Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Spielfilm / Biografie, Drama
3 Tage in Quiberon

3 Tage in Quiberon
Foto (Ausschnitt): © Peter Hartwig Rohfilm Factory

115 Min. | Deutschland, Frankreich, Österrreich 2017
Fokus: Contemporary Black and White
Regie: Emily Atef | Darsteller*innen: Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner, Robert Gwisdek | Sprache: Deutsch, Französisch, mit englischen Untertiteln 

Robert Lebecks Fotografien von Romy Schneider sind weltberühmt: Sie fangen das widersprüchliche Wesen der Schauspielerin ein, ihre Ausgelassenheit, aber auch ihre Melancholie und ihr Leiden. Lebeck machte auch die Aufnahmen für das legendäre Interview, das Romy Schneider 1981 dem „Stern“-Reporter Michael Jürgs in Quiberon gewährte – trotz ihrer vorangegangenen negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse. Die Schauspielerin hatte sich in den bretonischen Kurort zurückgezogen, um sich dort in Gesellschaft ihrer langjährigen engen Freundin Hilde zu erholen. Das Interview und die Schwarz-Weiß-Bilder sind das Herzstück dieses Films, der die besondere Atmosphäre jener drei Tage einfängt, in denen Romy Schneider ihre Seele entblößt – bis über ihre Grenzen hinaus.
 
Regisseurin Emily Atef erweckt das legendäre letzte Interview wieder zum Leben und kreiert ein vielschichtiges Portrait einer faszinierenden Schauspielerin und Frau – zu ihrer Zeit der größte weibliche Star Europas.
 

3 Tage in Quiberon ist eine starke, berührende Erinnerung.

Spiegel Online

 
 

Jakarta
04.10.2019 | 19:00 Uhr | GoetheHaus
 

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2018: 
Beste weibliche Hauptrolle, Beste Regie, Beste Kamera, Beste männliche Nebenrolle, Bester Spielfilm (Gold), Beste Filmmusik, Beste weibliche Nebenrolle
 
Europäischer Filmpreis 2018: 
Beste Musik

Alle Filme
Vollständiges Programm
Tickets

Top