Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
 Irtijal'21 © Irtijal'21

Hans-Joachim Irmlers Beiruter Ensemble

Irtijal 2021 - Internationales Festival für experimentelle Musik im Libanon

In Zusammenarbeit mit Irtijal lädt das Goethe-Institut Libanon den Pionier des Krautrock, der elektronischen Musik und des Klangexperiments, Hans-Joachim Irmler, ein, vom 12. bis 15. September einen dreitätigen Workshop mit sechs im Libanon ansässigen Musiker*innen zu leiten, der am 17. September mit einem Konzert im Ballroom Blitz im Rahmen des Irtjals 21. Internationalen Festivals für experimentelle Musik im Libanon endet.

Der 1950 geborene Hans-Joachim Irmler begann schon sehr früh mit klangerzeugenden Technologien zu experimentieren. Als Jugendlicher baute er seine erste Orgel. 1969 zog er nach Hamburg, wo er Kunst studierte und für das Fernsehen arbeitete. Dort wurde er in ein Kollektiv von Musiker*innen und Filmemacher*innen aufgenommen. Aus dieser losen Gruppe kristallisierte sich eine Band heraus, die unter dem Namen Faust bekannt wurde - eine Band, die in der Folgezeit bei Avantgarde-Musikinteressierten in der ganzen Welt bekannt wurde.

1971 handelte die Band einen Vertrag mit Polydor aus, in dem sie ein eigenes Studio und eine speziell angefertigte Tontechnik erhielt (was für eine "Pop-" oder "Rockgruppe" zu dieser Zeit unerhört war). Auf ihrem gleichnamigen Debütalbum aus dem Jahr 1971 (auf durchsichtigem Vinyl gepresst und in einer durchsichtigen Hülle untergebracht) hört man vertraute Klänge, die mit elektronisch erzeugten und verzerrten Klängen angereichert sind, was Faust zum wahrscheinlich ausgefallensten Album macht, das je auf einem Major-Label veröffentlicht wurde. Diese musikalische und technologische Transmutation ist zum Leitmotiv von Irmlers Ästhetik geworden. Er arbeitete stets mit selbstgebautem oder stark angepasstem Equipment. So ist es nicht verwunderlich, dass er nach der Auflösung von Faust im Jahr 1976 eine eigene Keyboardwerkstatt eröffnete.

Aber Faust hat nie wirklich aufgehört, es gab immer wieder Zusammenkünfte - mal privat, mal öffentlich. 1994 nahmen er und zwei andere Kernmitglieder von Faust Rien auf, das erste Album seit 20 Jahren. Es wurde von Jim O'Rourke produziert und auf Jeff Hunts Table of Elements veröffentlicht, einem der wichtigsten Labels für so genannten Post-Rock in den 90er Jahren. Irmler gründete 1996 sein eigenes Label Klangbad, auf dem er nicht nur Faust, sondern auch andere Bands veröffentlichte, von denen er die meisten im eigenen Studio aufnahm (u.a. Custer, Dieter Moebius, Circle, Ectogram, Nigthingales, Ole Lukkye, um nur einige zu nennen). Im Jahr 2004 zog das Studio in die Räumlichkeiten einer Scheibenpapierfabrik im schwäbischen Scheer um und beherbergt alle von Irmler in den letzten 30 Jahren gebauten Geräte sowie neue, computergestützte Aufnahmewerkzeuge.

Die Workshops Teilnehmer*innen und Konzert Musiker*innen  
Sandy Chamoun voice
Antonio Hajj bass
Farah Kaddour buzuk
Anthony Sahyoun guitar, synth
Pascal Semerdjian drums
Marwan Tohme guitar
+ Hans-Joachim Irmler !

Für einen Überblick über Irtijal 2021 und Informationen über das Konzert: https://irtijal.org/irtijal-2021-overview/

Top