Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Corniche Alexandria, Ägypten©Sandra Wolf
Vor dem Berliner Tor©privat

„Perspektiven“ ist das neue multimediale Online-Magazin der Goethe-Institute in der Region Nordafrika und Naher Osten. In Zusammenarbeit mit „Qantara.de – Dialog mit der islamischen Welt“, dem Magazin der Deutschen Welle, erscheinen monothematische Dossiers auf Arabisch, Deutsch, Englisch und Französisch. Der interkulturelle Dialog und das Aufzeigen neuer Perspektiven hinsichtlich aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen und Fragestellungen stehen dabei an vorderster Stelle.


Coronavirus-Special

Coronavirus©Miroslava Chrienova via Pixabay

Die aktuelle Corona Pandemie hat einen starken Einfluss auf unser Leben. „Perspektiven“ befasst sich eingehender mit den Auswirkungen auf die Gesellschaft im Nahen Osten und in Nordafrika und gibt auch Menschen eine Stimme, die nützliche Ratschläge und Erkenntnisse für andere haben.

Weiter Lesen


Wasser ist Leben: Umweltschutz

In 2017, Zagora residents protest demanding their right to water.©Ilham Al-Talbi

Wasser ist eines der wichtigsten Elemente unseres Planeten. Es ist Lebensquelle und zugleich aufgrund von Missnutzung, Verschmutzung und Klimawandel eines der am stärksten bedrohten Güter. In Zusammenarbeit mit unserem Partnermagazin Afaq, dem führenden Umweltmagazin Palästinas, zeigt Perspektiven Probleme auf und stellt Initiativen, neue Ideen und mögliche Lösungen aus der Region vor, wie die Wasserressourcen und Küsten geschützt und erhalten werden können.

Weiter Lesen


Frauenbewegungen: Wir schaffen das!

حركات نسائية: لدينا القوة!©Goethe-Institut e.V./Perspektiven, Melina Gamal

Frauen haben schon immer weltweit einen wichtigen Teil der Gesellschaft ausgemacht – und dennoch werden sie häufig übergangen, erniedrigt oder diskriminiert. Gesellschaften können aber nur dann florieren und ihr volles Potenzial erreichen, wenn Frauen dieselben Rechte, Chancen und Anerkennungen zuteilwerden wie Männern. Die Ausgabe „Frauenbewegungen“ lässt jene Frauen zu Wort kommen, die sich dem Wandel ihrer jeweiligen Gesellschaft verschrieben und darin eine aktive Rolle eingenommen haben. Sie handelt von ihren Ideen, Herausforderungen und vor allem ihren Visionen.

Weiter lesen


Migration: Fremde und Fremdheit

Migration: Fremde und Fremdheit ©Goethe-Institut/Perspektiven;GI/Leila Saadna; Privat

Obgleich seit jeher fester Bestandteil der Menschheitsgeschichte ist das Thema Migration seit der sogenannten „Flüchtlingskrise“ 2015 wieder sehr stark in das öffentliche Bewusstsein, insbesondere in Europa, gelangt. Ist Migration gut oder schlecht, wie kann und soll man damit umgehen, darüber entfachen teilweise hitzige Debatten zwischen PolitikerInnen, ÖkonomInnen,  MedienvertreterInnen, „ExpertInnen“, aber auch ganz normalen Nachbarn und Menschen auf der Straße. Eine Stimme fehlt dabei jedoch zumeist: die der MigrantInnen und Personen mit Migrationshintergrund.

In zum Teil sehr persönlichen Texten geben sechs AutorInnen aus sechs verschiedenen Ländern Einblicke in ihre vielschichtigen Realitäten. Neben Artikeln veröffentlicht „Perspektiven“ zudem zwei exklusive Fotoreportagen aus Algier, Algerien und Berlin, Deutschland. In jeweils 6 Porträts sprechen MigrantInnen und Personen mit Migrationshintergrund über ihre Gedanken, Erfahrungen mit der Gesellschaft und der Frage nach der (den) eigenen Identität(en).


Weiter Lesen


Generationskonflikt

Eine Gr0ßmutter beobachtet ihren Enkel, Tizmant, Ägypten©Sandra Wolf

Die erste Ausgabe von „Perspektiven“ widmet sich dem Thema Generationskonflikt. Der Konflikt zwischen den Jungen und Alten, wie er auch während des arabischen Frühlings deutlich sichtbar war, hält bis heute an und brodelt immer wieder auf. In wie weit unterscheidet er sich in den einzelnen arabischen Ländern und der arabischen Diaspora in Deutschland? Und was sind die Zukunftsvisionen der jungen Generationen?

Ägypten, Algerien, Libanon… sechs junge Autoren*innen aus sechs verschiedenen Ländern geben dazu Einblicke in ihre individuellen Sichtweisen und Situationen. Neben den multimedialen Artikeln, haben Haitham und Mohamed Raafat El-Seht von Twins Cartoon exklusiv „20 Fragen“ - eine humoristische Grafik Short Novel - für „Perspektiven“ gezeichnet.  

Weiter lesen


Über uns

   
Herausgeber: Goethe-Institut e.V.
Kontakt: ruya@goethe.de

 
Projektleitung: Sven Mensing
Projektkoordination und Redaktionsleitung: Sandra Wolf
Editor (Arabisch): George Samaan
Editorin (Englisch): Jana Duman
Editor (Französisch): Christophe Lucchese
Multimedia Editor: Karim Youssef


Partner

Top