Aufgaben und Ziele

Sprache. Kultur. Deutschland.

Das Goethe-Institut e.V. ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland.

Wir fördern die Kenntnis der deutschen Sprache im Ausland und pflegen die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Wir vermitteln ein umfassendes Deutschlandbild durch Information über das kulturelle, gesellschaftliche und politische Leben in unserem Land. Unsere Kultur- und Bildungsprogramme fördern den interkulturellen Dialog und ermöglichen kulturelle Teilhabe. Sie stärken den Ausbau zivilgesellschaftlicher Strukturen und fördern weltweite Mobilität.

Mit unserem Netzwerk aus Goethe-Instituten, Goethe-Zentren, Kulturgesellschaften, Lesesälen sowie Prüfungs- und Sprachlernzentren sind wir seit über sechzig Jahren für viele Menschen der erste Kontakt mit Deutschland. Die langjährige partnerschaftliche Zusammenarbeit mit führenden Institutionen und Persönlichkeiten in über 90 Ländern schafft nachhaltiges Vertrauen in unser Land. Wir sind Partner für alle, die sich aktiv mit Deutschland und seiner Kultur beschäftigen und arbeiten eigenverantwortlich und parteipolitisch ungebunden.

Das Goethe-Institut im Irak

Goethe-Institut Irak Foto: Goethe-Institut Irak
Die Wiederaufnahme kultureller Beziehungen mit dem Irak, einem der Länder, die als Wiege der Zivilisation gelten, war eine der ersten Aktivitäten deutscher Kulturmittler nach dem Sturz des Regimes von Saddam Hussain. Angesichts der sicherheitspolitischen Lage ist es dem Goethe-Institut jedoch bis heute nicht möglich, ein Institut in Bagdad zu eröffnen.

Das Goethe-Institut Irak organisiert vom Verbindungsbüro in der Hauptstadt der Föderativen Region Kurdistan-Irak, Erbil, Maßnahmen in den Bereichen Bildungskooperation, Deutschlehrerfortbildung, Kulturaustausch und kulturelle Entwicklungszusammenarbeit. Punktuell werden Projekte vor Ort gefördert und zivilgesellschaftliche Maßnahmen in Ländern der Region und in Deutschland angeboten wie beispielsweise die Fortbildung irakischer Journalisten oder die Förderung junger irakischer Kunst. Außerdem werden Netzwerkstrukturen aufgebaut, um die Grundlagen zur Eröffnung eines künftigen Goethe-Instituts Bagdad zu legen.