Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Hamburg

Angeline und Luigi, Deutschkurs 2019 Foto: Goethe-Institut, David Höpfner
Angeline und Luigi, Deutschkurs 2019

Weltoffenes Lernen in der Hafenmetropole.

Gefeierte Elbphilharmonie, quirlige Landungsbrücken, berüchtigte Reeperbahn: Deutschkurs in Hamburg besuchen – und eine der vielfältigsten Städte Deutschlands entdecken! #goethehamburg

Unser Institut in Hamburg

Goethe-Institut Hamburg Foto: Goethe-Institut
Mediothek Foto: Goethe-Institut, David Höpfner
Mediothek Foto: Goethe-Institut, David Höpfner

Das Goethe-Institut Hamburg befindet sich im Herzen der Stadt unweit der Binnenalster und der Kunstmeile. Es ist in den obersten Etagen eines eindrucksvollen Gebäudes aus der Gründerzeit untergebracht. Die zentrale Lage am Hauptbahnhof bietet optimale Verkehrsanbindungen.

Ausstattung und Service

  • 10 gut ausgestattete Unterrichtsräume
  • Multimediale Mediothek
  • WLAN
  • Kostenloser Zugang in die Zentralbibliothek im Erdgeschoß
  • Unterkunft
  • Krankenversicherung (optional)

Die Stadt Hamburg

  • Hafengeburtstag Foto: www.mediaserver.hamburg.de, Christian Spahrbier
  • Speicherstadt Foto: Hamburg Tourismus
  • Elbphilharmonie Foto: www.mediaserver.hamburg.de, Thies Raetzke
Die wirtschaftliche Bedeutung Hamburgs für Norddeutschland ist kaum zu überschätzen. Es ist eine Stadt der Superlative: zweitgrößter Hafen Europas, drittgrößter Standort für Flugzeugbau weltweit, größter Eisenbahnknotenpunkt in Nordeuropa, höchster Bevölkerungsanteil an Millionären in Deutschland. Mehr als 1.800 Außenhandelsunternehmen sind in der Hansestadt aktiv. Die Liste liest sich wie ein Who-is-who der internationalen Wirtschaft. Schwerpunktbranchen sind Schiffbau, maritime Wirtschaft, Logistik, Luftfahrt, Maschinenbau, Banken, Versicherungen und Lebensmittel. Zugleich ist die Hafenstadt die führende Medienmetropole in Deutschland: Im Umkreis von nur einem Kilometer entstehen hier bekannte Publikationen wie Die Zeit, der Spiegel und der Stern. Mit vier Universitäten und 30 Hochschulen ist auch für den wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Nachwuchs gesorgt.

Kultur

In punkto Pop ist Hamburg unangefochten die Nr.1 in Deutschland. Die Musik- und Unterhaltungsbranche stützt sich dabei auf eine robuste Infrastruktur von über 100 Musikclubs, 280 Musikverlagen und 200 Labels. Neben der berühmten Hamburgischen Staatsoper und der spektakulären Elbphilharmonie am Hafen betreibt die Stadt zwei bedeutende Staatstheater. Daneben gibt es eine Vielzahl an privat geführten Bühnen, deren Spektrum vom Musical über Comedy und Kabarett reicht. Rund 60 Museen zeigen zum Teil international bedeutende Sammlungen aus Kunst, Geschichte und Wissenschaft. Mit mehr als 10.000 freien Künstlern, die hier leben und arbeiten, gehört Hamburg nach Berlin zu den kreativsten Metropolen Deutschlands.

Freizeit

Die Hamburger lieben das Wasser. Die beiden Flüsse, Elbe und Alster, der beeindruckende Hafen und unzählige Kanäle, Fleete und Brücken verleihen der Hansestadt ihren einzigartigen maritimen Charme. Beliebt auch die Feste – Anfang Mai werden der Hafengeburtstag und das Japanische Kirschblütenfest gefeiert, Anfang August das Alstervergnügen mitsamt internationalem Feuerwerksfestival. Die Pop- und Club-Szene in den lebhaften Westquartieren gehört zu den vielfältigsten und innovativsten Europas. Daneben verfügt Hamburg über ein großes Sportangebot: Auf dem Fahrrad lässt sich die grüne Metropole bestens erkunden. Die Alster mitten in der Stadt lädt zum Segeln ein. Auf den Alsterkanälen kann man Tret- oder Ruderboot fahren – und in der näheren Umgebung Hamburgs gibt es mit dem Fahrrad viele reizvolle Orte und Landschaften zu entdecken. Im Sommer bietet das renommierte Schleswig-Holstein-Musikfestival Gelegenheit, das Umland Hamburgs zu entdecken. Und nur eine Autostunde entfernt vom Hamburger Rathaus liegt ein einmaliges Nordsee-Naturparadies: das Weltnaturerbe Wattenmeer.
 

Lernberatung

Lernberatung inklusive

Ob Prüfungstraining, Grammatikerklärungen, Wortschatzfragen oder Textkorrekturen – täglich von 12.30 bis 13.30 Uhr steht unseren Kursteilnehmenden in der Mediothek eine Lehrkraft mit Rat und Tat zur Seite.

Ann K., 33 Jahre Kursteilnehmerin aus den USA Foto: Goethe-Institut Frankfurt

Früher ist mir das Deutschlernen sehr schwer gefallen, dabei hatte ich schon vieles probiert. Durch den Sprachkurs am Goethe-Institut machte ich dann plötzlich schnell Fortschritte.

Ann, 33 Jahre Kursteilnehmerin aus den USA

Noch weitere Fragen? +49 40 238543-0 Wir beraten Sie gerne: hamburg@goethe.de

Facebook

Weitere Informationen

Top