Bibliothek
Onleihe

Goethe-Institut Onleihe Foto: Goethe-Institut/Loredana La Rocca

Digitale Bibliothek

Über die Onleihe können Sie von zu Hause aus digitale Medien wie E-Books, E-Audios oder E-Paper für einen begrenzten Zeitraum ausleihen.

Die Onleihe ist ein digitales Angebot der Bibliothek des Goethe-Instituts in Chile. Dieser Service ermöglicht es Ihnen, digitale Medien wie e-Books, e-Audios oder e-Papers für einen begrenzten Zeitraum auszuleihen, indem Sie sie einfach in unserer Onleihe herunterladen.

Eine Rückgabe ist nicht nötig. Nach dem Ende der Leihfrist ist die Datei nicht mehr aufrufbar.

Mit unserer Onleihe können Sie Medien 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche einfach per Knopfdruck ausleihen.

Alle Interessenten, die ihren festen Wohnsitz in Chile haben, können die Onleihe des Goethe-Instituts Chile nutzen.

Die Anmeldung zur Nutzung unserer Onleihe ist ganz einfach:

Schritt 1: Mein Goethe.de
Melden Sie sich bei Mein Goethe.de an. Sollten Sie noch kein Konto bei "Mein goethe.de" haben, registrieren Sie sich bitte. Registrierung und Nutzung von "Mein Goethe.de" sowie der Onleihe sind kostenlos.

Schritt 2: Onleihe aktivieren
Nach der Anmeldung bei „Mein Goethe.de“ gehen Sie zum Menüpunkt „Meine Onleihe“ und klicken dort auf den Button „Anmelden“. Und schon können Sie die digitalen Medien unserer Onleihe nutzen!

Schritt 3: App herunterladen
Laden Sie nun die App herunter, um die Onleihe am Smartphone zu nutzen.
iOS: Onleihe-App im iTunes Store
Android: Onleihe-App im Google Play Store

Schritt 4: Anmeldung
>> Wählen Sie als Bibliothek Goethe-Institut aus.
>> Loggen Sie sich mit Ihren Anmeldedaten für Mein Goethe.de ein. 

Schritt 5: Medium herunterladen
Sie sind nun angemeldet! Wählen Sie den Menüpunkt „Stöbern“ aus, um Medien zu suchen und herunterzuladen.

Schritt 6: Nutzungsbedingungen akzeptieren
Wenn Sie das erste Mal ein Medium herunterladen, werden Sie automatisch nach Ihrer Zustimmung zur Datenschutzerklärung und zu den Nutzungsbedingungen gefragt. Bitte bestätigen Sie Ihr Einverständnis.

Schritt 7: Adobe ID (für Nutzer*innen, die nicht den internen Reader der Onleihe-App nutzen)
Wir empfehlen, eBooks, eMagazine und ePaper mit dem internen Reader der Onleihe-App zu lesen! Wenn Sie eBooks, eMagazines und ePaper mit einer externen Reader-App (wie etwa Aldiko, BlueFire oder PocketBook) lesen möchten, benötigen Sie hierzu eine Adobe ID. Wenn Sie das erste Mal ein Medium herunterladen, müssen einmalig Ihre Adobe ID eingeben. Falls Sie noch nicht über eine Adobe ID verfügen, können Sie sich diese hier kostenlos besorgen. Bei allen weiteren Downloads von Medien entfällt die Eingabe der Adobe ID.
Adobe ID erstellen
 
Hinweis für Nutzer*innen, die die Onleihe an ihrem PC oder Laptop nutzen:
Um digitale Medien aus der Onleihe an Ihrem PC oder Laptop herunterladen und öffnen zu können, müssen Sie zunächst die Software „Adobe Digital Editions“ auf Ihrem PC oder Laptop installieren. Die Nutzung der Software ist kostenlos.
Adobe Digital Editions

Beim Öffnen des heruntergeladenen Mediums werden Sie einmalig aufgefordert, Ihre „Adobe ID“ einzugeben. Wählen Sie dafür aus dem Dropdown-Menü „Adobe ID“ aus und tragen Sie anschließend Ihre Anmeldedaten für „Adobe ID“ ein. 
Falls Sie noch nicht über eine „Adobe ID“ verfügen, erstellen Sie diese bitte.
Adobe ID erstellen

Die Installation und Freischaltung der Onleihe-App ist nun abgeschlossen. Falls Sie Schwierigkeiten bei der Installation haben, kontaktieren Sie uns bitte unter
alexander.schultheis@goethe.de
Wir helfen Ihnen gerne!

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unserem digitalen Medienangebot.
Bitte stellen Sie vor Anmeldung bei der Onleihe sicher, dass Ihr PC oder Mac die erforderlichen technischen Voraussetzungen erfüllt. Wir empfehlen dringend, dass Sie einen Breitband Internet Verbindung (DSL, Kabel) benutzen, wenn Sie Filme oder Audiofiles ausleihen möchten.

Die folgenden Formate werden z.Zt. im Kontext der Onleihe verwendet:
  • für eBücher: PDF-Format und/oder ePub-Format
  • für eAudio/Musik: WMA-Format
  • für eVideo: WMV-Format
  • für eZeitungen/Zeitschriften: PDF-Format
Die technischen Mindestvoraussetzungen für Windows sind:
  • Betriebssystem: Windows 2000 / XP / Vista / 7
  • Windows Media Player 11 oder höher
  • Adobe Reader X oder höher
  • Adobe Digital Editions 1.7.2 (eine kostenlos erhältliche Adobe ID ist für die Registrierung erforderlich)
  • Internet Explorer 7.0 oder höher
  • Firefox 3.6.0 oder höher
Die technischen Mindestvoraussetzungen für Mac (nur für eBücher) sind:
  • Mac OS 10.2.8 - 10.4.2 + Adobe Reader 7.1.0
  • Mac OS 10.4.3 - 10.5.3 + Adobe Reader 8.x (9)
Bitte beachten Sie, dass auf Apple-Geräten ausschließlich eBücher genutzt werden können und auch nur solche, die als ePub erhältlich sind. Wenn sie ePubs auf einem iPad oder iPhone lesen möchten, müssen Sie zunächst die kostenlose Overdrive Media Console App oder Bluefire App herunterladen, für die Sie Ihre – kostenlos erhältliche – Adobe ID angeben müssen.

eZeitungen/Zeitschriften können zurzeit leider noch nicht auf Apple-Geräten genutzt werden. Auch eAudios, eMusik und eVideos der Onleihe können nicht auf Apple-Produkten genutzt werden, selbst wenn der Windows Mediaplayer für Mac installiert wurde.

Die technischen Mindestvoraussetzungen, um eBücher auf Linux zu lesen, sind:
  • SuSe Linux Enterprise Desktop 10 + Adobe Reader 7.0.9 - 8.x
  • Slackware Linux 10 + Adobe Reader 7.0.9 - 8.x
  • Debian 4.0 Etch + Adobe Reader 7.0.9 - 8.x
  • Ubuntu (ab Version 8.10)

Der Adobe-PDF-Reader wird in allen Fällen benötigt. Sonstige PDF Reader, wie z.B. kpdf, funktionieren bedauerlicherweise nicht. Für Linux wird der Adobe Reader 8.1.1. empfohlen.

Falls Sie einen eBook-Reader einsetzen möchten, stellen Sie bitte sicher, dass dieser kompatibel ist.

Auf folgender Seite von Adobe steht eine Kompatibilitätsliste auf Englisch zur Verfügung:
http://blogs.adobe.com/digitalpublishing/supported-devices

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir aus technischen Gründen zur Zeit leider nicht in der Lage sind, alle im Kontext der Onleihe verwendeten Datenformate auf allen Computersystemen zur Verfügung zu stellen. Die Einschränkungen entstehen dadurch, dass die gängigen Computersysteme immer noch nicht voll kompatibel sind bzw. die Verlage die eMedien nur in bestimmten Formaten zur Verfügung stellen.