Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Deutsch lernen in Bremen

Alexander und Salvatore, Deutschkurs 2019 Foto: Goethe-Institut, David Höpfner
Alexander und Salvatore, Deutschkurs 2019

Im Herzen Norddeutschlands.

Traditionsreiche Hansestadt, lebendiger Architekturmix, authentischer Uni-Flair: Deutsch lernen in Bremen wird ganz sicher nicht langweilig. Im Prüfungsstandort Bremen die Bremer Stadtmusikanten verstehen lernen! #goethebremen
 

Unser Institut in Bremen

Goethe-Institut Bremen Foto: Thomas Koy
Mediothek Foto: Goethe-Institut
Mensa Foto: Thomas Koy

Das Goethe-Institut Bremen liegt auf dem Universitätscampus. Dank seiner Lage verbinden die Kursteilnehmer unkompliziert Deutschkurs und Universitätsleben. Die Straßenbahnlinie 6 bringt Sie vom Hauptbahnhof in 14 Minuten direkt zur Universität.

Ausstattung und Service

  • 4 gut ausgestattete Unterrichtsräume
  • Multimediale Mediothek
  • Zugang zu universitären Einrichtungen: Mensa, Cafes, Bibliotheken, Sport
  • Krankenversicherung (optional)
  • Flughafentransfer (auf Anfrage)

Bremen: Handel, Handwerk, Hi-Tech

  • Marktplatz Westseite Foto: Bremer Touristik-Zentrale
  • Stadtmusikanten Foto: Bremer Touristik-Zentrale
  • Theater Bremen, Seebühne Foto: Bremer Touristik-Zentrale
Über Jahrhunderte haben Schifffahrt und Überseehandel die Stadt an der Weser geprägt. Auch heute noch spürt und sieht man die stolze Tradition Bremens. Sei es bei einem Spaziergang an der Weser, entlang herrschaftlicher Bauten der Gründerzeit oder im mittelalterlichen Schnoorviertel. Nach Jahren des Strukturwandels ist Bremen heute ein wichtiger Standort der Automobil-, Schiffbau-, Stahl-, Elektronik- und Nahrungsmittelindustrie. Die moderne Universität und die innovative praxisbezogene Zusammenarbeit von Wirtschaft, Wissenschaft und Stadt locken viele zukunftsorientierte, junge Menschen zum Technologiepark an der Weser. Als erste deutsche Stadt trug Bremen 2005 den Titel „Stadt der Wissenschaften".

Kultur

Bremen kann mit einem UNESCO Weltkulturerbe aufwarten: Das Rathaus und der davorstehenden Roland am Marktplatz. Das prächtige Rathaus zeugt von dem Selbstbewusstsein der Hansestadt und ihrer Bürger. Der Roland ist mit elf Metern die größte erhaltene Statue des Mittelalters in Deutschland. Sie stellt einen Ritter mit dem kaiserlichen Wappen auf seinem Schild dar, eine Erinnerung an die Zeit, als Bremen erstmals eine Freie Reichsstadt wurde. Am Rathaus ist auch ein Denkmal der Bremer Stadtmusikanten aus dem Märchen der Gebrüder Grimm zu finden, die Bremen weltberühmt gemacht haben. Einen exzellenten Ruf genießen das Tanztheater Bremen, die Bremer Shakespeare Company, die Deutsche Kammerphilharmonie und das Theater Bremen, das 2007 zum „Opernhaus des Jahres“ gewählt wurde. Alljährlich im September zieht das Bremer Musikfest ein internationales Publikum von Liebhabern alter und neuer Musik an. Auch die Bremer Museumslandschaft lässt kaum Wünsche offen. Ihr Spektrum reicht von Kunst und Design bis zur Antike, von der Geschichte der Schifffahrt bis zur Astronomie. Das Überseemuseum ist eines der bedeutendsten völkerkundlichen Museen Europas. Unbedingt sehenswert sind die gotischen Kirchen in der Bremer Altstadt. Der St. Petri Dom, der älteste Kirchenbau der Stadt, ist berühmt für die Mumien, die in der Ostkrypta, dem „Bleikeller“, gefunden wurden.
 

Freizeit

Der Freizeitgestaltung in der Hafenstadt sind keine Grenzen gesetzt: Die großzügigen Parks und Grünanlagen von Bremen bieten viel Raum für Sport und Erholung. Bei einer Dampferfahrt auf der Weser, beim Pferderennen, bei den Fußballspielen des Erst-Liga-Clubs Werder Bremen oder bei Radtouren ins reizvolle Umland zeigt sich Bremen von seinen schönsten Seiten. Dank der langen Überseehandelstradition der Stadt finden sich hier auch manch seltene Tee- und Kaffeespezialitäten sowie ein weltbekanntes herbes Bier. In der Altstadt, am Weserufer Schlachte, blüht derzeit eine lebendige gastronomische Szene.
 

Ann K., 33 Jahre Kursteilnehmerin aus den USA Foto: Goethe-Institut Frankfurt

Früher ist mir das Deutschlernen sehr schwer gefallen, dabei hatte ich schon vieles probiert. Durch den Sprachkurs am Goethe-Institut machte ich dann plötzlich schnell Fortschritte.

Ann, 33 Jahre Kursteilnehmerin aus den USA

Noch weitere Fragen? +49 176 66496323 Wir beraten Sie gerne: bremen@goethe.de

Facebook

Weitere Informationen

Deutsch lernen in Bremen

Top