Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

An Archive of Solitude

EIN ARCHIV DER EINSAMKEIT

TANDEM: KRONSTADT
MENTOREN: AMURAL-FESTIVAL & DEUTSCHES KULTURZENTRUM KRONSTADT

Um die Welt zu verstehen, kartieren wir - wir zerkleinern und ordnen alles ein. Was passiert jedoch, wenn unsere Ordnungsmechanismen die ganze Zeit obsolet waren? Die Epoche der Pandemie wird uns zu einer Neukonfiguration zwingen. Unsere herumwandelnden Seelen werden von den statischen Bewegungen gefangengenommen. Dinge, die wir für universell hielten, fangen an, sich zu zerlegen, lassen jedoch eine enorme innere Unordnung zurück. Unser „CoLaboratory“ Projekt zielt darauf ab, das Publikum mit einem Archiv der Einsamkeit zu konfrontieren, das durch ein 360-Grad-Videoerlebnis vermittelt wird. Im Rahmen dieses POV-Szenarios bewegen sich die Betrachtenden zwischen überflutenden Textreferenzen und einer konjunktiven Klanglandschaft. Die scheinbar undurchsichtige Struktur, eine Vernetzung von ontologischen Wechselwirkungen und hybriden Narrativen, enthüllt.
 
Viktor Dallmann © Viktor Dallmann VIKTOR DALLMANN [DE],1997 in Dresden geboren, ist ein Künstler, dessen Werk den subtilen Übergang der Literatur in kurzlebige Interventionen und poetische Installationen im öffentlichen Raum umfasst. Nach seinem Bachelor-Abschluss am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig studiert er zurzeit im internationalen Master of Fine Arts-Programm „Öffentliche Kunst und neue künstlerische Strategien“ an der Bauhaus-Universität in Weimar. Viktor Dallmann hat in ganz Deutschland zahlreiche Lesungen zu unterschiedlichen Anlässen gehalten - zuletzt in Leipzig, Frankfurt und Berlin. Unter anderem wurde er zuletzt in der „Tippgemeinschaft 2020” veröffentlicht, einer jährlichen Anthologie, die von Studierenden des Literaturinstituts Leipzig herausgegeben und veröffentlicht wird.

Hybrid Lab © Hybrid Lab HYBRID LAB [RO] ist ein Studio, das 2017 von Eranio Petruska und Ana-Bianca Tudorică gegründet wurde. Bei der Entwicklung der Projekte wird versucht möglichst unterschiedlichen Mustern zu folgen, um auf diese Weise nicht zu Massenproduzent*innen ästhetischer Werke zu werden. Dies ist der Hauptgrund, weshalb Anpassungsfähigkeit und alternative Ansätze die Grundprinzipien des Studios bei der Durchführung eines Projekts sind. All dies hat zu Erfahrung in Bereichen wie z.B. Animation, Video-Mapping, visuelle Effekte, Lichtdesign, Sounddesign, 3D-Modellierung, LED-Programmierung, interaktive Installationen und Szenografie beigetragen.
Top