Leila Basma
The Film Residency

Leila Basma © Leila Basma

VITA

Leilas Abschlussarbeit am IESAV war der Film Man Is Hunter, der auf einigen internationalen Filmfestivals wie dem Aesthetica Short Film Festival, dem Internationalen Filmfest Oldenburg oder dem Festival des Films du Monde in Montreal gezeigt wurde. Nach ihrem Abschluss begann sie als Freelancerin zu arbeiten, führte die Regie bei einem Musikvideo der libanesischen Rockband Nachaz und einer TV-Werbung für Beirut Cinema Screenings und leitet nun die Kreativabteilung der Beirut Cinema Days und der Beirut Cinema Platform. Leila hat Erfahrung in vielen Bereichen wie Schauspiel, Produktionsgestaltung, Casting und Produktion gesammelt und mit verschiedenen Produktionshäusern wie MBC, Highways productions, Cinemoz und Maizon Pub zusammengearbeitet. Sie leitete auch einen Filmclub für Kinder an der Ahliya-Schule. 
Ihr nächster Schritt ist ein Masterstudium in Filmregie an der FAMU in Prag. 


PROJEKTINFO

In einem kleinen lokalen Badeort in Tyros (einer kleinen Stadt im Süden des Libanon) scheint eine junge Kellnerin an der ermüdenden Hitze des Sommers ebenso wie an ihrem Alltag zu ersticken. Ihr letzter Tag beginnt damit, dass sie einen hübschen jungen Mann trifft, der zufällig die Nacht in der Anlage verbrachte. Nach einem angsteinflößenden Ereignis auf See fühlt sie sich dem jungen Mann sehr nahe und ihre Romanze nimmt schnell an Fahrt auf.
Er scheint der perfekte Ausweg zu sein, bis er sie bittet, mit ihm wegzugehen.
 

Stellungnahme der Jury

Mit ihren bisherigen Kurzfilmen hat sich Leila Basma eine persönliche Bildsprache angeeignet und ihre thematischen Anliegen identifiziert. Nun sehnt sie sich danach, ihre Experimente voranzutreiben und ihre Arbeit mit ihrem neuen Kurzfilm zu vertiefen, einer Entdeckungsreise einer jungen Frau aus Sour zu sich selbst.
Leila wird aus der BAR-Residenz großen Gewinn ziehen, wo sie sich ohne finanzielle Belastungen alleine auf ihre künstlerische Arbeit konzentrieren kann. Begegnung und Austausch mit anderen Künstlern und Filmschaffenden werden ihre Herangehens- und Sichtweise bereichern.