Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Sprachcamp Freiburg

Freiburg © Getty Images

Das wärmste Fleckchen Deutschlands.

Freiburg steht für Sonne, denn die Universitätsstadt im Schwarzwald ist die sonnigste Großstadt Deutschlands. Die passende Abkühlung bieten die Freiburger Bächle mit ihrem glasklaren Wasser. Einfach mal die Füße eintauchen. Vor allem nach einem Spaziergang auf den Schlossberg. Unsere Sprachcamp Teilnehmer *innen können in Freiburg sowohl die Zeugnisse einer bewegten Vergangenheit bestaunen wie auch die zukunftsweisenden Technologien der Solar-Industrie bewundern.
 

Jugendcamps

1Kurs/ Prüfung umsatzsteuerbefreit nach §4 Nr.21 a) bb) UStG

Deutsch lernen am Fuße des Schlossbergs

Der Sommer-Sprachkurs des Goethe-Instituts in Freiburg ist für Jugendliche von 16 bis 17 Jahren ausgelegt. Die Unterkunft ist nur etwa 10 Minuten vom Freiburger Münster und dem Münstermarkt entfernt, das Zentrum der wunderschönen Freiburger Altstadt. Was den Sprachcamp-Teilnehmer *innen aus der ganzen Welt sofort auffallen wird, wenn sie ihre Unterkunft für die nächsten drei Wochen beziehen, ist die gewaltige Solar-Anlage, die an Fassade und Dach des Hauses angebracht ist. Auch das ist typisch für die Stadt Freiburg, die sich als Innovations- und Technologie-Vorreiter in Sachen Erneuerbare Energien versteht.

Die Unterbringung in 2- oder 3-Bett-Zimmern ist oft der Beginn von Freundschaften, die wahrhaft global sind. Mit kostenfreiem WLAN sind unsere Kursteilnehmer *innen stets vernetzt, aber während des Unterrichts bleiben die Handys natürlich aus. Das sind 28 Unterrichts-Stunden pro Woche, in denen intensiv Deutsch gelernt wird, wo wir lesen, schreiben, sprechen und verstehen üben.

Die neuen Kenntnisse kommen gerade recht, wenn bei einer Stadtrally Freiburg erkundet wird und auf dem Münstermarkt Leckereien aus der Region kennengelernt werden. Auch zwei Tagesausflüge stehen auf dem Programm, die den Teilnehmer *innen Gelegenheit geben, ihre Sprachfähigkeiten auszuprobieren.
  • Freiburg Foto: Goethe-Institut
  • Freiburg Foto: Goethe-Institut
  • Freiburg Foto: Goethe-Institut

Highlights

Sonnenstadt Freiburg Foto: Colourbox.de/Sergey Novikov

Sonnenstadt Freiburg

Sonne tanken und eine kleine Abkühlung im Bächle? Das gehört in der alten Universitätsstadt einfach zusammen.

Schwarzwald Foto: Colourbox.de/Birgit Reitz-Hofmann

Schwarzwald

So schwarz ist der Wald gar nicht. Aber einige Geheimnisse verbirgt er schon. Hier soll es den Schwarzwaldwichtel geben.

Baden-Baden Foto: Colourbox.de/Galina

Baden-Baden

Die Stadt ist weltweit berühmt für ihr Casino und selbst die Römer kamen schon hierher, um sich zu entspannen.

Bäche, Berge, Bratwurst: Freiburger Highlights

Unsere jugendlichen Deutsch-Schüler *innen werden mit drei Mahlzeiten am Tag sowie Getränken und Erfrischungen versorgt, bei jeder Mahlzeit wird eine vegetarische Option angeboten. Die Nicht-Vegetarier werden trotzdem bald eine neue Lieblingsmahlzeit haben: die Lange Rote. Das ist eine sehr lange, rötliche Bratwurst, die auf dem Münstermarkt verkauft wird und einfach köstlich ist. Der Markt liegt direkt vor dem Freiburger Münster, einer gotischen Kathedrale mit einem begehbaren Kirchturm, der mal als „der schönste Turm auf Erden“ genannt wurde. Auch das Martinstor und das Schwabentor, einst Teil der Stadtmauer rund um das mittelalterliche Freiburg, sind noch erhalten.

Seit dem Mittelalter fließen überall in der Altstadt Bäche durch die Straßen, eine willkommene Erfrischung an heißen Sommertagen und effektive Verbesserung des Innenstadt-Klimas. All diese Sehenswürdigkeiten werden im Rahmen einer Stadtrally besichtigt. Südlich von Freiburg beginnt der Schwarzwald, bekannt für dichte Wälder, Kuckucksuhren und alte Schauergeschichten. Bei einem Ausflug auf den Schauinsland, dem Freiburger Hausberg, hat man einen Blick, der an guten Tagen bis in die französischen Vogesen reichen kann.

Weitere Informationen

Hannah H., 23 Jahre Betreuerin in den Jugendkursen Foto: Goethe-Institut/Thomas Koy

Wir schaffen es, innerhalb des Kurses friedlich, zufrieden und tolerant miteinander zu leben – da denkt man sich: so schwer ist das nicht, das müsste doch auch der Rest der Welt schaffen!

Hannah, 23, Betreuerin in den Jugendcamps

Noch weitere Fragen? +49 89 15921-800 Wir beraten Sie gerne: jugend@goethe.de
Top