Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Cultural Bridge© Nils Koenning

Kulturelle Brücken zwischen dem UK und Deutschland
Cultural Bridge

Cultural Bridge fördert bilaterale Partnerschaften zwischen dem UK und Deutschland durch Kollaborationen aller UK Arts Councils und führenden deutschen Kulturinstitutionen. Das Programm zielt darauf ab eine Plattform für Austausch zu sein, hinterfragt gleichzeitig soziale Missstände und fördert den Dialog zwischen dem UK und Deutschland durch künstlerische Kollaborationen und mehr "Kultur-Demokratie".

Zusammen mit Fonds Soziokultur, dem British Council, dem Arts Council England, dem Arts Council of Northern Ireland, dem Arts Council of Wales / Wales Arts International, und Creative Scotland haben wir das Pilotprogramm initiiert um eine Finanzierungsmöglichkeit für bilaterale, gemeindeorientierte Kunst-Kollaborationen zu schaffen.  

Cultural Bridge gibt 20 ausgezeichnete Partnerschaften für ihr Programm 2024-2025 bekannt

Cultural Bridge feiert bilaterale Partnerschaften zwischen dem Vereinigten Königreich und Deutschland durch die Zusammenarbeit von Arts Council England, dem Arts Council of Northern Ireland, British Council, Creative Scotland, Fonds Soziokultur, Goethe-Institut London und Wales Arts International / Arts Council of Wales.

Wir freuen uns, die 20 Partnerschaften für das Programm 2024-2025 bekannt geben zu können, die insgesamt 310.000 £ an Fördermitteln erhalten haben, um künstlerische Praktiken und Projekte zu entwickeln, die sich mit Themen und Problemen von Gemeinschaften in beiden Ländern auseinandersetzen.

Das Programm 2024-2025 ist das dritte Jahr, in dem das Netzwerk den künstlerischen Austausch zwischen Großbritannien und Deutschland fördert. Damit steigt die Gesamtzahl der Organisationen, die von Cultural Bridge seit 2021 unterstützt wurden auf 72, unterstützt durch 35 Partnerschaften. Vier der Partnerschaften für 2023-2024 haben zusätzliche Mittel erhalten, um ihre Arbeit weiterzuentwickeln, und mehrere der zuvor geförderten Organisationen unterhalten weiterhin Kontakte und tauschen ihre Erfahrungen aus.

Der offene Aufruf zur Einreichung von Bewerbungen für die Finanzierung 2024-2025 übertraf alle Erwartungen. 138 Bewerbungen von potenziellen Partnerschaften zwischen Großbritannien und Deutschland zeigten den die den Anspruch des Kultursektors verdeutlichen, zu lernen, sich auszutauschen und Arbeiten zu entwickeln, die einen sozialen Wandel durch internationale Zusammenarbeit ermöglichen. Die Bewerbungen wurden von einer unabhängigen Jury aus Fachleuten aus dem Vereinigten Königreich und Deutschland bewertet und geprüft.

Die Partnerschaften 2024-2025 werden ein breites Spektrum an Themen und Kunstformen erforschen, vom Gefängnistheater über Jugend- und Behindertenarbeit bis hin zu Klimawandel, Migrantenaktivismus, Feminismus, ländlicher Kunst und mehr.

Die Partnerschaften 2024-2025

Stufe eins (neue Partnerschaften, die mit bis zu 10.000 £ gefördert werden):

  • ARCHITEXTS OF CHANGE - Angeprangert! Spoken Word (Weißwasser, Germany) and Young Identity (Manchester)
  • Bridging Rural Communities - People, Process, Places - Dyffryn Dyfodol CIC (Llanrwst, Wales) and Syndikat Gefährliche Liebschaften (Quakenbrück, Germany)
  • Chemnitz & Manchester Residency - Quarantine (Manchester, England) and ASA-FF e.V./ Freundinnen- und Förderkreis Arbeits- und Studienaufenthalte in Afrika, Asien und Lateinamerika (Chemnitz, Germany)
  • Co-creating across borders: A tale of two cities - Brighton People's Theatre CIO (Brighton, England) and English Theatre Leipzig (Leipzig, Germany)
  • Collectively Crossing: Affiliation Bridges - Kunstverein Leipzig (Leipzig, Germany) and Bistro 21 and Bidston Observatory Artistic Research Centre (BOARC) (Prenton, England)
  • Colour Stories. Sharing journeys of a dyer's garden - artpark Hoher Berg UG gemeinnützig (Schermbeck, Germany) and Brink! (Belfast, Northern Ireland)
  • Common Values, Shared Dreams - The Mighty Creatives (Leicester, England) and Werkhaus e.V. (Krefeld, Germany)
  • Empowering mixedabled/inclusive dance across international communities - Anjali Dance Company (Derby, England) and com.dance (Horben, Germany)
  • Feminism and Migrant activism - Stellar Quines Ltd (Fife, Scotland) and MPower (Berlin, Germany)
  • New sustainable models for artist-led spaces - Assembly House CIC (Leeds, England) and E-WERK Luckenwalde (Luckenwalde, Germany)
  • The Invisible City - Tortoise in a Nutshell (Edinburgh, Scotland) and Theater Gruene Sosse (Frankfurt, Germany)
  • Uncomfortable Dialogues - Unveiling Marginalized Black Experiences through Dance, Film, and Storytelling - MINCE e.V. (Berlin, Germany) and Miss Lulu Creates LTD (London, England)
  • Unlocked - Geese Theatre Company (Birmingham, England) and aufBruch (Berlin, Germany)
  • Wetland: sharing practices of care and hospitality to engage communities and redfine former industrial spaces - Cement Fields (Kent, England) and Floating e.V. (Berlin, Germany)

Stufe zwei (bestehende Partnerschaften, die mit bis zu £30k gefördert werden):
  • An Audio Hunt in Easterhouse - Produced Moon (Glasgow, Scotland) and Storydive (Hamburg, Germany)
  • ENTER: Robots exchange - Hijinx Theatre (Cardiff, Wales) and tanzbar-bremen e.V. (Bremen, Germany)
  • Let the Grassroots Grow - SET Centre CIO (London, England) and riesa efau (Dresden, Germany)
  • My Body is my Castle - An intergenerational and performative research - 4.D (Dortmund, Germany) and ACCA (Leeds, England)
  • Rap School of Life - Improving Language and Mental Health - Kanzi GmbH (Berlin, Germany) and Forward Ever Education CIC (Birmingham, England)
  • The Shake - The MAC (Belfast, Northern Ireland) and coculture e.V. (Berlin, Germany)

Cultural Bridge

Das Cultural Bridge Programm zielt darauf ab soziale Veränderungen durch verschiedene Kunstformen und -praktiken zu ermöglichen. Die Initiative wirbt für grenzübergreifende Kooperationen zwischen den UK-Nationen (Wales, Schottland, Nordirland, England) und deutschen Kulturinstitutionen verschiedener Disziplinen und partizipativer Methoden.


„In all ihrer Vielfalt, reflektieren die ausgewählten Projekte eine herausragende Auswahl an Ideen und Narrativen, welche den kulturellen Austausch zwischen Großbritannien und Deutschland weiterhin verbessern sollen. Mit dem grenzübergreifenden Fokus auf künstlerische und kulturelle Kollaborationen, fördern diese Projekte nicht nur den internationalen Weitblick eines jeden Teilnehmers, jeder Institution und eines jeden Künstlers, sie dienen auch als Inspiration, unsere bilaterale Beziehung zwischen unseren beiden Europäischen Ländern zu fördern und zu verstärken. Katharina von Ruckteschell-Katte, Director Goethe-Institut London

Die ausgewählten Projekte werden in Partnerschaft zwischen mindestens einer deutschen Organisation und mindestens einer der vier UK-Nationen - England, Wales, Schottland oder Nordirland - durchgeführt, um sozial implementierte Kulturpraktiken zwischen den beiden Ländern zu fördern.

„Unsere Investition in internationale kulturelle Kollaborationen helfen das grenzübergreifende kulturelle Verständnis zu fördern und inspiriert Künstler und Gemeinden in England. Mit dem neuen Pilotprojekt Cultural Birdge, freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen in Deutschland und dem Vereinigten Königreich, um Kreativität zu unterstützen, welche helfen soll den gesellschaftlichen Wandel in unseren Gemeinden voranzutreiben.“ Simon Mellor, Deputy Chief Executive, Arts and Museums, Arts Council England
 
"Durch die Kultivierung grenzübergreifender Kollaborationen, wird das Pilotprojekt Cultural Bridge wertvolle Möglichkeiten für Kunstorganisationen, sowohl aus dem Vereinigten Königreich als auch Deutschland, schaffen um zusammenzukommen, Expertise auszutauschen und neue Arbeitsweisen zu erforschen. Kunst spielt eine fundamentale Rolle, wenn es um die Stärkung unserer Gemeinden und den sozialen Fortschritt geht. Wir hoffen, dass dieses Pilotprojekt der entscheidende Schritt für eine neue internationale Partnerschaft darstellt, welche sich entwickelt und bis lange in die Zukunft anhält.“ Nick McDowell, Director International, Arts Council England

Die erfolgreich ausgewählten Projekte für das Pilotprojekt stehen fest. Die Jury aus Vertreter*innen aller teilnehmenden Länder hat sieben Projekte ausgewählt, die mit 25,000€ Projektförderung ausgestattet werden. Die sieben Partnerschaften starten ab November 2021, um gemeinsames Lernen, Austausch, Expertise und Entwicklung von neuen Herangehensweisen im sozial-engagierten Kontext zu realisieren.

„Das Pilotprojekt Cultural Bridge ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zwischen dem Vereinigten Königreich und Deutschland. Mit Unterstützung der sieben Hauptpartner und der Initiative, haben die teilnehmenden lokalen Kultureinrichtungen eine wertvolle gemeinsame Basis gefunden, neue Verbindung miteinander einzugehen. Das Programm und jede der neuen Kooperationen basieren auf der Überzeugung, dass kulturelle Demokratie in unseren Gesellschaften nötiger ist denn je. Geteiltes Lernen und die Entwicklung von neuen Ansätzen praktizierende Kunst durch Cultural Bridge mit einzubinden wird eine Bereicherung für uns alle sein." Mechthild Eickhoff, Managing Director, Fonds Soziokultur

Folgen Sie dem Projektfortschritt und den neusten Updates auf Twitter über den Hashtag #CulturalBridge.


PARTNERS

Partner Logos for the Cultural Bridge project© Bilder gehören den einzelnen Firmen
Top