Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

5x Deutschland in aller Welt
Im Spiegel der Migration

  • Kleine Besucher*innen der Ausstellung © Anja Schneider
    Kleine Besucher*innen der Ausstellung
  • Schulgottesdienst an einer Deutschen Schule in Hermannsburg in Südafrika © Jörg Müller/Goethe-Institut
    Schulgottesdienst an einer Deutschen Schule in Hermannsburg in Südafrika
  •  Der Fotograf Jörg Müller © Anja Schneider
    Der Fotograf Jörg Müller
  • Das Festa Pomerana in Pomerode in Brasilien lockt jedes Jahr Touristen in die Stadt © Jörg Müller/Goethe-Institut
    Das Festa Pomerana in Pomerode in Brasilien lockt jedes Jahr Touristen in die Stadt
  • Ausstellungseröffnung: Robert Sobotta, Axel Brümmer,  Frau Tatjana Jurk und Jörg Müller © Anja Schneider
    Ausstellungseröffnung: Robert Sobotta, Axel Brümmer, Frau Tatjana Jurk und Jörg Müller
  • Deutschunterricht in der Schule von Litkowka in Russland © Jörg Müller/Goethe-Institut
    Deutschunterricht in der Schule von Litkowka in Russland
  • Besucher*innen der Ausstellung © Anja Schneider
    Besucher*innen der Ausstellung
  • Letzte dampfbetriebene Schmalspurbahn im rumänischen Oberwischau © Jörg Müller/Goethe-Institut
    Letzte dampfbetriebene Schmalspurbahn im rumänischen Oberwischau
  • Besucher*innen der Ausstellung © Anja Schneider
    Besucher*innen der Ausstellung
  • Fleisch- und Wurstverkauf als Highlight auf dem Schulfest in New Hanover in Südafrika © Jörg Müller/Goethe-Institut
    Fleisch- und Wurstverkauf als Highlight auf dem Schulfest in New Hanover in Südafrika
  • Besucher*innen der Ausstellung © Anja Schneider
    Besucher*innen der Ausstellung

Die Fotoausstellung 5x Deutschland in aller Welt von Jörg Müller wurde vom 10.05. - 15.07.2022 im Goethe-Institut Dresden gezeigt und porträtierte die Nachkommen von Auswander*innen, die Deutschland in den letzten Jahrhunderten verlassen haben und bis heute in Litkowka/Russland, Oberwischau/Rumänien, Pomerode/Brasilien, Manitoba-Kolonie/Mexiko und Wartburg/Südafrika leben.

Der Hamburger Fotograf Jörg Müller folgte bei seinen Nachforschungen für die Fotoausstellung 5x Deutschland in aller Welt mehreren deutschen Spuren weltweit. Es ist ihm gelungen, auf seinen Entdeckungsreisen deutsches Leben auf fünf Kontinenten fotografisch festzuhalten.

Jörg Müller porträtierte dabei die Nachkommen von Auswander*innen, die Deutschland in den letzten Jahrhunderten verlassen haben an folgenden Orten: Litkowka/Russland, Oberwischau/Rumänien, Pomerode/Brasilien, Manitoba-Kolonie/Mexiko und Wartburg/Südafrika.

Die Fotoausstellung zeigte das alltägliche Leben in den fünf sehr unterschiedlichen Orten und vermittelte den Betrachter*innen einen Eindruck, wie die Nachkommen der deutschen Auswander*innen heute noch deutsche Kultur leben, indem sie deutsche Feste feiern, deutsche Gottesdienste abhalten und in der Schule die Sprache ihrer Vorfahr*innen lernen. Gleichzeitig zeigte sie eindrucksvoll, wie die Nachkommen der deutschen Auswander*innen sich integrierten und in einer anfänglich eher unwirtlichen Landschaft einen wirtschaftlichen Aufschwung erreichten und sich für die Zukunft rüsteten.

Die Fotos verdeutlichten zudem, dass Migration und sprachliche und kulturelle Pluralität kein neues Phänomen sind und erinnerten an die deutschen Auswanderungsströme der Vergangenheit, bei denen Auswander*innen ihre deutsche Heimat aufgrund von Kriegen, Hungersnöten, wirtschaftlicher Not und religiöser Verfolgung verließen.

Jörg Müller wurde 1966 in Köln geboren. Er studierte Fotografie an der Fachhochschule Dortmund, wo er sein Studium als Diplom Designer abschloss. 1991 begann er seine Karriere als freier Fotograf in Hamburg für Greenpeace und die Zeitschrift SPORTS. Ein besonderer Fokus seiner Arbeit sind Themen mit interkulturellem Hintergrund. 2007 erhielt er für seine Reportage über chinesische Textilarbeiter*innen in Italien, die unter dem Label "Made in Italy" Billigmode produzieren, eine Auszeichnung beim Hansel-Mieth-Preis. Jörg Müllers Fotografien wurden mehrfach ausgestellt. Seit 2021 wird Jörg Müller durch die internationale Repräsentanz SEEN@CLAIRbyKahn vertreten, über die auch einzelne seiner Werke bei der weltweiten Kunstplattform Artsy angeboten werden. Weitere Informationen zu Jörg Müller finden Sie unter joergmuellerfotografie.de

Das Fotoprojekt 5x Deutschland in aller Welt war ein Plädoyer für internationales Zusammenleben und ein Spiegel der Migration in der aktuellen Zuwanderungssituation. Die Ausstellungseröffnung fand am Dienstag, den 10. Mai um 17:30 Uhr im Goethe-Institut statt. Neben Grußworten von Herrn Robert Sobotta, dem Pädagogischen Leiter des Goethe-Instituts Dresden gab es ein moderiertes Gespräch zwischen dem Fotografen Jörg Müller und Frau Tatjana Jurk, der Leiterin des Vereins „Das Zusammenleben e.V.“ sowie Axel Brümmer, Reisejournalist und Autor.

Weitere Informationen inklusive pädagogische Begleitmaterialien finden Sie auf 5xDeutschland in aller Welt - Goethe-Institut. Eine virtuelle Version der Ausstellung finden Sie auf Virtuelle Ausstellung - Goethe-Institut

Bildmaterial 

Ausstellungsbilder für die Pressearbeit finden Sie hier

Die unter oben genanntem Link abrufbaren Bilder stellt das Goethe-Institut ausschließlich zur Nutzung für die Berichterstattung über die Ausstellung 5x Deutschland in aller Welt in Online- und in Print-Medien honorarfrei zur Verfügung. Die Nutzung wird unter folgenden Bedingungen gestattet:
 
  1. Jedes Bild ist mit einem entsprechenden Copyrighthinweis zu versehen. Falls nicht anders genannt, liegt das Copyright beim Fotografen Jörg Müller/Goethe-Institut. 
  2. Entstellungen jeglicher Art sind nicht zulässig.
  3. Bitte senden Sie dem Goethe-Institut von jeder Print-Veröffentlichung ein kostenloses Belegexemplar an die unten aufgeführte Adresse.
 
Bei Online-Veröffentlichungen schicken Sie bitte den präzisen Link an die unten aufgeführte E-Mail-Adresse:
 
kubi.deutschland@goethe.de
Kulturelle Bildung
Goethe-Institut München
Rablstrasse 24
D-81669 München
Top