Deutsche Spuren im Libanon Hoch auf dem gelben Wagen … – das Deutsche Postamt in Beirut

Das Kaiserliche Postamt in Beirut zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Mit freundlicher Genehmigung Museumsstiftung für Post und Telekommunikation

Ob, wie im berühmten deutschen Volkslied besungen, auch in Beirut Postkutschen zum Einsatz kamen, ist nicht bekannt. Wo genau das Kaiserlich-Deutsche Postamt in Beirut zu Beginn des 20. Jahrhunderts stand, wissen wir ebenfalls nicht. Vermutlich befand es sich in Nähe zu den anderen deutschen Institutionen an der sogenannten „Rue de Prusse“.

Gegründet wurde die Beiruter Außenstelle 1900 als Filiale des seit 1870 in Galata, dem heutigen Istanbul, bestehenden Kaiserlich-Deutschen Postamts. Neben weiteren Filialen im heutigen Istanbuler Stadtgebiet besaß die Deutsche Post im Osmanischen Reich weitere Außenstellen in Jaffa, Jerusalem und Smyrna, dem heutigen Izmir.

  • Das Kaiserliche Postamt in Beirut zu Beginn des 20. Jahrhunderts Mit freundlicher Genehmigung Museumsstiftung für Post und Telekommunikation
    Das Kaiserliche Postamt in Beirut zu Beginn des 20. Jahrhunderts
  • Zweikreisfauststempel der deutschen Post in Beirut Mit freundlicher Genehmigung Museumsstiftung für Post und Telekommunikation
    Zweikreisfauststempel der deutschen Post in Beirut
  • Beamte des kaiserlichen Postamts in Beirut Mit freundlicher Genehmigung Museumsstiftung für Post und Telekommunikation
    Beamte des kaiserlichen Postamts in Beirut

Das Berliner Museum für Kommunikation bewahrt in seinen Beständen vier Außen- und Innenansichten des Postamts sowie den Stempelkopf eines Zweikreisfauststempels mit der umlaufenden Schrift „Deutsche Post * BEIRUT *“ auf. Die meisten in den Magazinlisten aufgeführten Artefakte, darunter die Fahne des Postamts, sind leider verschollen.

Lange wurden der Poststempel übrigens nicht benutzt: Der Ausbruch des I. Weltkriegs beendete die fast vergessene Geschichte des Deutschen Postamts in Beirut schon im Jahre 1914.