Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

CycleUp!

CycleUp! richtet sich an Künstler*innen, Entscheidungsträger*innen und Bürger*innen. Gemeinsam möchten wir mit Kunst und Kreativität das Fahrrad in den Mittelpunkt stellen: als klimaneutrales, nachhaltiges und sicheres Verkehrsmittel.

Ein Radfahrer in einer Industrieanlage© Aidan Formigoni

Was ist "CycleUp!"?

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Kunst, Kultur und nachhaltiger Mobilität? Auf den ersten Blick mag diese Kombination ungewöhnlich klingen. Ein britisches Magazin hat den Kulturbetrieb jüngst als „heuchlerischsten Umweltverschmutzer der Welt“ bezeichnet: einerseits thematisieren Künstler*innen in ihren Werken Umweltprobleme, den Klimawandel und seine Folgen. Andererseits hat diese Branche selbst einen großen CO2-Fußabdruck. Künstler*innen fliegen zu Vernissagen rund um den Globus, Tourismusindustrie und Kulturbetrieb sind eng verwoben, und der Ressourcenverbrauch in künstlerischer Produktion ist enorm. CycleUp! begreift Nachhaltigkeit als Querschnittsthema: so möchten wir gemeinsam mit der künstlerischen Community Nachhaltigkeit, grüne Mobilität und das Fahrrad als künstlerische Themen setzen – ganz gleich in welchem Genre, ob Theater, Installationen oder Aktionskunst. Zudem möchten wir herausfinden, wie der künstlerische Prozess umweltgerechter gestaltet werden kann – etwa wie sich der CO2-Fußabdruck von Residenzprogrammen verringern lässt, oder wie sich Kunst lokal, partizipativ und damit nachhaltig denken lässt.

CYCLE UP!-Posterwettbewerb für Kunst- und Designstudierende

Entwirf ein Plakat zum Thema Fahrradkultur und gewinne eine Reise zur Pochen Biennale in Chemnitz!

Einsendeschluss: 13.03.2024

Kontakt

Adele Newman
Projektleiterin, Goethe-Institut Prag
adele.newman@goethe.de


Projektpartner

Top