Ayman Nahle
The Film Residency

Ayman Nahle © Ayman Nahle

VITA

Ayman Nahle ist ein libanesischer Filmemacher, der in Beirut lebt und arbeitet. Er hat Film und Theater an der Libanesischen Universität in Beirut studiert. Er arbeitete als Regisseur, Cutter und Kameramann bei mehreren Filmproduktionen. Sein Schwerpunkt liegt im Spiel- und Kurzfilm sowie im Experimentalfilm.
Sein neuester experimenteller Dokumentarfilm Now: End of Season hatte seine Premiere auf dem Berliner Filmfestival im Forum expanded und wurde mit dem Think Film Award ausgezeichnet. Der Film fängt die letzten Momente der Vorbereitung syrischer Flüchtlinge auf ihre gefährliche Fahrt von der Türkei nach Europa über das Mittelmeer ein. Er berührt Themen des Wartens, der Erinnerung und Angst und vergegenständlicht sie in visuellen Artefakten.
 

PROJEKTINFO

Das Hippodrom von Beirut ist eines der Wahrzeichen des Landes, in dem sich die Bürgerkriegsgeschichte und Machtstrukturen des Landes perpetuieren. Ausgehend von der Geschichte und Gegenwart dieses Ortes, vom Pferderennen und den Menschen, die damit zu tun haben, entfaltet sich der Film "Mad Crossings - مجنونة تقطع الرينغ" zu einem vielschichtigen Werk, das das audiovisuelle Gedächtnis des Krieges mit dem Prozess des Wiederaufbaus verwebt, welcher die Vorkriegszeit zerstörte und doch nur wieder ähnliche Machtstrukturen reproduzierte.
 

stellungnahme der jury

Ayman Nahles Projekt erkundet das Beiruter Hippodrom in einer räumlichen und geschichtlichen Perspektive als Symptom der festgefahrenen politischen Lage im Land. Macht, Geld, politischer Einfluss und geographische Lage tun sich in Vergangenheit wie Gegenwart an diesem emblematischen Ort im Herzen der Stadt zusammen, um die immer gleichen Machtverhältnisse zu perpetuieren. Durch die Verwendung verschiedener Kameras und von Audio- und Bildarchivmaterial wird diese Archäologie der Gegenwart noch eingehender ausgelotet.
Die BAR-Residenz wird für Ayman äußerst wertvoll sein, der sich allein auf seine Arbeit konzentrieren kann und Zeit haben wird, darüber nachzudenken, wie sein vielschichtiger experimenteller Dokumentarfilm ausgearbeitet und produziert werden kann.