Autorenbegegnung und Lesung Lukas Bärfuss im Gespräch

Lukas Bärfuss © Claudia Herzog

Sa, 21.05.2022

16:00

Online

Der Schweizer Dramaturg und Schriftsteller wird uns eine Auswahl seiner literarischen Texte vorstellen und auch Passagen daraus vorlesen.

Lukas Bärfuss schreibt über die großen Themen: Freiheit, Wahrheit, Verantwortung, Moral. Die Buchtitel seiner Essaybände sprechen für sich: Krieg und Liebe, Stil und Moral, Die Krone der Schöpfung.
 
Dabei geht er auch der Rolle von Schriftsteller*innen und Literatur auf den Grund. Darf man sich mit „Schöner Literatur“ beschäftigen, während anderswo die Ressourcen unseres Planeten ausgebeutet, Menschen unterdrückt oder Kriege geführt werden? Wie kann man seiner Verantwortung gerecht werden - als Autor, als Mensch… ? Themen und Fragen, die gerade zurzeit aktueller denn je sind. - Lukas Bärfuss will sich einmischen; seine Romane, Dramen, Theaterstücke, Erzählungen und Essays sind kritisch; er polemisiert und gilt vielen als Nestbeschmutzer. Seine Literatur ist jedoch nie abstrakt oder akademisch, sondern er erzählt konkrete, persönliche Geschichten – glaubwürdig, unbequem, erkenntnisfördernd.
 
In der von Martina Fernandez Polcuch moderierten Veranstaltung wird Lukas Bärfuss uns eine Auswahl seiner literarischen Texte vorstellen und auch Passagen daraus vorlesen. Für die Begegnung mit Lukas Bärfuss am 21.5. wird die Kenntnis seiner Texte nicht vorausgesetzt - alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Dieses Autorengespräch ist eine Initiative der Goethe-Institute Bogotá, Buenos Aires, Porto Alegre und Rio de Janeiro. In Rio lesen die Teilnehmer*innen des Literaturkreises C1 Texte des Autors und haben während der Veranstaltung die Gelegenheit, sich mit ihm auszutauschen.

Lukas Bärfuss, geboren 1971 in Thun / Schweiz, ist Dramatiker, Romancier und Essayist. Seine Stücke werden weltweit gespielt und seine Romane sind in zwanzig Sprachen übersetzt. Lukas Bärfuss ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und lebt in Zürich.
Auszeichnungen u. a.: Berliner Literaturpreis (2013), Schweizer Buchpreis (für »Koala«, 2014), Nicolas-Born-Preis (2015). Mit »Hagard« stand er 2017 auf der Shortlist für den Preis der Leipziger Buchmesse. 2019 wurde Lukas Bärfuss mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet.

Moderatorin:
Martina Fernández Polcuch ist in Buenos Aires geboren und zweisprachig aufgewachsen. Sie hat Literatur- und Sprachwissenschaft studiert und arbeitet als Übersetzerin und Dolmetscherin für Deutsch und Spanisch. Zudem ist sie Leiterin des Lehrstuhls "Deutsch für Geisteswissenschaftler" an der Universität Buenos Aires.

Zurück