Theateraufführung Anja Hilling - Schwarzes Tier Traurigkeit

Animal Negre Tristesa Anja Hilling

Mi, 26.01.2022 -
So, 06.03.2022

20:00

Sala Beckett Barcelona

Regie: Julio Manrique

Vier Männer, zwei Frauen und ein Baby machen einen Ausflug in einen Wald: Sie sind schöne, reiche und kreative Menschen, zynisches Geplänkel und das immerwährende Spiel von Liebe und Distanz prägen ihr Unterhaltungen. Sie haben bewusst die Stadt verlassen, um zu sehen, was eine Nacht inmitten der Natur für sie an neuen Erkenntnissen bereithält.

Ein Funken löst unbemerkt ein großes Feuer aus, die Protagonist*innen verstreuen sich auf ihrer Flucht in alle Himmelsrichtungen. Plötzlich zählt nur noch die Rettung des eigenen Lebens. Die Erfahrung der Todesangst, der Einsamkeit und der eigenen Verletzlichkeit angesichts der entfesselten Natur stürzt die Überlebenden in eine Realität, der sie nicht gewachsen sind.

Schwarzes Tier Traurigkeit ist ein Text von Anja Hilling. Ein schönes, schreckliches und seltsam tragisches Stück, das Sala Beckett gemeinsam mit dem Teatro Español produziert.

Julio Manrique führt Regie, präsentiert uns eine kleine, privilegierte Gruppe von Menschen, die mit dem Leichtsinn von Kindern, die sorglos im Schatten der Bäume spielen und jede Gefahr ignorieren, die Tore zur Hölle öffnen.

Diese Aufführung ist Teil des Zyklus Planeta Persona. Die Grenzen der Klimakrise, die wir vorschlagen, um Stimmen, Aktionen, Überlegungen und Lebensweisen hervorzuheben, die uns helfen können, die Dringlichkeit der Situation zu verstehen um zu lernen: Wie können wir eine Zukunft zurückgewinnen, wie können wir einer Zeit der Katastrophen trotzen, wie können wir gemeinsam neue Welten aufbauen?
 

Anja Hilling schreibt Theaterstücke und gelegentlich auch Werke für Oper und Film. Sie studierte Germanistik und Theaterwissenschaft an der Freien Universität Berlin und anschließend Dramatisches Schreiben an der Universität der Künste in Berlin.
Für ihr erstes Stück Sterne erhielt sie 2003 den Dresdner Bank Preis für neue Dramatik, 2005 wurde sie in der Kritiker*innenumfrage der Ze!Goethe4598
itschrift "Theater heute" zur neuen Dramatikerin der Saison gewählt. Mit ihrem Stück Schwarzes Tier Traurigkeit erlangte Anja Hilling internationale Anerkennung, u.a. mit Uraufführungen am Théatre National de la Colline in Paris und am Königlich Dramatischen Theater in Stockholm. 
Zu ihren Stücken gehören Mein junges idiotisches Herz (2005), Sinn (2007), Schwarzes Tier Traurigkeit (2007), der Garten (2011), Massiver Kuss (2016) wie kann ich dich finden, zu mir ziehen und überreden zu bleiben (2017), Apeiron (2020), Teile (hartes Brot) (2021) und liberté oh no no no no (2022). 
Sie lebt in Berlin. 

Anja Hilling wird außerdem von 2. bis 4. März 2022 eine Masterclass in szenischem Schreiben unterrichten. Im Zentrum steht der Rahmen und "die Frage, was mit dem Inhakt eines Stückes geschieht, seinem Personal, seinen Themen, wenn es sich den Gesetzen einer Form unterwirft, die wir befolgen, aber nie ganz verstehen können. Das Dunke ist der Raum, in dem etwas beginnen kann."

Text: Anja Hilling
Übersetzung: Maria Bosom
Regie: Julio Manrique
Besetzung: Joan Amargós, Màrcia Cisteró, Mia Esteve, Norbert Martínez, Jordi Oriol, Mima Riera, David Vert und Ernest Villegas
Szenografie: Alejandro Andújar
Licht: Jaume Ventura
Kostümbild: Maria Armengol
Ton: Damien Bazin
Video: Ciscu Isern
Regieassistenz: Ferran Carvajal
Praktikant (Institut del Teatre): Esteve Gorina i Andreu
Eine Produktion des Sala Beckett und des Teatro Español
Die Übersetzung wurde vom Goethe-Institut und der Generalitat de Catalunya unterstützt.

Zurück