für Fremdsprachen war er in verschiedenen Tätigkeiten wie Übersetzen (hauptsächlich Deutsch) und Schreiben von Büchern und Zeitungen und vielen anderen Bereichen tätig.

Webseite: Nguy Huu Tam

Link zum Thema

Top