Film Die letzte Sau

Die letzte Sau, Szenenbild: ein Mann fährt auf seinem Moped, im Beiwagen sitzt ein Schwein © drei-freunde Filmverleih 2016

Sa, 07.10.2017

New Plymouth, Govett-Brewster Art Gallery

Len Lye Centre
42 Queen St
New Plymouth

Deutschland 2016 (Komödie, Roadmovie)
 
Festivals (ausgewählte): München 2016, Berlin 2017
Regisseur: Aron Lehmann
Drehbuch: Carlos V. Irmscher, Aron Lehmann
Kamera: Cristian Pirjol
Schnitt: David Hartmann
Musik: Boris Bojadzhiev
Mit: Golo Euler, Rosalie Thomass, Thorsten Merten, Heinz-Josef Braun,
Christoph Maria Herbst, Eva Bay, Daniel Zillmann
Produzentin: Miriam Klein
Dauer: 86 min
Sprache: Deutsch mit englischen Untertiteln
 
Rating: R13 - violence, offensive language & content that may disturb
 
Der schwäbische Schweinebauer Huber steckt in der Krise: Gerade ist seine geliebte Birgit Richtung Ostdeutschland fortgezogen, denn dort hat ihr Großbauern-Vater einen neuen Betrieb erworben, den sie übernehmen wird. Noch schlimmer ist, dass Hubers eigener Hof am Ende ist. Mit den großen Agrarbetrieben kann seine kleine Landwirtschaft nicht länger konkurrieren; er ist hoffnungslos verschuldet. Als dann auch noch ein Meteorit den Hof verwüstet, lässt Huber einfach alles zurück und macht sich auf den Weg. Mit dabei sind nur seine letzte Sau und seine Schrotflinte. Unterwegs begegnet er Menschen, denen es ähnlich erging wie ihm, deren Existenz an den harten wirtschaftlichen Bedingungen zerbrach. Und unerwartet entwickelt sich Huber zur Leitfigur einer revolutionären Bewegung.
Text: Filmportal.de

 

Zurück