Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
New Stages Southeast Logobild© kozlik_mozlik via AdobeStock

New Stages Southeast

New Stages Southeast lädt Bühnenautor*innen und Theaterschaffende aus Südosteuropa ein, ihre aktuellen Stücke und Themen auszutauschen und weiterzuentwickeln. Der Austausch erfolgt innerhalb der Länder, zwischen den Ländern sowie mit Autor*innen aus Deutschland.


Das Projekt

Ausgangssituation

Literatur und Theater sind in Südosteuropa wichtige Bestandteile des kulturellen Dialogs. Das Umfeld für Theater, insbesondere für freie Theater, ist nicht erst seit der Covid-19-Krise schwierig. Gerade in diesen Zeiten bedarf es alternativer Wege für Bühnenautor*innen, ihre Stücke den Dramaturgen und dem Publikum zu präsentieren.

Konzept 

Haben gesellschaftliche Umbrüche, Migration und Flüchtlingsströme, Pandemien wie Covid-19, Rückschritte auf dem Weg zur europäischen Integration, regionale Konflikte und die Allgegenwart populistischer, nationalistischer Regime Einfluss auf das zeitgenössische Theater? Wie versucht das Theater negativen Strömungen entgegenzuwirken und zum nachhaltigen Aufbau einer (europäisch orientierten) Zivilgesellschaft beizutragen? Bühnenstücke scheinen schneller, direkter und konkreter als andere literarische Genres auf Verwerfungen aller Art reagieren, was folglich Fragen nach den gegenwärtigen Stoffen und Themen aufwirft. Wie wird die Handlung konstruiert, wie werden Figuren und Muster entwickelt, welche dramatischen Zuspitzungen sollen das Publikum zu sehen bekommen? Mit welchen formalen Ausdrucksmitteln arbeitet das zeitgenössische Theater? Welche medialen Veränderungen (Einsatz von Video, Film, sozialen Netzwerken) erfährt es? Wie sieht es mit interdisziplinären Ansätzen aus, den Beziehungen zu Performance und bildender Kunst? Versteht sich Theater als Bildungs- oder Aufklärungsinstitution?

Teilnehmende Länder

Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Griechenland (Athen/Thessaloniki), Kroatien, Rumänien/Moldau, Serbien, Zypern.


Die Phasen

Die Workshops 

Unter Mitwirkung bekannter Bühnenautor*innen deutscher Sprache sollen im Jahr 2021 und 2022 insgesamt (jeweils 7 pro Jahr) 14 „New Stages South-East“ Workshops für Autor*innen aus den beteiligten Ländern durchgeführt werden. In den Workshops besteht die Möglichkeit, dass die Teilnehmenden unter der Leitung lokaler Multiplikator*innen sowie in Anwesenheit eingeladener Autor*innen/Expert*innen aus Deutschland ihre Stücke/Stoffe vorstellen und weiterentwickeln.

Projekt in Kroatien:
Der Workshop beginnt Ende Februar 2021 und dauert bis November 2021. Während des Workshops, der (hauptsächlich online) auf Kroatisch stattfindet, werden fünf ausgewählte Bühnenautor*innen die Möglichkeit haben, ihr neues oder bereits verfasstes Stück unter der Leitung des bekannten Dramatikers Ivor Martinić zu entwickeln.

Jeder der Teilnehmenden erhält die Möglichkeit, an einem mehrtägigen internationalen Workshop auf Englisch teilzunehmen, der in den Partnerstädten: Athen, Belgrad, Bukarest, Nikosia, Sarajevo, Sofia und Thessaloniki stattfinden wird.
Im Juli 2021 werden alle kroatischen Teilnehmer zu einem intensiven internationalen Workshop eingeladen, der auf Englisch mit Gastrednern in Zagreb stattfinden wird und an dem die Bühnenautor*innen aus anderen am Projekt teilnehmenden Ländern beteiligt werden.
Zusammen mit der vom kroatischen ITI-Zentrum organisierten Internationalen Dramatiker-Kolonie (Sommerschule des ITI) Od teksta do predstave (Vom Text zur Aufführung) wird das erfolgreichste Drama des Zagreber Workshops ausgewählt und dessen Bühnenlesung 2022 in Grožnjan organisiert.

DER Katalog

Aus den Ideen und Wünschen der Teilnehmenden und den Erkenntnissen der Workshop-moderator*innen soll ein Katalog für ein regionales Weiterbildungs- und Entwicklungsprogramm für junge Bühnenautor*innen entwickelt werden. 

Die Veranstaltungen

Es sollen eigene Erfahrungen von Spielen und Inszenieren stattfinden. Dazu können unterschiedliche Veranstaltungen (Festival, Präsentation, digitale Formate) die Bühne bieten, im Rahmen von szenischen Lesungen.

Reise Nach deutschland

Im dritten Projektjahr (Mai 2023) soll die Fortsetzung mit einem Exkurs in Deutschland folgen: bis zu 18 Bühnenautor*innen aus den teilnehmenden Ländern sollen eingeladen werden, um in einem abschließenden Workshop ihre Texte zu diskutieren und der Öffentlichkeit zu präsentieren. 


Veranstaltungen in 2021

Thessaloniki
19.03.-21.03.2021
Workshop New Stages

Sofia
13.05.-16.05.2021
Workshop New Stages

Nikosia
10.09.-12.09.2021
Workshop New Stages

Zagreb
01.07.-04.07.2021
Workshop New Stages

Sarajevo
Oktober
Workshop New Stages

Bukarest
Oktober
Workshop New Stages

Belgrad
November
Workshop New Stages
 


Autor*innen

Bosnien und Herzegowina

Asja Krsmanović wurde 1988 in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) geboren. Sie studierte Dramaturgie an der Akademie der darstellenden Künste in Sarajevo und absolviert derzeit an der selbigen ihr Masterstudium. Asja begann bereits während ihres Studiums als Dramaturgieassistentin, Kritikerin und Moderatorin von runden Tischen im Theater zu arbeiten und gehört seit 2009 zu den aktivsten jungen Dramaturginnen in Bosnien und Herzegowina. Von 2012 bis 2014 arbeitete sie als Fundraising- und Projektkoordinatorin für den Verband Fercera und organisierte einen Wettbewerb für bosnisch-herzegowinische Theaterautor*innen, inklusive der Produktion und öffentlicher Lesungen der besten Stücke. Von 2011 bis 2013 arbeitete Asja als Fundraising-Managerin bei Art House Cinema Kriterion in Sarajevo. Seit 2011 ist sie als Managerin des Wettbewerbsprogramms (Feature and Short) und des Programms Im Fokus beim Sarajevo Film Festival tätig und hat in dieser Zeit wichtige organisatorische und kommunikative Fähigkeiten erworben. Seit 2017 ist sie Organisatorin der Wettbewerbssparte Studentenfilm.
Asja wurde 2016 beim 1. Bosnischen Drama Slam für das beste Kurzspiel ausgezeichnet. Sie ist Mitglied des Eurodram-Komitees, einem Netzwerk zur Übersetzung zeitgenössischer Stücke in europäische Sprachen.
Darüber hinaus arbeitete sie als Regieassistentin an mehreren Filmprojekten der Stadt Sarajevo und an in Bosnien und Herzegowina produzierten Kurzfilmprojekten mit und schrieb auch Drehbücher für Kurzfilme.
 
 
Dario Bevanda wurde 1985 in Sarajevo geboren und absolvierte sein Studium der Dramaturgie an der Akademie der darstellenden Künste in Sarajevo. Er arbeitete bereits als Dramaturg und Theaterautor an folgenden Aufführungen mit: Das Geheimnis der Himbeermarmelade (Sarajevo Kriegstheater, 2013), Das Parlament (Nationaltheater Sarajevo, Sarajevo Kriegstheater, Kammertheater 55, 2014), Das Huhn (Internationales Theaterfestival MESS, Jugendtheater Zagreb, BITEF Theater und Festival, 2014), Der Meister und Margarita (Sarajevo Kriegstheater, 2016), Krokodile (Kroatisches Nationaltheater in Varaždin, 2017), Romeo und Julia (Bosnisches Nationaltheater Zenica, 2018) ), Ich habe seit dem Morgen nicht mehr aufgehört (Kroatisches Nationaltheater in Mostar, 2021). Sein erstes abendfüllendes Stück Pink Moon wurde 2019 im Bosnischen Nationaltheater Zenica uraufgeführt. Dafür erhielt er den Miodrag-Žalica-Preis für das beste Stück des 18. Festival des bosnisch-herzegowinischen Dramas in Zenica, den Preis für das beste Stück eines zeitgenössischen Autors bei den 38. Theaterspielen in Jajce sowie den Preis Goldene Feder für das beste Stück eines zeitgenössischen einheimischen Autors bei dem 36. bosnisch-herzegowinischen Theatertreffen in Brčko. Das Stück wurde ins Polnische übersetzt und in einer Anthologie des neuen Dramas Bosnien-Herzegowinas unter dem Titel Weck mich auf, wenn es zu Ende ist veröffentlicht. Sein jüngstes Drama Babylon Blues wurde 2020 beim Wettbewerb des Bosnischen Nationaltheaters Zenica als bestes Stück ausgezeichnet. Dario schrieb auch das Drehbuch für den Kurzfilm Die Grube, der 2019 im Kurzfilm-Wettbewerbsprogramm des 25. Sarajevo Film Festivals erstmals gezeigt wurde. Darüber hinaus ist er Autor mehrerer Theater-, Film- und Musikkritiken sowie Hörspiele und Serien.
 
Srđan Ćurlić wurde am 20. September 1994 in Banja Luka geboren. An der Schule für Technologie besuchte er die Fachrichtungen Innenarchitektur und Industrieproduktions-technik. Derzeit ist Srđan im letzten Jahr seines Dramaturgie-Studiums an der Akademie der Künste der Universität von Banja Luka.
Seit dem Schulabschluss nahm er an mehreren Lyrikwettbewerben und -veranstaltungen teil - darunter 2012 und 2013 am Wettbewerb Desanka Maksimović in Valjevo als einziger Teilnehmer aus Bosnien und Herzegowina. Im Jahr 2017 wählte das Ministerium für Verkehr und Kommunikation der Republika Srpska Srđans Slogan "NITI 1" als offiziellen Slogan für eine Kampagne zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der Republika Srpska. Für diese Kampagne schrieb er auch einen Radio-Jingle, der auf lokalen Radiosendern ausgestrahlt wurde.
Srđan war beim Ersten Poesiewettbewerb 2018 einer der Gewinner der besten studentische Poesie und trat in der Lyriknacht Aus der Feder eines Studenten auf, die von der Fakultät für Philologie der Universität Banja Luka organisiert wurde.
2020 gewann er mit seinem Hörspiel Nadija den zweiten Platz beim Hörspielwettbewerb zum Thema Antifaschismus, dessen Auswahl von der Rundfunkjury des BHRT und der Jugendinitiative für Menschenrechte in Bosnien und Herzegowina geleitet wurde.
 
Bojana Vidosavljević wurde 1987 in Sarajevo  geboren und absolvierte die Akademie der darstellenden Künste Sarajevo, Abteilung für Dramaturgie. Sie ist seit 2014 an der Akademie der darstellenden Künste tätig - zunächst als Vorführerin und Mitarbeiterin in der Praxis und seit 2018 als Fachassistentin im Bereich Szenario.
Im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit im Theaterbereich schrieb sie die Dramaturgie für das Stück Kanarienvogel Suppe (ASU Sarajevo, BNP Zenica) und inszenierte dieses. Sie wirkte als Theaterautorin und Co-Autorin an der Dramatisierung zahlreicher Stücke wie Das Geheimnis der Himbeermarmelade mit (Sarajevo Kriegstheater), Das Parlament (Nationaltheater Sarajevo, Kammertheater 55, SARTR) und Ein weiterer Brief durch das Rote Kreuz (MESS, SARTR) mit. Als Dramatikerin und Mitautorin arbeitete sie an den Texten für die Stücke Das Huhn (MESS, SARTR), Dramatikerin des Stücks Was ist Europa (MESS), Co-Autorin der Dramatisierung für das Stück Meine Fabrik, Dramatikerin und Autorin der Dramatisierung für das Stück Schöne neue Welt (Jugendtheater Sarajevo), Dramatikerin und Co-Autorin der Dramatisierung für das Stück Die Pfeife (Verein Leben mit Down-Syndrom FBiH, Jugendtheater Sarajevo), Dramatikerin für die Stücke Ich habe nirgendwo jemanden (Verein Kontakt Sarajevo, SARTR), Stela, Flut (Stadttheater Gavella in Zagreb), Dramatikerin und Co-Autorin der Dramatisierungen für das Stück Schnee (Nationaltheater Sarajevo).
Bojana ist Gewinnerin des Sonderpreises der Jury für Dramatisierung des 53. MESS Festivals und erhielt den Preis für die beste Dramatisierung beim 13. Festival BH Drama für das Stück Das Geheimnis der Himbeermarmelade sowie Auszeichnungen für die beste Dramatisierung beim 16. Festival BH Drama für das Stück Meine Fabrik.
Als Drehbuchautorin arbeitete sie an Projekten der Redaktion des BHRT-Kinder- und Jugendprogramms. Sie ist langjährige Mitarbeiterin des Wettbewerbsprogramms des Sarajevo Film Festivals und im Projekt der BH Film Database des Verbandes der Filmarbeitenden in Bosnien und Herzegowina.
 
Adnan Lugonić wurde 1988 in Sarajevo geboren und schloss sein Bachelor- und Masterstudium an der Abteilung für Dramaturgie der Akademie der darstellenden Künste in Sarajevo ab. In diesem Jahr wurde er zum Senior Assistenten im Bereich Dramaturgie an der Akademie der darstellenden Künste in Sarajevo gewählt. Er war künstlerischer Leiter des Nationaltheaters Mostar und hat die Stücke Wenn wir uns äußern würden (Kammertheater 55 Sarajevo, Nationaltheater Marin Sorescu Craiova, Rumänien) und Es gibt keinen Weltuntergang (Nationaltheater Mostar) uraufgeführt. Als Dramatiker arbeitete er an mehreren Theaterstücken am Sarajevo Kriegstheater, am Nationaltheater in Sarajevo, am Kammertheater 55 Sarajevo und am Nationaltheater in Mostar.
Adnan ist Gewinner des Sonderpreises der Expertenjury beim Festival des BH Drama und des Autorentheaters sowie des Sonderpreises für den besten Text der Expertenjury des Festivals Tage von Jurislav Korenić für das Drama Wenn wir uns äußern würden. Für die Dramatisierung und Dramaturgie des Stücks Das Geheimnis der Himbeermarmelade erhielt er einen Sonderpreis der Expertenjury des MESS Festivals.
 
Benjamin Hasić wurde 1987 in Sarajevo geboren und schloss 2017 sein Bachelorstudium der Dramaturgie an der Akademie der darstellenden Künste in Sarajevo ab. Derzeit ist er als Assistent im Bereich Dramaturgie an der ASU tätig und arbeitet an seiner Masterarbeit zum Thema "Dramaturgische Funktion und die Bedeutung der Figur eines Verrückten in der europäischen Komödie". Er schrieb vier Stücke: Delijan (2016), Das Haus (2018), Cube (2019) und Die kurze Geschichte der Dummheit (2020), von denen Das Haus in die engere Auswahl als bestes zeitgenössisches Drama im Wettbewerbs Heartefakt kam. Darüber hinaus arbeitete er an der Dramatisierung und Adaption des Romans Der Meister und Margarita, der 2016 vom Sarajevo Kriegstheater produziert wurde. 2018 arbeitete er als Dramatiker an der Adaption des Stücks Riecht Flieder in New York? von Miodrag Žalica am National Theater Tuzla. 2019 übernahm er die Dramaturgie für das Stück Ihr Sohn Huckelberry Finn nach dem Roman von Bekim Serjanović im am Nationaltheater Tuzla.
Seit 2016 schreibt Benjamin Theater- und Filmkritiken (MESS, Depo.ba, Strane.ba, Filmofil.ba, Muzickazona.ba, Sarajevo.co.ba, Jergovic.com). Er schrieb 2016 das Hörspiel Egotriptih und ist Drehbuchautor des Spielfilms Das Haus (2018), der von der Stiftung für Kinematografie unterstützt wird.
Benjamin nahm an diversen Workshops auf Festivals in Zenica, Bugojno und Belgrad teil.

Moderation

Moderator*innen aus Bosnien und Herzegowina werden bald bekannt gegeben.


Kontakt

Amina Badnjević-Bešić
Koordinatorin der Programmarbeit
Goethe-Institut Bosnien und Herzegowina
amina.badnjevic.besic@goethe.de

New Stages Southeast | Facebook
New Stages Southeast | Weitere Informationen

Top