Verschwindende Wand
Interaktive Wandinstallation

Zitat. Projekt Verschwindende Wand © Goethe-Institut

25. September 2020
Vilnius | kulturnacht

Die interaktive Wandinstallation „Verschwindende Wand“ vereint Zitate aus der europäischen Hoch- und Popkultur und macht dadurch die Vielfalt Europas erfahrbar. Diese auffällige Installation wird ab Sommer 2020 in zehn europäischen Ländern zu sehen sein, in Vilnius wird sie während der Kulturnacht gezeigt werden.
 


In Litauen haben wir über 100 Ihrer Lieblingszitate gesammelt. Die schönsten Sätze von Klassikern und lustige aus der Popkultur werden in Litauisch, Deutsch oder in einer anderen europäischen Sprache geschrieben sein.

Ob Gedanken von Immanuel Kant oder Herta Müller, eine Liedzeile der Beatles, eine Zeile aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ oder die Zitate der litauischen Schriftsteller: „Pozityvumas galingesnis už visas pasaulio bakterijas“ ('Eine positive Einstellung ist stärker als alle Bakterien dieser Welt') von Renata Šerelytė, „Uns fehlt die Zeit, wir selbst zu sein. Es reicht uns, glücklich zu sein“ von Albert Camus.

Geh den Weg, den die Freiheit geht

Justinas Marcinkevičius

Die Zitatklötze selbst bilden die Kernelemente der „Verschwindenden Wände“ – Installationen im öffentlichen Raum, die ab Sommer 2020 auf zentralen Plätzen in zehn europäischen Ländern aufgestellt werden. Zu den beteiligten Ländern gehören: Belgien, Deutschland, Niederlande, Großbritannien/Nordirland, Polen, Spanien, Italien, Griechenland, Zypern und Litauen.

Die interaktive Wandinstallation „Verschwindende Wand“ geht zurück auf eine Idee von Maria Yablonina in einem von dem Architekten und Ingenieur Werner Sobek durchgeführten und vom Goethe-Institut initiierten Workshop.

Verschwindende Wand © Felix Rettberg

Über die Installation

Die interaktive Wandinstallation „Verschwindende Wand“ besteht aus einem Plexiglasgerüst, in das rund 6.000 Holzklötze mit Zitaten eingesetzt werden. Nach der Enthüllung der Installation hat jeder die Möglichkeit, Zitatklötzchen mitzunehmen. Zurück bleibt nur noch das durchsichtige Plexiglasgitter, in dem sie sich befanden: Die Wand ist verschwunden.

Die „Verschwindende Wand“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts, gefördert mit Sondermitteln des Auswärtigen Amts zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020.

Auswärtiges Amt Logo

Top