(Re)-Collecting Europe: Journalismus-Residenz 2020
Loveday Wright

Loveday Wright © Loveday Wright

Loveday Wright arbeitet als Multimedia-Journalistin in Berlin, hauptsächlich bei der Deutschen Welle. In ihrem geplanten Residenzprojekt “Post Brexit, new confidence for Cornish identity?“ wird sie sich mit der Frage nach Identität in der englischen Grafschaft Cornwall befassen.

„Ich möchte untersuchen, wie durch ein erneuertes Interesse an Cornishness, die Region ein positives Beispiel für die Communities in Großbritannien nach dem Brexit werden könnte. Während meiner Reise durch die Grafschaft werde ich Gruppen und Einzelpersonen begegnen, die eine einzigartige kornische Identität schaffen, wiederherstellen und erhalten - von Landwirten bis zu Fischern, von Dichtern bis zu Rentnern und von Neuankömmlingen bis zu Niemandsleuten. Fühlen sie sich von Brexit bestätigt? Zu welcher Art von Cornwall würden sie gerne gehören? Mich interessieren vor allem das Wiederaufleben der kornischen Sprache und die Rolle, die sie bei der Gestaltung einer Identität spielen könnte, auf die man stolz sein kann. Abendkurse, Podcasts und Kinderspielgruppen entdecken eine Sprache wieder, die für die meisten verloren und vergessen war. Inwieweit spiegelt dies die kornische Erfahrung wider, und welche Rolle spielt sie bei der Gestaltung des Kornischen heute?“
Top