Stephan Katz und Max Goldt Katz und Goldt sowie der Berliner…

Auszug aus „Katz und Goldt sowie der Berliner Fernsehturm aus der Sicht von jemandem, der zu faul ist, seinen Kaktus beiseite zu schieben“ von Stephan Katz und Max Goldt Auszug aus „Katz und Goldt sowie der Berliner Fernsehturm aus der Sicht von jemandem, der zu faul ist, seinen Kaktus beiseite zu schieben“ von Stephan Katz und Max Goldt | © Edition Moderne 2012 Was Max Goldt erzählt und Stephan Katz zeichnet, ist immer eine gnadenlos genaue Beobachtung des deutschen Alltags. Das Männerpaar, das normalerweise als Alter Ego seiner Schöpfer in deren Comics auftritt, ist hier meist abgelöst durch wechselnde Protagonisten, die in kurzen Episoden unschuldige Kommentare zur Gegenwart abgeben – und gerade diese angebliche Unschuld macht das Staunen über die Welt so subversiv.