Ausstellung Global Control and Censorship

Global Control and Censorship © Alexander Lehmann, Radom 2014

Do, 12.04.2018 -
Sa, 19.05.2018

Museum für Energie und Technik

Rinktinės g. 2
Vilnius

„Die Digitalisierung aller Lebensbereiche und deren Vernetzung in der Infosphäre haben alle Menschen weltweit miteinander verbunden. Inhalte und Daten jeder Art werden täglich milliardenfach erzeugt und über den Globus übermittelt. Noch in ihrer Entstehung, noch bevor sie ihre Empfänger erreicht haben, werden unsere Daten durch private Dienstleister und staatliche Dienste abgegriffen und für deren Zwecke weiterverwendet. Mit dem Wissen kommt die Macht – die größte Macht hat, wer den Fluss der Informationen beherrscht.“ (Bernhard Serexhe, Kurator der Ausstellung)

Die Ausstellung „Global Control and Censorship“ wurde von ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe entwickelt und reist derzeit durch die Region Mittel- und Osteuropa. An der Ausstellung haben sich mehr als 30 Künstler aus unterschiedlichen Ländern der Welt mit über 40 Werken beteiligt. Die Ausstellung wirft einen Blick auf die für das 21. Jahrhundert aktuelle Themen – Überwachung von Personen durch elektronische Geräte, Sammeln von persönlichen Daten, Sicherheit im Netz, Zensur.

Kuratoren: Bernhard Serexhe, Lívia Nolasco-Rózsás.
 
Die Eröffnung der Ausstellung findet am 12.04.2018, 18:00 Uhr statt.
Bei der Eröffnung findet die Performance „CAPTURE DON`T CATCH“ der litauischen Künstlerin Patricija Gilytė statt.
Die Eröffnungsfeier ist frei.

Am 13. April 2018 um 15:00 und 17:30 Uhr finden Führungen durch die Ausstellung von dem Kurator Bernhard Serexhe statt. Sprache der Führungen – Deutsch mit Übersetzung ins Litauische.
Teilnahme an den Führungen durch Erwerb der Museumskarte.
 
Wir bieten auch Bildungsprogramme für Schülergruppen unterschiedlichen Alters an.

Mehr Informationen rund um die Ausstellung:
Global Control and Censorship

Zurück