Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

KULTURPRODUKTIONSFOND
Musik

Neben experimentellen Stücken, die den Klang traditioneller Instrumente wie der Bouzouk neu entdecken oder syrische Popmusik mit Jazzklängen verknüpfen, versuchen andere Musiker den Krieg in Syrien musikalisch zu erfassen.

Ary Jan Sarhan | Jiyan© Ettijahat Independent Culture
Mohannad Nasser | L'Oud Whispers© Goethe-Institut Libanon / Alia Haju
Jiyan© Ettijahat Independent Culture

Edition 2018

Ali Asaad | Nabatie

Ali Asaad © Ettijahat Independent Culture „Nabatie“ ist ein Album zeitgenössischer syrischer Gedichte von Adnan al-Oudeh, Hani Nadim und Mousab al-Numeiri, die von der syrischen Sängerin Basma Jabr gesungen werden. Die Inspiration für den Namen des Albums sind die Menschen, welche in der Region um Petra lebten und deren Sprache die alten semantischen Sprachen mit der arabischen Sprache in ihrer heutigen Form verknüpfte. Es ist eine Reise um die Rhythmen und Instrumente zu entdecken, welche die orientalische Musik inspirierten. Die Lieder umfassen viele der Dialekte, die in der in der Region Großsyrien gesprochen wurden, und verbinden sie harmonisch mit den vielen Stilrichtungen der orientalischen Musik, die doch alle die eine orientalische Musiksprache sprechen.

Eyad Osman | Shamaliyat

Eyas Osman © Ettijahat Independent Culture „Shamaliyat“ ist ein Musikalbum, das verschiedene Stücke vereint, die von der Folkmusik und der kulturellen Struktur der nördlichen Region Syrien inspiriert sind, wo Bezek eines der beliebtesten Instrumente ist. Die Einzelne Melodien des Bezek-Instruments heben sich von einem Klangmeer reicher Rhythmen unterschiedlicher Stile ab. Das Album beleuchtet die beliebten Instrumente der verschiedenen Regionen und trägt dazu bei, das Bezek in einem neuen Licht abseits der Solo-Performances zu zeigen. In diesem Album  wird die Bezek von verschiedenen Harmonien begleitet, wenn der Komponist veruscht, syrische Folkmusik mit internationalen Musiktrends zu mischen.

Youssef Kekhia | Monologue

Yousef Kekhia © Ettijahat Independent Culture „Monologue“ ist ein Album arabischer Songs, das westliche Folkmusik mit elektronischer Musik kombiniert. Das Album spiegelt die Haltung des Künstlers auf sein eigenes Leben und auf globale Themen wieder. Es diskutiert und stellt Fragen zu den Ideen von Nationalitäten und Grenzen auf dieser Welt, die jedem gehören sollte. „Monologue“ ist eine individuelle Reise des Künstlers als er Krankheit, Hoffnung, Liebe und Glück erfährt.
 


Edition 2017

Faddoul Saad | Lost

Faddoul Saad © Ettijahat Independent Culture „Lost“ ist ein Oud Quartett-Album, das den Dialog zwischen vier Ouds präsentiert, welche die syrische Realität seit Beginn des Krieges bis heute ausdrücken. Das Oud Quartett befreit die orientalische Musik von der Einstimmigkeit und führt neue Stile ein, z.B. Mehrstimmigkeit, sodass der Zuhörer den Sound der einzelnen Oud verwoben mit den vielen Melodien der anderen drei Ouds genießen kann. Zu anderen Zeitpunkten spielen die vier Ouds als ein Kollektiv in konsistenter Harmonie.


 

Hassan Ali | Rural Cosmos

Hassan Ali © Ettijahat Independent Culture „Rural Cosmos“ ist ein Musikalbum, das auf der Idee basiert, musikalische und rhythmische Elemente der syrischen Pop-Musik mit Jazz-Musik – besonders mit der Musik des französischen Violinisten und Musikers Jean-Luc Ponty zu vermischen, der Raum und Science Fiction als die Kernelemente seiner Arbeit begreift. Das Album greift auf Gemeinsamkeiten und Konvergenzen zwischen diesen beiden Musikrichtungen zurück, die geographisch und kulturell vollkommen getrennt sind.

 

Milad Khawam | To the West

Milad Khawam © Ettijahat Independent Culture Mit dem Projekt „To the West“ wird ein Musikalbum komponiert und aufgenommen, das die Geschichten derjenigen erzählt, welche die Straße zwischen Osten und Westen überquerten. Dazu gehört auch die eigene Geschichte des Projektleiters. Das Projekt präsentiert orientalische Trompetenmusik und veranschaulicht ebenfalls die Anwesenheit dieses Instruments in der deutschen und elektronischen Musik.



 

Omar Jammoul |
Syrian Composer's Work on the Classical Guitar

Omar Jammoul © Ettijahat Independent Culture Dieses Projekt beabsichtigt, ein komplettes Programm klassischer Gitarrenmusik von syrischen Komponisten zu produzieren und aufzunehmen. Das Programm wird auf Konzerten innerhalb und außerhalb Spaniens aufgeführt werden. Das Programm besteht aus drei Teilen: Abschnitt 1: Gitarrenmusik komponiert von dem syrischen Musikers Dia al-Sukkar. Abschnitt 2: Originale Gitarrenmusik komponiert von dem syrischen Gitarristen Mazen Saleh. Abschnitt 3: Musik komponiert von Jammoul selbst.

 


Edition 2016

Ibrahim Kadar | The Sound of an Immigrant

Ibrahim Kadar © Ettijahat Independent Culture „The Sound of an Immigrant“ ist ein Musikstück, welches das Leben der Syrer vor und nach 2011 erfasst und die Katastrophe der Syrer ausdrückt. Das Stück startet mit dem Klang der Kawala Instrumente und entwickelt sich zu abrupten, unharmonischen Tönen. Die laute Musik erfasst den syrischen Krieg und seine gewalttätigen Effekte von interner Vertreibung zu erzwungener Migration. Dies formt ein rhythmisches Lied mit tanzenden Melodien, die sich zwischen Verlangsamungen und Beschleunigungen bewegen und es erlauben, dass neue Melodien entstehen, welche die harmonisch, offenen Instrumente nutzen, um die komplizierten Entscheidungen, welche Migranten treffen müssen, ebenso wie die Entbehrungen auszudrücken, die sie auf der Straße oder in den Aufnahmeländern erwarten.

Khouarif Group | Anthem of Choking

Khouarif Group © Ettijahat Independent Culture „Anthem of Choking“ ist eine Parodie der Hymne der syrischen Baath Partie. „Anthem of Choking“ ist ein Musikvideo, das darauf abzielt, die unbewusste, kollektive Erinnerung, die von der Propaganda der Baath Partei beeinflusst wurden, zu erreichen und die Wahrheit über die Partei aufzudecken. Die Hymne der Baath Partei wurde gewählt, um die Ähnlichkeiten zwischen dem Verhalten der Parteimitglieder vor der syrischen Revolution und dem Verhalten einiger Politiker und Aktivisten zu vergleichen, die für die Revolution arbeiten. Das Video zeigt eine Zeitleiste der letzten sechs Jahre und hebt satirisch hervor, wie einige Leute die aktuelle Situation für ihren eigenen Vorteil nutzten.

Mohannad Nasser | L'Oud Whispers

Mohannad Nasser © Ettijahat Independent Culture "L'Oud whispers" spiegelt unsere täglichen Widersprüche als Musiker wider, wenn wir versuchen die Musik lauter klingen zu lassen als den Krieg. Das Projekt zeigt verschiedene Kompositionen, die von dem syrischen Oud-Virtuosen Mohannad Nasser zusammen mit Ramy al-Jundi (Musikinstrumente: Riqq, Daf, Darbuka, Cajon) für die akustische Oud und die orientalische Perkussion geschrieben wurden. Die Kompositionen wurden im Libanon geschrieben und reflektieren die Reise der Komponisten zwischen Damaskus und Beirut auf der Suche nach relativer Sicherheit.


Edition 2015

Ary Jan Sarhan | Jiyan

Ary Jan Sarhan © Ettijahat Independent Culture Das Album "Jiyan" vereint Musikstücke, welche die Vielfalt der Buzouk-Familie in einem neuen und modernen Stil zeigen und sich von traditionellen Ansätzen weg in das Reich des Experimentierens bewegen. Dabei werden auch andere Instrumente wie Gitarre und Akkordeon mit aufgenommen. "Jiyan" beinhaltet neben modernen syrischen Songs auch eine Anzahl neu-angeordneter klassischer kurdischer Elegien, die auf eine neue Art und Weise gesungen werden. Die Buzouk, die in den Kompositionen der Melodien und musikalischen Arrangements des Albums essentiell ist, wird in einem neuen Licht als Mittel genutzt, um nach einer neuen Struktur des syrischen Songs zu suchen. "Jiyan" bereichert die regionale Musikszene mit originellen syrischen Songs, die das tägliche Leben der Menschen in der aktuellen Lage widerspiegeln. Das Album versucht die Möglichkeiten der Buzouk durch Buzouk-inspirierte Musik auszutesten und einen wichtigen Teil des kulturellen syrischen Erbes in all seiner Fülle und Besonderheit wiederzubeleben.  

Hisham Naddaf | The Explosion

Hisham Naddaf © Ettijahat Independent Culture „The Explosion“ ist ein Projekt für Orchester-Einspielungen. Es ist nach der allgemeinen Situation in Syrien und der Region benannt, insbesondere nimmt es Bezug auf Homs während der syrischen Krise. Die Arbeit drück die Psychologie der Individuen aus, die ein duales Wertesystem haben, ebenso wie den Verlust bestimmter Bestandteile einer Gesellschaft und den Effekt, den dies auf Individuen hat, wenn sich Identitäten verändern.


 


In Kooperation mit:

Impressum

Die Projektbeschreibungen wurden von den Künstlern verfasst. Die Inhalte spiegeln nicht notwendigerweise die Position des Goethe-Instituts wider.
 

Top