Nationale Direktorenkonferenz "Austausch 21 - Deutschland und China"

Austausch 21 Goethe-Institut China
  • Welchen Einfluss haben Austauscherfahrungen auf die Entwicklung von Jugendlichen?
  • Welche Chancen eröffnen Schulpartnerschaften Schulen und Lehrkräften?
  • Was macht eine erfolgreiche Austauschbegegnung aus?
  • Wie sieht der Austausch der Zukunft aus?
Auf Einladung des Goethe-Instituts und des Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China trafen sich im November 2020 Schulleiter*innen und Koordinator*innen aus ganz China zur ersten nationalen Direktorenkonferenz zum deutsch-chinesischen Jugend- und Schüleraustausch in China „Austausch 21 – Deutschland und China: Chancen und Perspektiven“.

Im Rahmen der digitalen Konferenz konnten sich Schulleiter*innen und Koordinator*innen der chinesischen PASCH-Schulen sowie weiterer Partnerschulen des Goethe-Instituts in China zwei Tage lang über aktuelle Angebote des deutsch-chinesischen Schüleraustausches informieren, sich mit Expert*innen aus Deutschland und China austauschen und untereinander vernetzen. 178 Vertreter*innen von 90 Schulen und 43 Referent*innen und Expert*innen haben an der Konferenz teilgenommen und sie aktiv mitgestaltet. Auf dem Programm standen Impulsvorträge, Informationsvorträge und Miniworkshops sowie sechs Paneldiskussionen mit Vertreter*innen von Schulen und Behörden, Austauschorganisationen und Alumni.
 


Stepan, Matthias l Stiftung Mercator: Wie es um den deutsch-chinesischen Schüleraustausch bestellt ist
Prof. Wu Rong l Nanjing Fremdsprachenschule: Wie beeinflussen Austauscherfahrungen die Entwicklung von Jugendlichen?
Zhou Wensheng l Adream Foundation: Erziehung zur internationalen Verständigung im Rahmen der chinesischen Grundbildung
Lea Schaumann l AFS Interkulturelle Begegnungen: Gastfamilienprogramme
Gao Peng l Youth for Understanding: Jahresaustausch
Xin Ying l Goethe-Institut China: Deutsch-chinesischer Kurzzeitaustausch
Isabell Hinsberger l InterCultur: Multiplikatorenaustausch Deutschland-China
Shao Xiaoxi l Goethe-Institut China: Schulpartnerschaftsfonds Deutschland-China
Katja Röhl l Pädagogischer Austauschdienst: Das PASCH Schulpartnerschaftsprogramm
Frank Richter l Ressourcenmangel: Virtual StudentXChange
Lea Schaumann l InterCultur: Deutsch-chinesischer Onlineaustausch
Isabell Hinsberger l InterCultur: Austauschformate finanzieren
Julia Wolbergs l Herder-Institut der Universität Leipzig: mitReden im StudentXChange: Kulturbezogenes Lernen im Schüleraustausch
Frank Richter l Ressourcenmangel: 360°VR im Schulaustausch 
Lu Lina l Shanghai Berufsschule für Wirtschaft und Management: Best practice
Tang Jie l Shanghai Ganquan Fremdsprachenschule: Best practice
Ren Jing und Zhang Jingyao l Wuhan Changqing Nr. 1 Schule: Best practice
Zhang Ye l Xinhuang Nr.1 Oberschule: Best practice

PANEL 1 | Chancen und Perspektiven im deutsch-chinesischen Schüleraustausch
Prof. Wu Rong, Nanjing Fremdsprachenschule
Matthias Stepan, Stiftung Mercator
Anna-Luisa Liedtke, Pädagogischer Austauschdienst
Ren Jianhua, Hangzhou Entel Fremdsprachenschule
Roman Kierst, Goethe-Institut China
Zheng Haolan, Alumnus Shenzhen Mittelschule
Moderation: Ulrike Drißner, Goethe-Institut Korea
 
PANEL 2 | Austausch digital - geht das überhaupt?
Frank Richter, Ressourcenmangel Berlin | Projektleitung: Virtual StudentXChange
Lea Schaumann, InterCultur | Projektleitung: Deutsch-chinesischer Onlineaustausch
Gui Pan und Tu Beibei, Ningbo Foreign Affairs School
Liu Ying, Haidian Foreign Language Academy
Tan Haochen, Alumna Deutsch-chinesischer Onlineaustausch
Steffi Stadelmann, Goethe-Institut China
Moderation: Jan Sprenger, Goethe-Institut China
 
PANEL 3 | Austauschbegegnungen und Projekte erfolgreich durchführen
Lu Lina, Shanghai Berufsschule für Wirtschaft und Management
Tang Jie, Shanghai Ganquan Fremdsprachenschule
Ren Jing und Zhang Jingyao, Wuhan Changqing Nr. 1 Schule
Zhang Ye, Xinhuang Nr.1 Oberschule
Moderation: Steffi Stadelmann, Goethe-Institut China | Stefany Henderson, Zentralstelle für das Auslandschulwesen China
 
PANEL 4 | Herausforderungen im deutsch-chinesischen Schulaustausch
Liu Xian, Schulbehörde Haidian Bezirk
Gao Qing, Shenzhen Mittelschule
Matthias Flötotto, Berufskolleg Werther Brücke Wuppertal
Wang Xiuxiu, Shanghai Fremdsprachenfachschule für Industrie
und Handel
Moderation: Steffi Stadelmann, Goethe-Institut China
 
PANEL 5 | Welche Rolle spielen Sprachenkenntnisse im Schüleraustausch?
Prof. Li Yuan, Zhejiang Universität
Zhang Mei, Grundschule der Fremdsprachenschule Guangzhou
Lea Schaumann, AFS Deutschland
Xu Xuxian, Alumna Shanghai Fremdsprachenfachschule für
Industrie und Handel
Gao Peng, YFU China
Moderation: Kristina Xu, Goethe-Institut China
 
PANEL 6 | Schulpartnerschaften nachhaltig gestalten
Caspar Welbergen, Bildungsnetzwerk China
Isabell Hinsberger, InterCultur
Wu Suowei, Hangzhou Entel Fremdsprachenschule
Tang Jie, Shanghai Ganquan Fremdsprachenschule
Moderation: Natalie Wagner, Goethe-Institut China

Konferenzbericht: Kannst du mich verstehen? Digitale Konferenz „Austausch 21 - Deutschland und China“  

Die Videodokumentation gibt einen Überblick über die Themen der Konferenz und stellt exemplarisch Personen und Standpunkte vor.

Erfahrungsberichte von Lehrkräften und Schüler*innen:

In China auf dem Sofa sitzen und ein Berliner Museum besuchen? Jasmine, Karim und Mina nehmen Sie mit auf eine virtuelle Tour durch das Museum für Kommunikation.

Zur virtuellen Museumstour kommen Sie hier.
 

Wo steht der deutsch-chinesische Schüler- und Jugendaustausch heute? Wer sind die zentralen Akteure und Programme mit Zielland China? Wie haben sich die durchgeführten Schüleraustausche und Teilnehmerzahlen in Deutschland entwickelt? Und was sind Herausforderungen und Potentiale des Schüleraustauschs mit China aus Sicht der beteiligten Akteure und Teilnehmer*innen in Deutschland?
 
Diese und weitere Fragen beantwortet der von der Stiftung Mercator herausgegebene Bericht „Deutsch-chinesischer Schüler*innenaustausch - Herausforderungen bei der Umsetzung und Potentiale zum Aufbau von interkultureller Kompetenz“ von Matthias Stepan und Andrea Frenzel.

Wir danken den Referent*innen und Expert*innen unserer Partnerschulen und Partnerorganisationen für die aktive Mitgestaltung der Konferenz.
 
Top