Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Blogs

Bicultural Urbanite Banner - neue Version © Goethe-Institut Australien

Blog
Bicultural Urbanite

Brianna Summers und andere in Berlin lebende Australier*innen bloggen exklusiv für das Goethe-Institut über das Leben und die Kultur in der deutschen Hauptstadt. #BikulturellUrbanit

"Eis & Slush"-Stand auf einem Marktplatz in Deutschland © Brianna Summers

Sind Sie auch ein Sprachnerd?

Das Erlernen einer fremden Sprache eröffnet einem andere Kulturen, ermöglicht bis dato nicht mögliche Beziehungen – und verdoppelt den Wortschatz. Für Sprachnerds wie Brianna Summers ist die Gelegenheit, mit der Sprache zu spielen, das Faszinierendste an der Zweisprachigkeit.

Der Hügel im Mauerpark im Jahr 2006 © Brianna Summers

Die Evolution des Mauerparks

Für das ungeübte Auge sieht der Mauerpark aus wie ein verwahrlostes Grundstück. Die schmuddelige, aber äußert beliebte Grünanlage ist für ihren weitläufigen Flohmarkt, ihr Open-Air-Karaoke und ihre historische Bedeutung als ehemaliger Standort der Berliner Mauer bekannt. Und dank der Fertigstellung eines umfangreichen Sanierungsprojekts bietet sie jetzt doppelt so viel Platz zum Partymachen.

Nahaufnahme vom Liebig34 in Friedrichshain, Berlin © Brianna Summers

Besetzungen, Räumungen und Wohnungsnot in Berlin

Die Räumung besetzter Häuser ist ein gewohnter Anblick in Berlin, der nur selten große öffentliche Aufmerksamkeit erregt. Doch zuletzt hat das Ende des Wohnprojekts Liebig34 Proteste ausgelöst, die Debatte über die Gentrifizierung wieder angeheizt und Fragen nach den Prioritäten der Stadt aufgeworfen.

Berlinale-Blogger 2021 Grafik: Tobias Schrank © Goethe-Institut

Berlinale-Blogger 2021

Kein roter Teppich auf der 71. Berlinale – aber elf Filmjournalist*innen aus acht Ländern freuen sich auf eine Online-Filmauswahl. Hier präsentieren sie ihre cineastischen Entdeckungen und ihren Blick auf das Filmfestival im Corona-Jahr.

„Bad Luck Banging or Loony Porn“ von Radu Jude, Gewinner des Goldenen Bären, Berlinale 2021 Foto (Detail): © Silviu Ghetie / microFilm

Streaming-Berlinale am Puls unserer Zeit

Der erste Online-Wettbewerb der Berlinale setzt auf starkes Gegenwartskino. Der Gewinnerfilm trifft den Nerv unserer Befindlichkeit.

„Blutsauger“ von Julian Radlmaier, mit Daniel Hoesl, Martin Hansen, Corinna Harfouch, Alexandre Koberidze, Alexander Herbst, Lilith Stangenberg Foto (Detail): © faktura film

Das süße Leben beharrlicher Vampir-Intellektueller

Ein weiteres Juwel des Berliner Filmfestivals ist der Film Blutsauger des deutschen Regisseurs Julian Radlmaier. In seinem neuen Werk setzt er mit gesunder Selbstironie seine Suche nach dem Platz des Intellektuellen im Spannungsfeld zwischen Kapitalismus und Arbeiterklasse fort.

„Bad Luck Banging or Loony Porn“ von Radu Jude, Wettbewerbsbeitrag Berlinale 2021 Foto (Detail): © Silviu Ghetie / microFilm

Festival in vertrackten Zeiten

​Ein digitales Branchenevent im März, ein Publikumsevent im Juni – die diesjährige Berlinale muss pandemiebedingt ungewöhnliche Wege gehen. Umso wichtiger ist es, dass sie trotzdem stattfindet. 

Kino in Oz © Bedneyimages - Freepik.com

Film
Kino in Oz

Für #kinoinoz bespricht die australische Filmkritikern Sarah Ward deutsche Filme in Australien. Auf unserer englischen Projektseite finden Sie alles von Rezensionen über Interviews bis hin zur Festivalberichterstattung.

Sydney Mauer ©Goethe-Institut

German-Aussie Stories

Eine Auswahl unserer besten Geschichten und Interviews, die die Verbindungen zwischen Deutschland und Australien hervorheben.

Förster Peter Wohlleben - Nahaufnahme © Miriam Wohlleben

„Ich gehe auch bis unten in den Dreck“: Peter Wohlleben im Interview

Peter Wohlleben verändert die Art und Weise, wie Menschen auf der ganzen Welt über Bäume und Waldschutz denken. Deutschlands bekanntester Förster sprach mit dem Goethe-Institut vor der australischen Premiere seines Films Das Geheime Leben der Bäume.

1:1-Konzert in den Gärten des Old Parliament House in Australien Mit freundlicher Genehmigung: National Capital Authority, Canberra, Australia

„Es ist ein Konzert für unsere Zeit“

Seit der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus boomt die Idee von personalisierten Konzerten, die Mitte 2019 in Deutschland ihren Anfang nahm. Flötistin Sally Walker, die die Auftrittsreihe für Australien organisiert hat, erzählt im Gespräch mit dem Goethe-Institut, worum es dabei geht.

Ein Stück Berliner Mauer kommt beim Goethe-Institut in Australien an © Goethe-Institut Australien

Wie die Berliner Mauer nach Sydney kam

Überall auf der Welt finden sich Teile der Berliner Mauer: in englischen Gärten, in der Lobby eines Hotels in Texas, und natürlich zahllose Mauerteile in öffentlichen Parks, Kunstmuseen und Privatgrundstücken in ganz Europa. Nun wird eine Original-Betonplatte der Mauer in Sydney aufgestellt.

Top