Theater Und jetzt: Die Welt!

E agora, o mundo! Divulgação

Fr, 02.03.2018 -
Fr, 06.04.2018

Cultural Municipal Parque das Ruínas

Rua Murtinho Nobre, 169
Santa Teresa

Prämiertes deutsches Stück erhält vom 2. März bis 6. April mit Unterstützung des Goethe-Instituts eine Spielzeit in Rio

Das von der größten deutschen Theaterzeitschrift Theater heute zum Stück des Jahres 2014 gewählte Theaterstück „Und jetzt: Die Welt!“ bekommt vom 2. März bis zum 6. April mit Unterstützung des Goethe-Instituts eine Spielzeit in Rio de Janeiro. Auf der Bühne des Centro Cultural Municipal Parque das Ruínas in Santa Teresa wird das packende, exzentrische und virtuelle Leben einer Mittzwanzigerin dargestellt. Die Autorin Sibylle Berg, die provozierendste deutsche Dramaturgin der Gegenwart, bringt es auf den Punkt: es gibt keine Zeit zum Luftholen und man kann nicht aufhören, sich über diese junge Frau zu wundern und über sie zu lachen. Sie ist gegen jede Art falscher Glücksverheißung. Gegen alle selbstzerstörerischen Frauenrollen.

Die Schärfe der Sprache, in Verbindung mit einem pulsierenden Rhythmus, macht aus diesem vielstimmigen Monolog eine Komödie, in der jede einzelne Textzeile mit Überraschungen aufwartet. Die Protagonistin spricht nachts mit Freundinnen, Schwestern und Mutter über WhatsApp, Skype und Telefon, aber niemand bietet sich an, sie zu sehen. Es ist eine kompulsive Kommunikation, und die Einsamkeit ist erdrückend. Die Frauen sind clever, gut ausgebildet und leben in unsicheren Zeiten, weil sie nicht so viel Geld besitzen. Über das Internet verkaufen sie selbstgemachte Drogen, schreiben Modeblogs und verbessern in Fitness-Centern den Marktwert ihrer Körper, obwohl sie ihn hassen. Keine Idiosynkrasie kommt ungeschoren davon.

Der Text wird aufgeführt von der Schauspielerin Juliana Gandolfi Schmitz, die auch im Kurzfilm Bait mitspielt, der in Los Angeles ausgezeichnet wurde. Regie führt der aus Deutschland stammende Ole Erdmann, der seit 10 Jahren in Brasilien lebt und seitdem die Bühnen mit zeitgenössischer Theaterstücken versorgt. Erdmann kam zunächst mit einem Austauschprogramm des Goethe-Instituts nach Brasilien und schlug hierzulande Wurzeln.

Die Aufführungen finden vom 2. März bis zum 6. April statt, jeweils freitags um 19 Uhr. Alle Einwohner Rio de Janeiros haben ermäßigten Eintritt, weil der Aufführungsort unter öffentlicher städtischer Verwaltung steht.

Veranstaltungsinformationen
Und jetzt: Die Welt!
Vom 2. März bis 6. April
Freitags um 19 Uhr
Eintritt: R$ 30,00 (Erwachsene) und R$ 15,00 (ermäßigt)
Ort: Centro Cultural Municipal Parque das Ruínas (Rua Murtinho Nobre, 169 – Santa Teresa).


E agora, o mundo!

Zurück