Aktuelle Projekte

Das Jahrhundert der Frauen Foto: © Goethe-Institut Bolivien

Das Jahrhundert der Frauen

Im Rahmen des Projekts „Das Jahrhundert der Frauen“ der Goethe-Institute in Südamerika werden Akteur*innen, Expert*innen und Künstler*innen ab 1. März 2021 im virtuellen Raum zusammen kommen, um den Austausch im Kampf gegen diese Gewaltspirale zu intensivieren.  

Literaturdialog zur Buchmesse Foto: © Goethe-Institut Bolivien

Literaturdialog zur Buchmesse

Ein Jahr lang hat das Goethe-Institut La Paz Kostproben bolivianischer Literatur für deutsche Leser*innen aufbereitet. Nun ist es an der Zeit, die Richtung zu wechseln, um den Literaturen beider Länder den Dialog zu ermöglichen. Der Anlass könnte besser nicht sein, denn Deutschland ist auf der 25. Internationalen Buchmesse von La Paz vom 30.7. bis 15.8.2021 der Ehrengast.

Bolivianische Literatur Foto: © Goethe-Institut Bolivien

Bolivianische Literatur

Am Internationalen Tag des Buches 2019 startet das Goethe-Institut La Paz, Bolivien, eine neue Literatur-Initiative, um die vielfältige Literaturszene Boliviens in Deutschland zugänglich und bekannt zu machen.

ALTAVOZ, Gleichstellung der Geschlechter durch Kunst und Kultur Foto: © Goethe-Institut Bolivien

AltaVoz

Das Projekt Altavoz – Erhebe deine Stimme für Geschlechtergleichheit durch Kunst und Kultur ist eine Initiative des EUNIC-Clusters (Nationale Kulturinstitute  der Europäischen Union) in Bolivien und hat zum Ziel, die Gleichstellung der Geschlechter als Menschenrecht sowie die Achtung der sexuellen Vielfalt in Kunst und Kultur zu fördern und zu reflektieren.

Goethe-Medaille Foto: © Vanessa Calvimontes Díaz

GOETHE-MEDAILLE 2020

Die Goethe-Medaille 2020 geht an die bolivianische Künstlerin und Museumsdirektorin Elvira Espejo Ayca, den britischen Schriftsteller Ian McEwan und die südafrikanische Schriftstellerin, Verlegerin und Kuratorin Zukiswa Wanner. Das offizielle Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland verleiht das Goethe-Institut jedes Jahr an Persönlichkeiten für ihr herausragendes Engagement im internationalen Kulturaustausch.

Reflexionen für eine Post-Corona-Zeit: Intellektuelle und Künstler*innen weltweit zu den gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie © Kitty Kahane

Danachgedanken

Ein Virus führt uns vor Augen, wie global vernetzt und zugleich fragil unser öffentliches Leben ist. Was bedeutet die Pandemie für jede*n Einzelne*n von uns und was für die Gesellschaft?