Deutsche Minderheiten
in Kasachstan und Kirgistan

Das Goethe-Institut Almaty führt im Auftrag des Auswärtigen Amtes umfangreiche Projekte zu Förderung der Angehörigen der deutschen Minderheit in Kasachstan und Kirgisistan im sprachlichen, kulturellen sowie Informations- und Bibliotheksbereich durch.

Das Goethe Institut betreut in der engen Zusammenarbeit mit Sprachlernzentren aus Kasachstan und Kirgisistan die kostenlosen Außerschulischen Deutschkurse. Es werden Sprachkurse auf dem Niveau A des Europäischen Referenzrahmens angeboten.

Außerschulische Deutschkurse sollen Deutschstämmigen in Kasachstan und Kirgisistan und anderen interessierten offen stehen. Unterstützt werden die Kurse aber nur, wenn mindestens 40% der Teilnehmer ethnische Deutsche sind.

Das Goethe-Institut in der Zusammenarbeit mit den Partnern, Sprachlernzentren aus Kasachstan und Kirgisistan übernimmt darüber hinaus die Bestellung und die Kosten für die Lehrmittel, Fortbildungsseminare für die Lehrkräfte der deutschen Minderheit zur Methodik und Didaktik des Deutschunterrichts u.a.m.
 
Das Goethe-Institut vermittelt im Rahmen der Förderung deutscher Minderheiten Sprachassistentinnen und Sprachassistenten nach Kasachstan, Kirgistan, Russland und in die Ukraine. Im Auftrag des Auswärtigen Amtes fördert das Goethe-Institut damit den sprachlichen und kulturellen Austausch zwischen verschiedenen Nationen.
Sprachkursstipendien an Sprachlernzentren in Kasachstan

Das Goethe-Institut Almaty bietet engagierten VertreterInnen der deutschen Minderheit Stipendien für einen Semester- oder Trimesterkurs an einem Sprachlernzentrum in Kasachstan mit dem Ziel ihr Sprachniveau zu verbessern und sie auf qualifizierende Prüfungen vorzubereiten. Das Stipendium beinhaltet Sprachkurskosten. Achtung! Keine Prüfungskosten.
Sprachlernzentren (SLZ) sind Partner des Goethe-Instituts, die Deutschkurse nach dem Modell und entsprechend den Qualitätsstandards des Goethe-Instituts in 4 Städten der Republik Kasachstan anbieten.

Voraussetzungen für die Bewerbung um ein Stipendium:
  • max. Alter: 45 Jahre
  • aktive Teilnahme an Projekten der deutschen Organisationen in Kasachstan
  • Empfehlungsschreiben
 
Bewerbung:
Interessenten schicken bis zum 20.12.2016 an das Goethe-Institut Almaty z.Hd. Zhazira Nassyrova.
E-Mail: Zhazira.Nassyrova@almaty.goethe.org
Liebe Jugendliche, liebe SchülerInnen
liebe DeutschlehrerInnen, liebe LeiterInnen von Jugendgruppen!
 
Das Goethe-Institut Almaty lädt Schulklassen und Jugendgruppen in Kasachstan und Kirgisistan zu einem Wettbewerb ein.
 
Die Sieger des Wettbewerbs gewinnen die Teilnahme am Jugendaustauschprogramm des Goethe-Instituts: Im Jahr 2018 beginnt das Programm mit einer 14-tägigen Reise nach Deutschland.
Im Jahr 2019 fördert das Goethe-Institut den Gegenbesuch der deutschen Partnergruppe in Kasachstan / Kirgisistan.
Ausschreibung 2018

Sommercamp 2017

Jugend bewegen – Europa gemeinsam gestalten!“
Sommercamp für Jugendliche der deutschen Minderheit

 
Sommercamp:         15.–27.07.2017,
Ferienanlage Polonez in Mrągowo (Polen)
 
Anmeldefrist:           30.04.2017
 
Zum vierten Mal veranstalten das Goethe-Institut und das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) – in diesem Jahr in enger Zusammenarbeit mit dem Bund der Jugend der deutschen Minderheit in Polen (BJDM) und dem Verband der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen (VDG) – ein Sommercamp für insgesamt 80 Jugendliche.
Ausschreibung
Bewerbungsvorlage

Sprachassisstenten

Karagandy
Robin Roth

Was verschlägt einen jungen Deutschen nach Kasachstan? Was zieht ihn nach Karaganda - eine Stadt, obwohl von der Größe her in etwas Nürnberg entsprechend, von deren Existenz kaum jemand in Deutschland weiß, geschweige denn sie auf der Landkarte verorten kann?

Pawlodar
Gisela Zeindlinger

„Kasachstan? Das ist ja so weit weg. Und die Leute… die Leute sind dort ja ganz anders, oder?“ 

Bischkek
Moritz Gause

Bischkek: Großstadt. Kleinstadt. Chaotisch. Vibrierend jung. Urban und dörflich, dynamisch, modern und traditionell zugleich. Moritz Gause war dort.

Astana
IWI HAGENAU

Von Tschechien über Russland ging es für mich im Herbst 2015 nach Kasachstan.