Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Lehren ist coolСнимка: © Илиян Ружин

Lehren ist cool!

„Lehren ist cool!“ ist ein Programm des Goethe-Instituts Bulgarien zur Gewinnung und Qualifizierung von Deutschlehrer*innen an bulgarischen Schulen.
Werde Deutschlehrer*in und trage zur sprachlichen und persönlichen Entwicklung von jungen Menschen in Bulgarien bei. Das Goethe-Institut Bulgarien unterstützt dich dabei.
 


Werde Deutschlehrer*in in Bulgarien

Deutsch ist eine der meistgelernten Fremdsprachen an Schulen in Bulgarien. Entsprechend hoch ist der Bedarf an Deutschlehrern. Um neue Deutschlehrer*innen für den Schulunterricht in Bulgarien zu gewinnen, hat das Goethe-Institut Bulgarien 2019 das Projekt „Aus der Praxis für die Praxis“ ins Leben gerufen. Junge Germanistik-Studenten erhalten die Möglichkeit, schon im Studium einen Blick ins Klassenzimmer zu werfen.

An einer ausgewählten Schule in Bulgarien absolvieren sie ein dreiwöchiges Hospitationspraktikum  und werden dabei von einer qualifizierten Ausbildungslehrerin begleitet. Daneben lernen die Studenten in einem Online-Kurs und in einem 2-tägigen Seminar am Goethe-Institut wichtige Grundlagen für einen modernen Deutschunterricht kennen:

  • Wie gestalte ich den Deutschunterricht für die Lernenden motivierend?
  • Wie kann ich im Klassenzimmer eine positive Lernatmosphäre schaffen?
  • Und welche Rolle habe ich als Lehrer im Lernprozess?
Diese und weitere Fragen diskutieren die Studenten auch mit ihren Ausbildungslehrer*innen. Um die Studenten im Rahmen des Hospitationsprogramm kompetent begleiten und beraten zu können, wurden in diesem Jahr 15 bulgarische Deutschlehrer*innen in einem umfassenden Ausbildungs- und Mentorenprogramm vom Goethe-Institut fortgebildet.  

 


Zehn Gründe Deutschlehrer*in zu werden

  • Wertschätzung Foto: © Getty Images
    Wertschätzung
    Als Deutschlehrer*in kannst du einen Job haben, der wichtig ist und wert geschätzt wird.
  • Persönliche Entwicklung Foto: © Getty Images
    Persönliche Entwicklung
    Jeden Tag etwas Neues entdecken und dich weiterentwickeln.
  • Deutschland Foto: © Panthermedia / Jens Ickler
    Deutschland
    Deutschland und den anderen deutschsprachigen Ländern näher kommen.
  • Fortbildung Foto: © Iliyan Ruzhin
    Fortbildung
    Аn den Fortbildungen des Goethe-Instituts in Bulgarien und in Deutschland teilnehmen.
  • Kollegium Foto: © Iliyan Ruzhin
    Kollegium
    Viele tolle Kolleginnen und Kollegen kennen lernen und mit ihnen zusammenarbeiten.
  • Kreativität Foto: © Getty Images
    Kreativität
    Кreativ sein und moderne Unterrichtsmethoden einsetzen.
  • Medien Foto: © Getty Images
    Medien
    Мit modernen Medien unterrichten.
  • Vernetzung Foto: © Getty Images
    Vernetzung
    Projekte betreuen und junge Menschen vernetzen.
  • Motivation Foto: © Getty Images
    Motivation
    Junge Menschen motivieren und voran bringen.
  • Zukunft Foto: © Getty Images
    Zukunft
    Für die Zukunft arbeiten.

Stimmen der Teilnehmer*innen

„Wir, die Student*innen und künftigen Lehrer*innen, brauchen mehr Erfahrung und Kenntnisse, wie man den Unterricht interessanter machen kann. Also nicht nur die Theorie, sondern mehr Beobachtungsmöglichkeiten und Austausch mit guten Lehrer*innen. Das Projekt vom Goethe-Institut, an dem ich teilgenommen habe, war ein solcher riesengroßer Schritt in diese Richtung.“
 
„Wie man in der Schule unterrichtet, ist heutzutage ganz anders als früher. Die Arbeitsformen, die ich im Workshop vom Goethe-Institut kennengelernt haben, waren ganz neu für mich.“
„Spiele, Bewegung und Lernen an einem Ort? Viele Menschen finden das unmöglich, ineffizient und zeitaufwändig. Ich habe mich durch meiner Teilnahme am Programm „Lehren ist Cool!“ vom Gegenteil überzeugt. Ich habe sehr viele Ideen zu den Unterrichtstechniken bekommen, die erst jetzt im bulgarischen Bildungssystem aufgenommen werden. Ich glaube, dass die Vielfalt und Organisation der Unterrichtsstunden, die ich beobachtet und an denen ich teilgenommen habe, die Veränderung ist, die junge Menschen erwarten und die sie wieder zum Lernen motivieren wird und die sie mit Spaß und positiven Emotionen kombinieren können.“
 
„Die Anwesenheit von Studenten in meinen Klassen war sowohl für mich als auch für meine Schüler aufregend. Ich bin froh, dass ich am Goethe-Institut an dem Projekt „Lehren ist cool!" teilgenommen habe und zukünftigen Fremdsprachenlehrern zeigen konnte, wie sehr sich der Deutschunterricht verändert hat und wie er interaktiver, kommunikativer und vielfältiger geworden ist.“
 
 „Die Studierenden sollten von einem Mentor und Ausbildungslehrer unterstützt werden, der für die Integration und fachliche Begleitung des zukünftigen Lehrers in der Schule verantwortlich ist.“
 
 
„Ein Kurzpraktikum bereits im 3. Semester, d.h. vor Beginn der eigentlichen Lehrerausbildung, würde das Interesse der Studierenden am Lehrerberuf wecken. Es ist wichtig, dass die Studierenden gute Vorbilder haben und den Einsatz der methodisch-didaktischen Prinzipien im Klassenzimmer beobachten. Dazu hat das Programm des Goethe-Instituts entscheidend beigetragen.“
 

Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden

  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 1 Foto: © Iliyan Ruzhin
  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 2 Foto: © Iliyan Ruzhin
  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 3 Foto: © Iliyan Ruzhin
  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 4 Foto: © Iliyan Ruzhin
  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 5 Foto: © Iliyan Ruzhin
  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 6 Foto: © Iliyan Ruzhin
  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 7 Foto: © Iliyan Ruzhin
  • Eindrücke des Abschluss-Workshops mit Studierenden 8 Foto: © Iliyan Ruzhin

Warum es cool ist, Deutschlehrer*in zu sein?

„Lehren ist cool“ - mit Slava Georgieva © Lehren ist cool

Lehren ist cool!
„Lehren ist cool!“ — Ein Tag mit Slava Georgieva

Deutschlehrerin Slava Georgieva zeigt uns ihren Schulalltag an der Friedrich Schiller Stiftung in Sofia.


Mach ein Kurz-Praktikum

Lehren ist cool! // Mach ein Kurz-PraktikumFoto: © Iliyan Ruzhin

Du bist kommunikationsstark, hilfsbereit und hast Freude an der Vermittlung von Deutsch? Du hilfst anderen bei Herausforderungen gerne weiter? Dann könnte es gut sein, dass in dir ein Lehrer steckt.

Komm zurück in die Schule und werfe einen Blick ins Klassenzimmer. Mache eine erste Erfahrung, was es heißt, heutzutage Deutschlehrer zu sein. Wir laden dich zu einem 3-wöchigen Hospitationspraktikum (2 Unterrichtsstunden/Woche) an einer Ausbildungsschule ein, bei dem du von einer qualifizierten Ausbildungslehrerin begleitet wirst. Parallel dazu lernst du in einem Online-Kurs und einem 2-tägigen Workshop am Goethe-Institut wichtige Grundlagen des modernen Deutschunterrichts kennen.
 

Termine
11.11 – 29.11.2019
Hospitationspraktikum (zwei Wochenstunden) in Sofia, Plovdiv, Veliko Tarnovo und Schumen    
18.11 – 28.11.2019
Online-Kurs
29.11.2019, 16 – 19 Uhr und 30.11.2019, 10 – 16 Uhr
Präsenzseminar am Goethe-Institut in Sofia

Die Teilnahme an diesem Programm ist für dich kostenlos (Kursgebühr, Reisekosten, Bücherpaket). Deine Uni wird dir die absolvierten Unterrichtsstunden anrechnen.

Melde dich bis zum 25.10.2019 an.

 


Angebote für Deutschlehrer*innen

Grünes Diplom Foto: © Bernhard Ludewig

Grünes Diplom

Das Goethe-Institut bietet für seinen Lehrkräftenachwuchs im Ausland die standardisierte, berufsbegleitende und modulare Basisqualifizierung für den Unterricht von Deutsch als Fremdsprache an erwachsene Lerner an. 

Fortbildung Foto: © Iliyan Ruzhin

Fortbildung

Ob Landeskunde, Methodik und Didaktik oder Erweiterung der Sprachkompetenzen – das Goethe-Institut bietet Deutschlehrenden ein umfangreiches Fort- und Weiterbildungs­angebot.

Empfehlungen zur Deutschlehrerausbildung in Bulgarien Foto: © Bernhard Ludewig

Empfehlungen zur Deutschlehrerausbildung

Von der Universität ins Klassenzimmer: Empfehlungen zur Deutschlehrerausbildung in Bulgarien im Rahmen der Bildungskonferenz des Goethe-Instituts (05./06.12.2018)

Neue Perspektiven der universitären Deutschlehrerausbildung in Bulgarien Grafik: © Raycho Stanev

Bildungskonferenz

In der zweitägigen Bildungskonferenz diskutieren bildungspolitische Akteure, Lehrerende und Studenten innovative praxisnahe Modelle in der Ausbildung von Fremdspachenlehrern in Bulgarien.


Warum bin ich Deutschlehrer*in geworden?

Violeta Slavova, Deutschlehrerin © Goethe-Institut

Lehren ist cool!
Violeta Slavova, WEDA-Schule Sofia

Deutschlehrer © Goethe-Institut

Lehren ist cool!
Emil Berov, Fremdsprachengymnasium „Romain Rolland“, Stara Zagora

Ilianka Dimitrova, Deutschlehrer © Goethe-Institut

Lehren ist cool!
Ilianka Dimitrova, Schule für europäische Sprachen, Ruse


Partner

Partner von Lehren ist cool
Top