Über uns
Alexandria

Goethe-Institut Alexandria © Foto: Goethe-Institut/Mahmoud Yakout Goethe-Institut Alexandria Foto: Goethe-Institut/Mahmoud Yakout

Das Goethe-Institut Alexandria wurde im Jahr des deutsch-ägyptischen Kulturabkommen 1959 gegründet. Bis Februar 1969 ist das Institut in der Nr. 10 der Sharia El-Batalsa (früher Rue de Ptolémées) als Kultur- und Sprachvermittler tätig. 1926 ließ der Ehemann von Ivonne Rolo, Max Jacques Rolo, eine neugotische Villa im angesehenen griechischen Viertel der ägyptischen Hafenstadt bauen.

Das Goethe-Institut in Alexandria versteht sich als „Deutsches Haus“ und als ein Kommunikationszentrum für ägyptische und deutsche Künstler, Wissenschaftler und Intellektuelle. Darüber hinaus dient es als Informationsbörse für alle an deutscher Literatur, Zeitungen und elektronischen Medien Interessierten und nicht zuletzt als Zentrum mit einem Vollprogramm aller Stufen und Zertifikatstypen für Deutsch als Fremdsprache. Die Eingangshalle hat sich hervorragend als stilvoller Konzertsaal bewährt und wird wegen ihrer guten Akustik gelobt. Nur durch die schmiedeeiserne Trennwand abgeteilt, schließt sich die umfangreiche Bibliothek/Mediothek mit mehr als 7.000 Einzeltiteln harmonisch an die Empfangshalle an. Das ehemalige Speisezimmer im Erdgeschoß dient heute als Konferenz- und Seminarraum, die im ersten Stock gelegenen früheren Wohn- und Schlafräume als Büros und Unterrichtsräume. Im Kellergeschoß ist die Galerie des Goethe-Instituts untergebracht.

Top