Daina Volkinšteine empfiehlt
Paradise City

Paradise City von Zoë Beck © Suhrkamp, Berlin, 2020 Die Schriftstellerin, Herausgeberin und Übersetzerin Zoë Beck ist eine der bedeutendsten deutschen Krimiautorinnen. Ihr neuestes Werk ist ein dystopischer Thriller, der etwa einhundert Jahre in der Zukunft in Deutschland spielt. Aufgrund von Klimawandel, wirtschaftlicher Effizienz, technologischen Entwicklungen sowie Pandemien des 21. Jahrhunderts haben große Veränderungen stattgefunden. Die Bevölkerungszahl in Deutschland ist drastisch gesunken und das Gesundheitsministerium bestimmt nun das Leben und den Alltag der Menschen; Spezialisten verfügen über fast uneingeschränkte technische und medizinische Möglichkeiten. Die Autorin beschreibt einen Staat und eine Gesellschaft, die entstehen könnten, wenn die Unabhängigkeit und die Meinungsfreiheit des Menschen durch Sicherheit und soziale Garantien ersetzt werden. 

Die Thriller-Atmosphäre des Romans wird durch die Themen der Nebeneffekte der modernisierten Gesundheitsversorgung sowie der totalen Kontrolle der Bevölkerung geschaffen, die auch unmittelbar die Protagonistin betreffen, die Journalistin Liina. Der kriminelle Handlungsstrang basiert auf den Versuchen der Journalisten einer halb geheimen, unabhängigen Nachrichtenagentur, den wahren Gründen für einen rätselhaften Todesfall in der tiefen Provinz auf die Spur zu kommen. Diese Recherchen stehen im Widerspruch zur Position des Staatsapparates, daher befinden sich alle daran Beteiligten in großer Gefahr.

Der Roman behandelt auch aktuelle Probleme und Fragen wie persönliche Datensicherheit, die Motive politischer Entscheidungen und die Intransparenz ihrer Folgen. Zoë Beck regt zum Denken über wahre Werte, Prioritäten und Risiken im Kontext des technologischen Fortschritts, der Modernisierung und der Effizienzsteigerung an – über den Wert des Lebens eines jeden Menschen, Selbstachtung, Bewahrung der persönlichen Identität und das Recht, selbst Entscheidungen zu treffen und sein Leben zu bestimmen.
Suhrkamp

Zoë Beck
Paradise City
Suhrkamp, Berlin, 2020
ISBN: 978-3-518-47055-8
280 Seiten

E-Book in der Onleihe des Goethe-Instituts ausleihen

Rezensionen in den deutschen Medien:
Deutschlandfunk Kultur
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Kulturmagazin Titel
NDR

Top