Theaterfestival Remote Santiago bei Santiago a Mil

Zum 22. Internationalen Theaterfestival Santiago a Mil haben das Goethe-Institut Chile, die Fundación Teatro a Mil, sowie das Auswärtige Amt und die Deutsche Botschaft in Chile Stefan Kaegi, Mitbegründer des Theaterkollektivs Rimini Protokoll, mit Remote Santiago nach Santiago de Chile eingeladen.

Das Projekt Remote X von Rimini-Protokoll wurde bereits in verschieden Städten weltweit erfolgreich durchgeführt (unter anderem Berlin, Lissabon und Sao Paulo). Dabei läuft eine Gruppe von fünfzig Teilnehmern geleitet von einer künstlichen Stimme, wie man sie aus GPS-Navigationsgeräten oder Flughäfen kennt, durch die Stadt. Unterwegs vertonen Kunstkopf-Aufnahmen und Filmmusik die urbane Landschaft. Die Begegnung mit der künstlichen Intelligenz verleitet die „Horde“ zum Selbstversuch. Man erlebt die Stadt als Bühne.  

Remote Santiago diskutiert die fortschreitende Digitalisierung des Alltagslebens und ist ein Versuch „die Automatismen und schleichenden Manipulationen des Alltags bewusst zu machen“, so dass das Projekt dazu beitragen kann, notwendige Diskussionen zur Kontrolle und Fremdsteuerung auszulösen.

Der interaktive künstlerische Stadtspaziergang wurde vom 6. bis 17. Januar 2015 im Rahmen des Festivals Santiago a Mil durchgeführt.

Konzept & Skript/Regie: Stefan Kaegi
Co-Regie: Jörg Karrenbauer
Sound Design: Nikolas Neecke
Dramaturgie: Juliane Männel, Aljoscha Begrich
Sound Editing/Regieassistenz: Ilona Marti
Produktionsleitung: Caroline Gentz

Trailer von Remote Santiago:

Remote Santiago Trailer