Knietzsche – Der kleinste Philosoph der Welt in China

Knietzsche Bild 1 © vision X

Anders als sein Namensgeber Nietzsche, ist der Junge Knietzsche erst 12 Jahre alt und erfreut mit seiner aufgeweckten witzigen Art Schülerinnen und Schüler. In kurzen Animationsfilmen spricht er auf lustige Art über Themen wie z.B. „Freundschaft“, „Glück“ und „Mut“.
 

Für den DaF-Unterricht an Schulen hat das Goethe-Institut eine Handreichung für Lehrkräfte zu acht ausgewählten Themen erstellt und dazu am 17. März eine Fortbildung für PASCH-Lehrkräfte an der Deutschen Schule Peking durchgeführt. Insgesamt 26 DaF- und DaZ-Lehrkräfte von chinesischen Grund- und Mittelschulen sowie der Deutschen Schule Peking nahmen teil, reflektieren didaktisch-methodische Vorgehensweisen und entwarfen Konzepte für die Arbeit mit den Filmen in ihrem Unterricht.

Außerdem lud das Goethe-Institut China die Erfinderin von Knietzsche, Anja von Kampen für eine Workshop- und Lesereise nach China ein. Vom 16.-25. März stellte sie den kleinen Philosophen an PASCH-Schulen und Informationslernzentren in Peking, Xi’an, Wuhan, Yueyang, Guangzhou und Nanjing vor. Bei den Workshops erstellten die Schülerinnen und Schüler auf sehr kreative Weise deutsch-chinesische Comics zu den verschiedenen Themen.
 
Von ihren Erfahrungen beim Workshop berichten die Schülerinnen Jiang Bobi, Chen Minghan, Mo Jiayi und die Schüler Wang Bozhuang, Hu Zi’ao, Duan Yuming, die seit einiger Zeit an der Guangzhou Nr. 6 Mittelschule, der Yueyang Fremdsprachenschule, der Wuhan Honglingjin Grundschule und der Shaanxi Olympic Garden Schule Deutsch lernen:
Knietzsche Bild 2 © Goethe-Institut China Warum lernst du Deutsch?
JB: Weil die Auseinandersetzung mit anderen Kulturen, meiner Meinung nach, meinen Horizont erweitern kann.
WB: Ich war als Kind schon mal in Deutschland. Meine Mutter hat mich dann später zum Deutschunterricht angemeldet. Mit der Zeit habe ich immer mehr Interesse dafür entwickelt.
HZ: Meine Familie reist sehr gerne. In Deutschland fühle ich mich sehr wohl, deshalb möchte ich in diesen oder den nächsten Sommerferien nach Deutschland reisen. Außerdem finde ich das Beherrschen einer Fremdsprache sehr wichtig.
DY: Ich finde Deutsch sehr hilfreich. Es wird in mehr Ländern gesprochen als Japanisch oder Koreanisch. Am Anfang ist Deutsch zwar etwas schwerer, aber mit der Zeit wird es immer einfacher. Mit Koreanisch und Japanisch ist es umgekehrt: am Anfang sind sie relativ einfach, aber dann wird es immer schwieriger.
CM: Weil es viele hübsche Männer in Deutschland gibt.
MJ: Ich habe großes Interesse fürs Sprachlernen. Meiner Meinung nach kann es sehr hilfreich für meine Zukunft sein, wenn ich eine Fremdsprache beherrsche. Ich finde die Deutschen sehr gewissenhaft, aber ich bin ein bisschen das Gegenteil, deswegen hofft auch  meine Mutter, dass ich durch das Deutschlernen ordentlicher werde.

Wie findest du unseren Deutschunterricht heute?
JB: Ich finde es sehr spannend und unterhaltsam, im Deutschunterricht über Philosophie zu sprechen. Ich kann völlig in den Inhalt eintauchen.
HZ: Ich finde diese Art von Unterricht sehr lebendig und interessant. Ich mag die beiden Themen heute. Jeder hat Angst und Mut gleichzeitig, und man sollte sie auch nicht verlieren.
Bild © Goethe-Institut China Über welche Themen möchtest du mit Knietzsche noch sprechen?
JB: Ich möchte mit ihm noch über Freundschaft sprechen.
WB: Über den Tod. Ich mache mir immer Gedanken darüber, wohin die Seele eines Menschen nach seinem Tod geht.
HZ: Ich möchte mit ihm über Weltanschauung, Leben und Tod sprechen.
DY: Ich möchte mit ihm über Prüfungen und Lernen sprechen.
CM: Ich möchte ihn fragen, worüber deutsche Jugendliche sich in ihrer Freizeit unterhalten.
MJ: Über deutsches Essen. Unsere Lehrerin empfiehlt uns häufig deutsches Bier, Wurst und Brot. Dadurch habe ich auf einmal viel mehr Appetit auf den Unterricht.
 
Das Interview führte Wang Yuan.

***
Mehr Informationen zu Knietzsche und seinen Freunden unter www.knietzsche.com.
Weiteres Unterrichtsmaterial unter www.planet-schule.de.
Chinesisch synchronisierte Knietzsche-Filme finden sich auf www.youku.com unter den chinesischen Schriftzeichen für “xiaoxiao zhexuejia“.