Schnelleinstieg:
Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Europa in BewegungIllustration: © Tobias Schrank

Europa in Bewegung

Wie hat sich Europa in den vergangenen Jahren verändert? Was lernen wir aus der Geschichte für das heutige Europa – und wie soll es in Zukunft aussehen? Essays, Interviews und Debatten über aktuelle Chancen und Herausforderungen.


EU2020: Das Goethe-Institut für Europa

Logo des Projekts Generation A=Algorithmus Illustration: © Tobias Schrank

„Generation A“
Zur Zukunft Künstlicher Intelligenz

Big Data, Algorithmen oder Deep Learning: Künstliche Intelligenz (KI) verändert unser Leben und ist längst im Alltag präsent. Welche Potenziale bietet KI und wie können wir sie sicher in zukünftige Gesellschaften integrieren? Diesen Fragen geht das Projekt „Generation A = Algorithmus“ in vielfältigen Formaten nach. So gibt unter anderem die Reihe „Couch Lessons“ jeden Mittwoch Einblick in verschiedene Bereiche der KI.

Erzähle mir von Europa - Key-Visual in Beige © Groupe Dejour

„Erzähle mir von Europa“
Geschichten über Generationen hinaus

Europa ist mehr als ein Kontinent oder eine Idee. Europa setzt sich aus vielen Geschichten zusammen – persönliche Geschichten von Menschen unterschiedlicher Generationen. Das Projekt „Erzähle mir von Europa“ erweckt Erinnerungen bekannter Europäer*innen zum Leben und lädt zum Zuhören und Diskutieren ein.

#oekoropa: Europaweiter Jugendwettbewerb zu nachhaltigem Reisen © Goethe-Institut

„#oekoropa“
Klimafreundlich durch Europa

Mit dem digitalen Jugendwettbewerb #oekoropa zeigt das Goethe-Institut, dass das Reisen auch in diesen Zeiten möglich ist – zunächst konzeptionell, später ganz real. Schüler*innen im Alter von 16 bis 19 Jahren und Lehrer*innen aus allen EU-Mitgliedsstaaten sind eingeladen, sich mit ihrem innovativen Konzept für eine klimaneutrale Reise durch Europa zu beteiligen.

Das Logo des Projekts Earth Speakr © Olafur Eliasson

„Earth Speakr“
Ein partizipatives, europaweites Kunstwerk

„Earth Speakr“ ist ein Kunstwerk von Olafur Eliasson, realisiert mit seinem Studio, Kindern und Jugendlichen, kreativen Partner*innen, Wissenschaftler*innen und Expert*innen. Das Kunstwerk beginnt am 1. Juli und wird im Laufe des Jahres Gestalt annehmen – durch die Beteiligung von jungen Menschen in der gesamten EU. Das Projekt wird vom Auswärtigen Amt aus Anlass der deutschen EU Ratspräsidentschaft 2020 gefördert und in Kooperation mit dem Goethe-Institut realisiert.

Blick durch die „Verschwindende Wand“ mit einigen Zitaten Foto (Ausschnitt): © Natalia Cheban

„Verschwindende Wand“
Europäische Vielfalt

Die interaktive Wandinstallation „Verschwindende Wand“ vereint Zitate aus der europäischen Hoch- und Popkultur und macht dadurch die Vielfalt Europas erfahrbar. Ab Sommer 2020 sind die aufsehenerregenden Installationen in zehn europäischen Ländern zu sehen.

Logo des Projekts Europaküche Illustration: © Daniela Burger

„Europaküche“
Gastfreundschaft als Leitgedanke Europas

Was passiert, wenn wir Fremde an unseren Tisch einladen? Zwischen August und Dezember 2020 treffen sich zehn Künstler*innen über Grenzen hinweg mit Menschen in zehn europäischen Städten, um Europa neu zu denken. Wo könnte man besser damit anfangen, als am Küchentisch?


Artikel zum Thema Europa

Was bringt uns die EU in unserem täglichen Leben? Anders gefragt: Was ändert sich, wenn ein Land nicht mehr zur EU gehört? Antworten aus unterschiedlichen Perspektiven – illustriert von Zeichnerinnen und Zeichnern aus ganz Europa.


Noch mehr zu Europa


Projekte des Goethe-Instituts zu Europa

Erbstücke Illustration: Tobias Schrank © Goethe-Institut

Europäische Geschichten
Erbstücke

Würfelzucker, Genossenschaften, Ansichtskarten: Diese Erfindungen und Errungenschaften sind nicht einfach nur in Europa, sondern im europäischen Austausch entstanden. Wir sammeln solch europäische „Erbstücke“ – und erzählen ihre Geschichte.

Freiraum © Goethe-Institut

Freiraum

„Freiraum“ ist ein Projekt der Goethe-Institute in Europa in Zusammenarbeit mit 53 Akteuren aus Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Rund 40 europäische Städte gehen bis März 2019 der Frage nach: Was ist Freiheit heute in Europa? Wo ist sie in Gefahr? Wie stärken wir sie? 

A Good European – Acht Erzählungen © Goethe-Institut

A Good European – Acht Erzählungen

Acht europäische Autorinnen und Autoren versuchen sich an einer erzählerischen Erkundung der Bedeutung von Freiheit für Europa. In ihren Kurzgeschichten spiegeln sich ihre unterschiedlichen Erfahrungen und Systemprägungen wider.
 

Portofrei #2 Runde 2 © Goethe-Institut

Portofrei
Stadt, Land, Europa – wie die Kunstwelt zusammenwächst

Kunst kennt keine Grenzen, die Kunstwelt hingegen schon. Wie können sich Kuratoren und Künstler besser vernetzen – und für gemeinsame Werte einstehen? Darüber diskutieren die Künstler und Kuratoren: Simona Da Pozzo, Gottfried Hattinger und Hajnalka Somogyi. Machen Sie mit!
 

Acht Studierende der Ostkreuzschule für Fotografie beziehen in ihren Fotostrecken Position zum Brexit und geben einen Einblick in das  Alltagsleben von Manchester © Uli Kaufmann

Brexit – Ein Fotoprojekt
Acht Fotografen, acht Positionen

Wie beleuchtet man die Fragen nach der nationalen Identität eines Landes mit „fremden Augen“? In dem Projekt des Goethe-Instituts Vereinigtes Königreich beziehen acht Studierende der Ostkreuzschule für Fotografie Position zum Brexit und geben dabei einen Einblick in das Alltagsleben in Manchester.

Europoly

goethe.de/europoly
Europoly

Europoly nimmt die veränderten Lebensrealitäten in Europa ins Visier – im Theater, in Filmen, auf unserer Website – und fragt danach, wie die Krise Menschen, Kulturen und den Alltag beeinflusst hat.
 

Top