Dietmar Dath und Oliver Scheibler Mensch wie Gras wie

  • Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler (Illustrationen) © Verbrecher Verlag 2014 © Verbrecher Verlag 2014
    Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler (Illustrationen)
    Verbrecher Verlag 2014
  • Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler (Illustrationen) © Verbrecher Verlag 2014 © Verbrecher Verlag 2014
    Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler (Illustrationen)
    Verbrecher Verlag 2014
  • Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler  (Illustrationen) © Verbrecher Verlag 2014 © Verbrecher Verlag 2014
    Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler (Illustrationen)
    Verbrecher Verlag 2014
  • Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler (Illustrationen) © Verbrecher Verlag 2014 © Verbrecher Verlag 2014
    Ausschnitt aus „Mensch wie Gras wie” von Dietmar Dath (Text) und Oliver Scheibler (Illustrationen)
    Verbrecher Verlag 2014
Dietmar Dath ist einer der produktivsten und originellsten deutschen Schriftsteller. In „Mensch wie Gras wie“ (ein abgebrochenes Bibelzitat) erzählt er von einer Biologin, die durch eine Liebe nach Japan gelockt wird, wo sie für einen diabolischen Konzernchef ein Saatgut erfindet, das die Welt verändern wird. Die dystopische Handlung, die sich vor dem Hintergrund einer persönlichen Krise der Protagonistin abspielt, ist von dem Comic-Debütanten Oliver Scheibler immens einfallsreich umgesetzt worden.