Themenraum
Stadt im Wandel: wissen, denken, handeln

Themenraum Nachhaltigkeit © Goethe-Institut

Die heutige Welt ist von einer zunehmenden Urbanisierung geprägt. Wissenschaftlichen Prognosen zufolge wird der Anteil der städtischen Bevölkerung im Jahr 2030 ca. 60 % ausmachen. Leider wird dieser Prozess von einer Reihe negativer Folgen begleitet: überlastete Wasser-, Abwasser- und Abfallsammelsysteme, überfüllte Straßen und Verkehrsmittel sowie eine steigende Luftverschmutzung sind nur einige der zahlreichen Herausforderungen. 

Wie können wir als Stadtbewohner*innen unseren Wohnort nachhaltiger gestalten und für zukünftige Generationen erhalten? Welche Initiativen sind erfolgreich und an welchen Beispielen können wir uns orientieren? Diese und viele andere Fragen stehen im Mittelpunkt unseres physischen und digitalen Themenraums am Goethe-Institut Moskau. Wir betrachten die „nachhaltige Stadt“ aus verschiedenen Perspektiven und reflektieren eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung.
 

Ein verantwortungsbewusster Umgang mit Ressourcen, nachhaltiges Denken, ein umweltfreundlicher Lebensstil und nachhaltige Geschäftsmodelle – diese Themen rücken heute zunehmend ins öffentliche Interesse. Private Initiativen, gemeinnützige Organisationen, Künstler*innen, Journalist*innen und Influencer*innen widmen ihre Arbeit der Lösung dieses Problems.

Das Goethe-Institut in Moskau will zur gemeinsamen Sache beitragen und befasst sich ab Ende April 2021 in einem sechswöchigen Programm mit dem Thema nachhaltige Entwicklung. Das Programm wird sowohl im Garten des Goethe-Instituts am Leninskij Prospekt als auch online stattfinden.

Garten des Goethe-Instituts Moskau © Goethe-Institut/Asya Finn

In diesem Frühjahr verwandelt sich der Garten des Goethe-Instituts in eine grüne Werkstatt, in dem gemeinsam gedacht, gebaut, gepflanzt, diskutiert und philosophiert wird – engagiert, nachhaltig und unter freiem Himmel. „Stadt im Wandel: wissen, denken, handeln“ heißt das Projekt, zu dem wir Gleichgesinnte ebenso einladen wie Menschen aus der Nachbarschaft, für die das Thema Grüne Stadt und Nachhaltigkeit noch neu ist.
 
Der Garten des Goethe-Instituts wird zu einem Ort für gemeinsames Nachdenken und Philosophieren zum Thema Nachhaltigkeit und Grüne Stadt, für Austausch und Reflexion über die Frage „Wie wollen wir leben?“. Der Garten wird zu einem Ort, der von uns allen in gemeinsamen Aktionen selbst gestaltet wird – nach dem Do-it-yourself-Prinzip, durch Pflanzen und Bauen, Recyling und Upcycling - ein Ort ständiger Veränderung.
 
Alle Veranstaltungen und Angebote im Rahmen des Projekts „Stadt im Wandel“ möchten nicht nur informieren oder zum Nachdenken anregen, sondern vor allem einen gleichberechtigten, aufregenden Dialog zwischen allen Teilnehmenden anstoßen und dazu motivieren, allein oder gemeinsam nachhaltig zu handeln für unser aller Gemeinwohl.
 
Im Rahmen des Projekts finden Barcamps, Seminare zu Themen wie nachhaltiger Kommunikation oder Workshops nach dem Do-it-Yourself-Prinzip statt. Ebenso stehen Vorträge, Diskussionen sowie gemeinsame Aktionen zu Upcycling und Recycling, Architektur oder Permakultur auf dem Programm. 

Begleitet wird das sechswöchige Projekt von zahlreichen Online-Angeboten: zwei Podcastserien, einem Onlinedossier und Instagram-Posts zum Thema Nachhaltigkeit.

 


Recyclemap

Recyclemap hilft, unsere Städte sauberer zu machen – durch bewusstes gemeinsames Handeln. Finden Sie die nächstgelegene Sammelstelle oder fügen Sie eine fehlende Sammelstelle hinzu.

Top