Fonds a(rt)venir

Logo Fonds A(rt)Venir © Goethe-Institut Côte d'Ivoire

Ständige Ausschreibung für Projekte

Das Goethe-Institut hat 2020 als Reaktion auf die Covid-19 Krise und die damit verbundene schwierige Lage der ivorischen Künstler*innen, deren Auftritts- und damit Einkunftsmöglichkeiten wegbrachen, unter dem Titel #OnEstEnsemble einen Appel à la production lanciert, in dessen Rahmen 12 neue Produktionen aus den Sparten Film, Fotografie, Tanz, Musik, Slam, sowie interdisziplinäre Projekte gefördert wurden. Die Ergebnisse wurden auf der facebook-Seite des Goethe-Instituts gezeigt und sind auf dem youtube-Kanal dauerhaft abrufbar. Uns fiel dabei besonders positiv auf, dass sich viele der Arbeiten neuen künstlerischen Ausdrucksformen und Formen der Diffusion zuwandten.
Aufgrund des Erfolgs des ersten Calls, für den über 120 Projekte eingereicht wurden, wird das Goethe-Institut seine Förderung der dynamischen ivorischen Szenen auch 2021 und in den Folgejahren ausschließlich unter dem neuen Namen Fonds a(rt)venir bündeln. Der Name betont die Stärkung der Resilienz der künstlerischen Szenen in der fortdauernden Krise, verweist dabei aber auf die Zukunft. Fonds a(rt)venir. ersetzt damit auch frühere Förderlinien des Goethe-Instituts Côte d’Ivoire wie « Forum contemporain » oder « Entreacte » etc.
Um mit dem verfügbaren Budget bestmögliche Resultate zu erzielen, müssen Projekte jeweils bis zum 30.April 2021  eingereicht werden, um eine von Fachjurys getroffene Entscheidung zu ermöglichen. Kurzfristige Einzelanfragen sind nicht mehr möglich.
Fonds a(rt)venir als Plattform für die Kooperation des Goethe-Instituts mit der ivorischen Szene bietet das Goethe-Institut folgende internationale Förderprogramme:         

- Internationaler Koproduktionsfonds für Theater, Tanz, Musik und Performance

- Projektfonds Bildende Kunst  für die Entwicklung von Ausstellungen und diskursiven Formaten mit länderübergreifenden kooperativen Arbeitsstrukturen aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Design und Kunstvermittlung
           
- Prince Claus Fund zur Förderung von künstlerischen und kulturellen Antworten auf Umweltveränderungen

- Internationaler Hilfsfond 2021 für Organisationen in Kultur und Bildung
Mit der Plattform Fonds a(rt)venir möchte das Goethe-Institut Produktionen hoher künstlerischer Qualität fördern, die eine über das lokale hinausgehende Dimension haben und damit auch für ein internationales Publikum auf dem afrikanischen Kontinent und darüber hinaus relevant sind.   
Innovation, Kooperation und Experimentieren mit neuen, auch digitalen künstlerischen Ausdrucksformen sind willkommen.
 
 
Bewerbungen für die nächste Runde
Vorzulegende Dokumente :  
- eine Kurzbiographie (maximal 10 Zeilen)
- ein schriftliches Konzept für das Projekt         
- ein detailliertes Budget    
- Unterstützende Dokumente oder Briefe von anderen potenziellen Partnern

 
Wer entscheidet?     
- Die Entscheidung wird von einer Jury getroffen, die aus unabhängigen Experten besteht
Wie kann man sich bewerben?      
- Senden Sie die oben genannten Dokumente im PDF-Format per E-Mail an:
applications-abidjan@goethe.de
 
Frist: 30.April 2021
Top