Konzert und Preisverleihung Asian Composers Showcase

ACS 2017 Titelfoto Foto: Chia-Ying Lin, Frank Bedrossian, Jung-eun Park, Kaito Nakahori

Mo, 3. April 2017
15:00 Uhr

Tongyeong Concert Hall

Premiere & Award

Um die Komposition Neuer Musik in Asien zu fördern, veranstaltet das Goethe-Institut Korea in Zusammenarbeit mit dem Tongyeong International Music Festival (TIMF) 2017 zum fünften Mal das „Asian Composers Showcase“. Nachdem ein prominent besetztes Auswahlkomitee im Sommer 2016 vier junge Komponisten und Komponistinnen aus Taiwan, Japan und Korea identifiziert hat, wurden diese vom Goethe-Institut damit beauftragt neue Werke zu schreiben. Diese werden im Rahmen des TIMF am 3. April 2017 vom Festival-Ensemble uraufgeführt und einem internationalen Publikum präsentiert. Nach der Aufführung der vier Stücke berät die Jury über den Gewinner. Außerdem wird ein Publikumspreis vergeben. Der Abend endet mit der feierlichen Preisverleihung.
 
Das Ensemble TIMF spielt unter dem Dirigenten Christopher Lee folgende Stücke:
 
Chia-Ying Lin: „Viaggio della Seta“
für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Klavier
 
Wei-Chieh Lin: „Ruinen“

für Oboe, Bassklarinette, Fagott, Violine, Viola, Cello, Kontrabass und Klavier
 
Jung-eun Park: „Dancing Boxes“

für Flöte, Oboe, Klarinette (gedoppelt mit Bassklarinette), Fagott, Klavier, Violine, Viola, Cello und Kontrabass
 
Kaito Nakahori: „Hotarubi“

für Hichiriki, Violine, Viola, Cello und Kontrabass
 
Nähere Information zum Asian Composers Showcase, den beteiligten Künstlern und ihren Stücken finden Sie auf einer eigens eingerichteten Homepage.

Zurück