Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Kuratoren

Prof. Eugen Blume, Kurator und Kunsthistoriker, einer der führenden Experten für das Werk von Joseph Beuys. Seit seinem Studium Ende der 1970er Jahre setzt er sich mit seinem künstlerischen Werk und seinem Wirken auseinander. Ab 1981 war Blume an den Staatlichen Museen zu Berlin (DDR) beschäftigt, zunächst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Ostberliner Kupferstichkabinett, ab 1990 in der Sammlung der Zeichnungen der Nationalgalerie und schließlich in den 1993 vereinigten Sammlungen der Kupferstichkabinette aus Ost- und West-Berlin. Bis 1989 war er auch in inoffiziell betriebenen Galerien der damaligen DDR tätig. Ab 1993 leitete er den Aufbau des Medienarchivs Joseph Beuys, 1995 wechselte er zu Galerie Hamburger Bahnhof in Berlin, deren Direktor er von 2001 bis 2016 war. Seit 2016 ist Eugen Blume Kurator der Erich-Marx-Sammlung in Berlin und Honorarprofessor im Fachbereich Kunstwissenschaft an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig sowie Dozent an mehreren Kunsthochschulen, u.a. in Stuttgart, Dresden und Leipzig.
Derzeit ist er zusammen mit Catherine Nichols künstlerischer Leiter des Jubiläumsprogramms „Beuys 2021“ in Nordrhein-Westfalen, das mehrere Dutzend Ausstellungen, Aktionen, Debatten, Workshops und Performances umfasst.

Catherine Nichols ist Kunst- und Literaturwissenschaftlerin, Kuratorin und Autorin. Sie promovierte 2001 an der University of New South Wales in Sydney. Sie hat eine Vielzahl von kunst- und kulturhistorischen Ausstellungen kuratiert, darunter Shine on Me. Wir und die Sonne (2018) und Die Leidenschaften. Ein Drama in fünf Akten (2012) für das Deutsche Hygiene-Museum in Dresden und die Nationale Sonderausstellung Luther! 95 Menschen – 95 Schätze (2017) für die Stiftung Luthergedenkstätten in Wittenberg. Sie hat über viele Jahre Ausstellungen in der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof realisiert. Gemeinsam mit Eugen Blume kuratierte sie die Retrospektive Beuys. Die Revolution sind wir (2008), Das Ende des 20. Jahrhunderts. The Best is Yet to Come (2013) und Das Kapital. Schuld – Territorium – Utopie (2016). Sie veröffentlicht regelmäßig über zeitgenössische Kunst und hat mehrere Bücher und Kataloge mitherausgegeben, darunter Black Mountain. Ein interdisziplinäres Experiment 1933–1957 (2015) und Bruce Nauman. Ein Lesebuch (2012). Sie ist künstlerische Leiterin des Jubiläumsprogramms beuys 2021. 100 jahre joseph beuys und mit Eugen Blume und Isabelle Malz Kuratorin der Ausstellung Jeder Mensch ist ein Künstler. Kosmopolitische Übungen mit Joseph Beuys (2021) im K20, Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Zudem gehört sie zur Leitung des Labors Plastische Demokratie. Die Formen des Wir und der Radio- und Podcastreihe beuysradio (beide 2021).
Top