Gemeinsames Quilten, Gespräche, Musik #fempop night

#fempop night © Goethe-Institut Indonesien

14.02.2019 | 19:00 Uhr

GoetheHaus

Pusat Kebudayaan Jerman Jakarta
Jl. Sam Ratulangi 9-15
10350 Jakarta

Gespräche über Popkultur und Empowerment

Gemeinsam gestalten und diskutieren – die #fempop night bringt Künstlerinnen und Aktivistinnen aus Südostasien, Neuseeland und Deutschland zusammen und mit dem Publikum ins Gespräch, um sich kennenzulernen, zu quilten und gemeinsam Gedanken zu wälzen. Zum Abschluss gibt es ein Konzert.
 

GEMEINSAM QUILTEN

Als Teil der #fempop night bringt Grrrl Gang Manila Gründerin Mich Dulce das Grrrl Gang Projekt „Community Quilt“ erstmals nach Jakarta. Erst kürzlich war das partizipative Kunstprojekt im Rahmen der ersten Ausgabe der Bangkok Biennale zu erleben. Jede und jeder ist eingeladen den Quilt durch ein individuell gestaltetes Stoffstück zu erweitern. Der auf 10 x 10 Zoll zurechtgeschnittene Stoff kann frei gestaltet werden – bestickt oder bemalt, mit Text, abstrakt oder figurativ. Im Mittelpunkt stehen die Gespräche, die sich während des Quiltens entspinnen.
 
Das Quilt-Projekt bezieht sich durch die Handarbeit mit weichem Material auf die Arbeit von Frauen. Die Stoffmaße, 10 x 10, sind ein direkter Verweis auf die geschätzten 10 Billionen USD, die Frauen weltweit jährlich an unbezahlter Hausarbeit und emotionaler Arbeit leisten.
 
Alle Materialien werden zur Verfügung gestellt! Selbst mitgebrachtes Material ist natürlich ebenfalls willkommen.
 

GESPRÄCHE

Die #fempop night präsentiert drei moderierte Gespräche mit Kulturschaffenden aus Südostasien, Neuseeland und Deutschland. Die Gespräche erkunden, wie sich Netzwerke kreieren und unterhalten lassen, die unterrepräsentierten Stimmen in der Popkultur mehr Gehör verschaffen; wie die eigene Erfahrung mit dem politischem Einsatz für Gleichberechtigung und Repräsentation verwoben ist und setzen sich mit Zine-Kultur und unabhängigem Publizieren als Plattformen für die eigene Perspektive auseinander.
 

KONZERT

Zum Abschluss der #fempop night gibt Sängerin, Komponistin und Multi-Instrumentalistin Alyana Cabral ein Solo-Konzert. Sie ist aktuell Sängerin und Gitarristin des garage folk Projekts Ourselves the Elves. In ihrem experimentellen Solo-Projekt Teenage Granny verarbeitet sie ihre Streifzüge durch die elektronische Musik. Neben den eigenen Auftritten, organisiert Alyana Live-Shows, hauptsächlich (aber nicht ausschließlich) für Musikerinnen und Bands mit Leadsängerinnen. Sie ist Gründerin von Kababae Mong Tao, einer Multimedia-Plattform zur Stärkung kreativer Frauen „of all colors and expressions“. Alyana arbeitet in Manila und hat kürzlich im Rahmen einer Residenz bei Lifepatch drei Monate in Yogyakarta verbracht.
 

BEGEGNE BEI DER #fempop night:

Alyana Cabral, Philippinen / Musikerin und bildende Künstlerin
Amanda Keisha Ang, Singapur / DJ, Promoterin und Grafikdesignerin
Dia Sabrina, Singapur / Autorin und Herausgeberin
Hera Diani, Indonesien / Journalistin und Redakteurin
Indraswari Pangestu, Indonesien / Autorin und Digital Content Strategist
Kartika Jahja, Indonesien / Musikerin und Unternehmerin
Mich Dulce, Philippinen / Modedesignerin und Musikerin
Natasha Matila-Smith, Neuseeland / Bildende Künstlerin und Autorin
Nhung Dinh, Vietnam / Kuratorin und Filmemacherin
Wannakarn Opassatien, Thailand / Content Creator
Yadanar Win, Myanmar / Performancekünstlerin und bildende Künstlerin

Welche Räume eröffnet die Popkultur für feministisches Kulturschaffen? Wie lässt sich Popkultur nutzen, um Plattformen für marginalisierte Perspektiven zu schaffen und deren Reichweite über die eigenen Communities hinaus zu erhöhen? Welchen Herausforderungen begegnen Kunst- und Kulturschaffende, die in ihrer Praxis künstlerische und aktivistische Anliegen zusammendenken? Welche internationalen Allianzen sind möglich und produktiv? In verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten bringt #fempop Kulturschaffende aus Ländern des südostasiatisch-pazifischen Raums und Europa zusammen, um diese Fragen zu diskutieren und gemeinsam Strategien für feministische Popkultur-Praxis zu entwickeln.
 
Das Goethe-Institut veranstaltet die #fempop night in Fortschreibung der Netzwerkreise Feminismus und Popkultur für Kulturschaffende aus Südostasien, Australien und Neuseeland, die im August 2018 in Zusammenarbeit mit dem Missy Magazine stattfand.

Zurück