Kultur erleben

Wir fördern den Kulturaustausch zwischen Deutschland und Israel. Wir initiieren Filmreihen, Ausstellungen, Konzerte, Seminare und Festivals, bei denen es um die gemeinsame künstlerische Produktion, Rezeption und Reflexion geht. 

Aktuelle Projekte

Don't tell me how to be a woman © Goethe-Institut Israel

Don't tell me how to be a woman

In diesem Projekt werden wir mit unterschiedlichen Formaten und in den verschiedensten Bereichen Themen aufgreifen und diskutieren, die Frauen aktuell bewegen.

Ausschnitt v. Flyer, Voices of Europe © EUNIC/HAARETZ

Podcast-Reihe
Voices of Europe

Die Podcast-Reihe, kuratiert und moderiert von Oren Nahari, bringt Zuhörer*innen in Debatten und forschungsbasierten Diskussionen verschiedene aktuelle Aspekte der Europäischen Union näher. Eine Koproduktion von HAARETZ und EUNIC.
 

Aufnahme Klenke Quartett Berlin © Burkhard Scheibe

250 Jahre Beethoven
Anhand einer Tonspur

Warum nicht Ishay Shaers Bearbeitung von Beethovens Rondo WoO6 für Klavier und Streichquartett in Studios in Jerusalem und Berlin aufnehmen und digital zusammenführen? Das Experiment hat geklappt, das Resultat ist beeindruckend!

Utopia Dystopian © Goethe-Institut Israel

Utopie in dystopischen Zeiten

Utopie gestalten: Drei Jahre nach unserer Ausstellung "Die Kunst der Utopie", artikulieren die Grafiker ihr Verständnis von Utopie vor dem Hintergrund der Covid-19 Pandemie neu.

Goethe, how are you? © Goethe-Institut Israel

Goethe, how are you?

Seit Mitte Juni findet die Serie im globalen Netzwerk der Goethe-Institute statt. Immer mittwochs sprechen Ortskräfte aus Israel mit Kolleg*innen auf der ganzen Welt und stellen fest: Uns verbindet mehr als die deutsche Sprache.

Günther Anders: Hiroshima ist überall © Resling Verlag

Texte für die Zukunft

Viele zentrale Texte von Hannah Arendt und Theodor W. Adorno, von Ulrich Beck und Günter Anders und vielen mehr sind bisher nicht auf Hebräisch erschienen. Das Projekt „Texte für die Zukunft" will das ändern: Ziel ist es, relevante deutsche Denker auf Hebräisch zugänglich zu machen und dadurch öffentliche Diskurse anzustoßen.

Bibliotheksprojekt © Goethe-Institut Israel

Lese-Ecke TLV

Die LeseEckeTLV ist der Ort, an dem du als Leser dein Buch, welches du aus unserer Bibliothek ausgeliehen hast, vorstellen kannst.

Logo von Kulturama.digital in blau-weiß-orange mit Brille, Auge und Mund im Hintergrund. Illustration: Tobias Schrank © Goethe-Institut

Kulturama.digital

Kulturama bringt internationale Kultur ins Wohnzimmer: Hauskonzerte live aus Buenos Aires, Puppentheater aus der Küche oder Liveacts der Berliner Clubszene. Veranstalter tragen ihr Event ein und öffnen es für ein internationales Publikum. Zuschauer finden Termine und können spenden.

Der Europäische Buchclub © Beit Ariela

Europäischer Buchclub

Der Europäische Buchklub wurde von mehreren europäischen Kulturinstituten der EU-Mitgliederstaaten in Israel gegründet und verfolgt das Ziel, eine Sensibilisierung für die europäische Literatur zu erreichen und den interkulturellen Dialog zu fördern – auch im Rahmen von EUNIC Israel (European National Institutes for Culture).

Tour Total, Berlin Christine Müller, picture alliance/Westend61

ARCHlab – Architektur im 21. Jahrhundert

In kurzen Videoporträts sprechen internationale Architekten über ein von ihnen entworfenes Bauwerk. Immer wieder stellen sie sich die Frage: Wie leben und arbeiten wir in der Zukunft? Unsere Reihe ARCHlab zeigt, welche Antworten Architekten auf Fragen wie diese gefunden haben.

Cut it out - Filme gegen Zensur | Rachel Leah Jones Rachel Leah Jones | © Philippe Bellaiche

Cut it out - Filme gegen Zensur

Regisseure aus 20 Ländern erstellen Filme gegen Zensur. Jeder Film, maximal 45 Sekunden lang, setzt ein Zeichen der Solidarität mit Menschen in all jenen Ländern, die unter der Einschränkung von Meinungsfreiheit leiden, und macht auf die Gefahr von Zensur aufmerksam, die auch liberale Gesellschaften bedroht.

Die Kunst der Utopie-Ausstellungseröffnung-Uwe Loesch © Goethe-Institut Israel

Die Kunst der Utopie

35 bekannte Plakatkünstler aus 20 Ländern wurden gebeten, Stellung zur Bedeutung von Utopie heute zu nehmen. Das Ergebnis ist eine Ausstellung, die provoziert und zum Denken anregt.

Channa Maron © David Polonsky

Channa Maron: dir selbst sei treu

Der israelische Illustrator und Animator David Polonsky und die deutsche Comic-Künstlerin Barbara Yelin haben auf Einladung des Goethe-Instituts je zehn Episoden aus dem Leben Channa Marons als Plakate entworfen. 

Umwelt © Colourbox

Change at next stop

"Change at next stop" will den Austausch von Fachkompetenzen unter Pädagogen, Aktivisten und Multiplikatoren aus dem Mittleren Osten, Nordafrika und Deutschland fördern, die im Bereich ökologisches Lernen tätig sind.

Wohin? 21 Fragen zu Flucht und Migration Foto: Nassim Rouchiche

goethe.de/israel/wohin
Zu Flucht und Migration

Ein Thema, 21 Fragen, rund 40 Autoren und Intellektuelle: Das Projekt „Wohin?“ zeigt, wie unterschiedlich das Thema „Flucht und Migration“ auf der ganzen Welt erlebt und reflektiert wird.

Respect Respect

Respect - Ausschreibung

Ihr seid am Einsatz einer bestimmten Respect-Geschichte für eure Arbeit interessiert?
Schickt uns eine kurze Bewerbung mit einer Beschreibung eurer Ziele und Aufgaben als NGO und teilt uns mit, welche Comics ihr wie und wo einsetzen wollt.

Tomorrow Today Teaeser www.colourbox.de

Tomorrow Today

Wichtige Umwelt-Dokumentarfilme aus fünf europäischen Ländern. Diese Filme behandeln die Themen Wasser („Fish `n Pills“, „White Waves“) Sonne („The Fourth Revolution“), Sand („Sand Wars“) und Plastik („Plastic Planet“).

Future Perfect © Goethe-Institut

Future Perfect

Das Goethe-Institut und die Stiftung FUTURZWEI sammeln Geschichten für morgen – schon heute, von überall.

Unsere Monatsprogramme 2017- 2020

Eine Übersicht aller Aktivitäten angefangen von Deutschkursen, Vorträgen, Ausstellungen bis zu Ankündigungen von Filmen, Konzerten und Theaterstücken.

Top