Künstlerresidenzen
Residenz „Orpheus“: von der Melodie der leeren Stadt zu den Klängen der Rhodopen

O.T.T.O. und Puma & The Dolphin
© Goethe-Institut Bulgarien

Am Ende des turbulenten Jahres 2020 hat das Goethe-Institut Bulgarien es nicht versäumt, der Musik eine besondere Beachtung zu schenken – denn es gibt kein mächtigeres Instrument, das Menschen auch über größere Entfernungen verbinden kann. In der ersten, digitalen Ausgabe der Musikresidenz „Orpheus“ stellen wir die Berliner Musiker O.T.T.O. dem bulgarischen Produzenten Puma & The Dolphin vor.

Von Deniza Sergeeva

Im Laufe von vier Wochen im November und Dezember 2020 haben das Berliner Duo O.T.T.O. um Alexander Arpeggio und Cid Hohner und der bulgarische Produzent elektronischer Sounds Puma & The Dolphin über verschiedene digitale Kanälen kommuniziert und dabei Musiksamples und instrumentale Elemente ausgetauscht mit dem Ziel eine Melodie zu kreieren, die den Beginn ihrer Kooperation ankündigt. Die Aufnahmen, die das gemeinsame Resultat begleiten, verbinden Klänge aus Sofia und Berlin zu einem harmonischen Ganzen, das uns nicht erlaubt zu bestimmen wo genau wir uns befinden.  

O.t.t.O, BERLIN

OTTO / Berlin, DE © Florian Reimann
Der Klang vom Duo um Alexander Arpeggio und Cid Hohner ist frisch und zugleich mit zahlreichen Referenzen elektronischer Orgel-Musik der alten Schule versehen. Die Grundrezeptur ihrer Musik besteht aus dem Zusammenspiel von Orgelklängen, Preset-Rhythmusbegleitung, einem von einer Streichermaschine getragenem Discogefühl und den monophonen Wellen eines 1970er Jahre Synthesizers. Mit ihrem Debut-Album „Over The Top Orchester“ auf dem renommierten Deutschen Indielabel „Bureau B“ ist ihnen 2019 auch der Sprung in die Reihen der meistversprechenden neuen Namen gelungen.

Musik: https://soundcloud.com/otto-inoffizielle-seite
https://soundcloud.com/alexanderarpeggio
https://soundcloud.com/cidhohner
 

Puma & The Dolphin, Sofia

Puma & The Dolphin © Victoria Nesheva
Das Solo-Projekt von Nikko Names (1000 names), bettet instrumentale, ethnische Klänge in einer warmen und eklektischen Soundkulisse ein. Das Debütalbum von Puma & The Dolphin, die „Primitive“ EP, konzentriert sich auf mystische Grooves, exotische Percussion, sowie einen Dub- und Post-Punk-Ansatz, während das Zweite – „Indoor Routine“ mit einem afro-tribal Sound besticht und dabei beweist, dass der Produzent aus Bulgarien es auch in den dunklen Tagen des ersten Lockdowns geschafft hat, einen leichten, fröhlichen und spielerischen Klang zu entwickeln.
 
Musik: https://soundcloud.com/puma-and-the-dolphin
Am Ende führt uns das zweiminütige Video auf die Berghöhen des Rhodopa Gebirges, welche spektakuläre Ausblicke eröffnen. An seinem Fuß versteckt sich ein kleines Studio, in das wir die Residenten hoffentlich bald auch live einladen können. In der analogen Ausgabe der Residenz werden sie die Gelegenheit bekommen, in die traditionelle Kultur der Region einzutauchen, die angeblich die Heimat von Orpheus war. Hier sollen sie ihr gemeinsames Schaffen mit traditionellen Instrumenten und experimentellen elektronischen Klängen fortsetzen.
Mit diesem Projekt will das Goethe-Institut Bulgarien neue Kooperationen ermöglichen, die den musikalischen Reichtum und die Talente Bulgariens mit den Innovationen aus Berlin, dem Mekka der elektronischen Musik, verbinden.

Top