Litauen – Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse 2017

Leipziger Buchmesse 2017 Logo

Die Programme, mit denen das Goethe-Institut Litauens Auftritt als Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse 2017 flankiert, umspannen 1 Jahrhundert. Sie zeigen und vertiefen Wechselbeziehungen der deutsch-litauischen Kulturgeschichte.
 
„Die Rolle, die Kultur und Literatur in Litauen spielen, lässt sich daran ablesen, dass Bücher in Litauen beinah ähnlich hohe Auflagen erreichen wie im deutschsprachigen Raum. Bis vor kurzem waren litauische Autoren und Essayisten kaum ins Deutsche übersetzt, weite Bereiche des litauischen und baltischen Geisteslebens waren dem europäischen Westen über Jahrzehnte nur begrenzt zugänglich. Mit den für die Leipziger Messe erarbeiteten 26 Neu-Übersetzungen ins Deutsche, hat man die Voraussetzungen für eine gegenseitig vertiefte Kenntnis. Diese Messe wird einen Effekt größter Nachhaltigkeit entwickeln“, so der Leiter des Goethe-Instituts Litauen, Detlef Gericke.